Drehstrommotor an 230 V

Bernibär

Mitglied
Hallo!
Ich brauche einmal Hilfe von den strommäßig versierten Fachleuten.
Heute habe ich einen Drehstrommotor in Steinmetzschaltung für den Betrieb an 230 V Lichtstrom fertig gemacht ( Dreieck plus Kondensator ).
Ich will damit eine kleine Absauganlage betreiben, habe da aber eben keinen Kraftstrom.
Jetzt hatte ich noch einen Kondensator mit 20 MF und habe den eingebaut. Der Motor wurde aber leider nach wenigen Minuten Laufzeit richtig heiß.
Meine Frage jetzt: Kann die starke Erhitzung daran liegen, dass der Kondensator zu groß dimensioniert ist?

Hoffentlich kann mir geholfen werden.

Grüße
Bernd
 

Chis

Mitglied
Hallo Bernd,

die Größe des Kondensators ist von der Größe des Motors abhängig.

Wikipedia sagt dazu folgendes (ich hatte keine Lust, mein altes Fachbuch rauszukramen :) )

"Bei 230 V rechnet man je nach erforderlicher Leistung gemäß der Faustformel mit 60 µF – 80 µF je kW Motorleistung[1] (als Durchschnittswert 70 µF) und bei 400 V mit 20 µF – 22 µF je kW Motorleistung."

der Ganze Artikel steht hier.

http://de.wikipedia.org/wiki/Steinmetzschaltung

Grüße

Chris