DPD, Hermes-Versand....und andere schlimme Alpträume

Die meisten verschicken ihre Pakete per Post.
Hier gabs bei mir nie Probleme...
Wenn ich nicht zu Hause war, warfen die Jungs ne Nachricht in meinen Briefkasten, ich holte zu den Öffnungszeiten meine Lieferung ab...und das wars.

Momentan läuft wieder ein Alptraum...
DPD.
Dumme-Piss-Deppen.
Dienstag erhielt ich einen Anruf auf AB, der mir mitteilte, daß man am Montag versucht hat ein Päckchen von Armin G. aus B. zuzustellen.
Sehr sinnvoll.
Wieso haben die bereits am Montag nicht irgendeine Nachricht im Briefkasten hinterlassen????????????????????
"Am Mittwoch werden wir wieder versuchen, Ihnen das Paket zuzustellen, wenn sie damit einverstanden sind." (Am Dienstag hatten die wohl keine Lust zum Arbeiten!)
"Klar,...wann genau?"
"Das können wir nicht sagen."
"Morgends, Nachmittags, Abends?"
"Das können wir nicht sagen."

Super.
Soll ich den ganzen Tag zu Hause hocken???
Was ist das für ein scheiß Unternehmen???
Soll ich mir einen ganzen Tag Urlaub nehmen, wegen einer Messerlieferung???
"Sie können eine alternative Adresse angeben!"
Super.
Und wenn da dann auch keiner zu Hause ist, wenn zufällig der Kasperverein sein Päckchen liefern will?

Selbstabholung wäre ne halbe Weltreise...
Super.

Vor paar Monaten hatte ich schon genug Stress mit dem "Hermes-Versand", der für OTTO arbeitet.
Bei denen war das genau der selbe Mist.
Das Paket kam nie bei mir an.
 

HeroHamster

Mitglied
Original geschrieben von aik juramentado
Soll ich mir einen ganzen Tag Urlaub nehmen, wegen einer Messerlieferung???


Klar! :super:
Deshalb lasse ich das auch immer alles zu meinen Eltern liefern...
Ist aber wirklich komisch - die tun doch immer alle so, als würden die sekundengenau zustellen. :haemisch:

Und German Parcel bezeichnet Messer jetzt als fieses Kriegsgerät und hat Angst gegen die genfer Konvention zu verstoßen?? :argw:

hier: (http://www.messerforum.net/forum/showthread.php?s=&postid=82800#post82800)


thorsten
 

sharky

Mitglied
Was ähnliches habe ich bei GP schon erlebt. Zettel mit "wir haben am ... um ... versucht Ihnen eine Sendung zuzustellen, wir werden es am ... erneut versuchen". Auf einen Anruf meinerseits: Und wenn ich da nicht da bin ? Erhalte ich die Antwort: Also nach zwei Zustellversuchen geht die Sendung zurück. Auf die Frage, ob mich der Zusteller vielleicht vor der Zustellung kurz auf dem Handy anrufen könnte (ich bin könnte ja innnerhalb einer halben Stunde vor Ort sein): Ich gib das mal weiter, kann das aber nicht versprechen ... :rolleyes:

Die Post schickt dafür Sendungen mit "Empfänger unbekannt" wieder zurück, obwohl ich unter der Adresse schon zig Sendungen bekommen habe.

Ob Post, GP, DPD oder wie sie alle heißen: IMHO haben die immer öfter einfach keinen Bock !
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rebell

Gast
Bei mir war es heute noch viel schlimmer. Ich fand mein Paket (mit einem EK Desert Storm drin) vor meiner Tür liegen. Ich dachte: Das darf doch nicht wahr sein oder? Der bekommt noch sein Fett ab, wenn ich ihn sehe. Oder was würdet ihr da machen?

Gruß

Daniel
 

HeroHamster

Mitglied
Der vertraut eben noch auf die Aufrichtigkeit der Menschen!
Oder darauf, dass jeder Gelegenheitsdieb denkt "das muss ne falle sein!".

Aber wenn du nicht unterschrieben hast, gilt es doch eigentlich als noch nicht zugestellt, oder?

thorsten
 

Sigtrygg

Mitglied
Hi Rebell!

Hatte mal das gleiche Problem wie Du, nur bei uns haben sie eine Teure Buchlieferung vor die Haustür gestellt...

...MIT Rechnung drinn.

Ich bin dann zur Post und hab gefragt wo mein Päckechen (dessen Empfang hätte quitiert werden müssen!) bleiben würde... Verwirrung..."Das ist aber zugestellt worden..." hektisches zettelsuchen... keinen gefunden...OOOOPS!

Ich habe mich dann 14 Tage nicht mehr gerührt.
Dann bin ich wieder hin und habe mitgeteilt, das ein Nachbar das Paket an sich genommen hätte, und es mir jetzt erst gegeben hat.

Ich weiss nicht WAS genau passiert ist, aber wir haben jetzt einen neuen Zusteller!:D :hmpf: :D

Also ich fands berfriedigend...:teuflisch
 

Thomas Wahl

Mitglied
Hi!

Mit GP habe ich das auch schon erlebt, daß Pakete einfach vor die Türe gestellt werden. Das Härste war mal eine Schwertlieferung. Riesen Karton (Wert ca. 4000.-Euro!) und stand den halben Tag vor meiner Garage.

Dagegen habe ich mit DHL recht gute Erfahrungen gemacht. Liefern in einem engen Zeitbereich (plus/minus 30 Minuten) und geben auch mal beim Nachbarn ab, wenn man einen Zettel hinhängt oder das denen so sagt...
 

Tobse

Mitglied
DPD hat mir mal ein Paket mir vier Rohlingen, die vom Härten zurückkamen, vor die Wohnungstür gestellt - ich hab keine Ahnung, wie und ob bei Verlust berücksichtigt worden wäre, daß ich darin ca 100 Arbeitsstunden und viel Muskelschmalz investiert hatte :confused:

Munter bleiben,
Tobse!
 

Saschaman

Mitglied
Hallo,

ich habe nur einmal schlechte Erfahrungen machen müßen.
Ich hatte ein Speedlock an Böker, zwecks Reparatur, geschickt.
Das Päckchen war angekommen, nur leider leer.
Nachforschungantrag gestellt und nach ca. drei Wochen habe ich das Geld wiederbekommen.
Anscheinend arbeitet bei der Post auch mindestens ein Messerliebhaber!!!

Bei aktuellen Lieferungen klappt alles ganz hervorragend.
Ich bin allerdings auch Hausmann und fast immer erreichbar.
Ich habe immer ein gutes Verhältniss zu meinen Zustellern.
Die sind immer recht dankbar, daß ich auch Sendungen für meine Nachbarn annehme.
In meiner Abwesenheit geben sie sogar Pakete in unserer Apotheke ab.

Mein Tip:
Ein kleines nettes Schwätzchen mit euren Zustellern und die nächsten Lieferungen werden zuvorkommend bearbeitet.
Oder ihr lasst euch die Waren ganz einfach in eure Firma liefern.

Alex
 

crashlander

Premium Mitglied
Ich habe mit der Post bisher nur positive Erfahrungen gemacht. Immer alles bekommen und unser Zusteller klingelt wirklich alle Nachbarn ab, bis er jemand gefunden hat ders annimmt. Seit einem Jahr mußte ich kein Paket mehr selbst abholen obwohl ich sicher zu 2/3 nicht daheim war. Ich glaub es steht und fällt mit dem Zusteller, meiner ist halt super.

GP usw. haben ja oft Subunternehmer, die im Auftrag fahren, ich glaube das ist ziemlich heftig was Arbeitszeiten und Verpflichtungen angeht, aber mit dem Service und Zustellzeiten nehmen es diese Jungs halt nicht so genau. Ich bin deswegen Postfan.
 

HankEr

Super Moderator
Ich glaub es steht und fällt mit dem Zusteller, meiner ist halt super.
So sieht es aus.
Ich habe es ja schonmal zur Post geschrieben: Wenn ich daheim bin bekomme ich das Paket daheim, bin ich in der Arbeit bekomme ich es dort, bin ich nirgends bekommt es entweder ein Nachbar oder ein Benachrichtigungsschein liegt im Briefkasten. Bei den ganzen anderen Paketzustellern kann ich auch nur raten es an einen Ort schicken zu lassen der immer wärend der üblichen Bürozeiten besetzt ist, sonst kann es nervig werden.
 

kanji

Super Moderator
Hi,

die meisten Sachen lass ich mir auf die Arbeit schicken, da gibts ein Zentrallager, dort läuft die Post ein, dann krieg ich nen Anruf oder bekomm das Paket sogar gebracht ;-)
die Sache hat noch einen Vorteil es gibt keine verdächtigen Pakete zu HAuse, also erübrigen sich auch oft Fragen: "schon wieder ein Messer bestellt" usw. :)
 
G

gast141009

Gast
Gelbe Gangster

...und das mit dem Warenwert ist auch relativ:

vor ein paar Wochen ist einmal ein (Post-) Paket verlorengegangen; die haben mir den REINEN Warenwert ohne zusätzliche Versandkosten und ohne Zoll und ohne Einfuhrumsatzsteuer erstattet (der verlorene Gegenstand kam ursprünglich aus USA und ist in Deutschland nicht erhältlich!). Die Post haftet nur für den Warenwert, nicht für Folgekosten...seit wann gehört die Umsatzsteuer zu den Folgekosten?!?

Ich habe denen schon drei Briefe NACH der Regulierung geschickt - ohne Erfolg!!!
 

spyderbug

Mitglied
:D

Also das es mit der deutschen Post schlimm ist, wusste ich ja, aber so schlimm? Als ich noch in Berlin wohnte, durfte ich mir ein Päckchen auch mal zwei Hausnummern weiter abholen (weiß der Teufel warum der Postbote es nicht meinem Nachbarn gegeben hat), und das obwohl ich gegenüber der Post am Hermannplatz gewohnt habe... Als ich dort nachfragte, sagte mir das nette Postfräulein, daß ich wohl nicht daheim gewesen sei (was eigentlich auch nicht stimmte, und ganz genau betrachtet auch keine Begründung für eine Zustellung zwei Häuser weiter ist...:rolleyes: )

Tröstet euch, uns Österreichern gehts auch nicht besser. Bei uns ist der Ausdruck "Snail-mail" wörtlich zu nehmen. Auch nicht besser.

Nicht ärgern, ist eh nicht zu ändern....

Grüße, Robert

P.S. Ihr findet das Ganze sicher NICHT lustig, aber ich komme nicht umhin leicht amüsiert zu bemerken, daß dieser thread sich wie ein Auszug aus einer Satire von Kishon liest... :p
 
Zuletzt bearbeitet:

Floppi

Mitglied
Neverending Story

Deutsche Post AG ist toll. Da haben Andreas und ich ein ganz spezielles Erlebnis. :steirer:

Habe meine #1 zwecks Lederscheidenanfertigung zu Andreas geschickt. Das in 'nem Polsterumschlag als Brief. 2 Tage später was das Ding bei Andreas, der mir erstmal eine entsetzte E-Mail geschrieben hatte, daß das Ding doch hätte verloren gehen können. (Polsterumschläge sind bis jetzt noch immer angekommen :) )
Nun ja, nachdem die Lederscheide fertig war, hat Andreas sie per Paket an mich geschickt. Als nach 'ner Woche nichts da war, hab ich bei Andreas nachgefragt, der vollkommen verdutzt war und behauptete, er habe alles korrekt versand. Ich hatte da so leichte Zweifel, die allerdings unbegründet waren. Andreas hatte sich also bei seinem Postamt schlau gemacht. Auskunft von denen: Post ist irgendwo in 'nem Zustellzentrum bei mir hängengeblieben. Ich bei meinem Postamt nachgefragt: "Wir wissen von nichts.". Das also Andreas mitgeteilt, der von seiner Post erfahren hatte, daß die Adresse unleserlich sei und das Paket an ihn zurückgeht. Es ging auch zurück und er hat's mir erneut zugeschickt. Nach unzähligen E-Mails, Nachfragen bei diversen Postämtern und etwa 2 Wochen war das Paket endlich bei mir. Ich war froh, daß es überhaupt angekommen war und hatte Andreas vor dem zweiten Versand gesagt, ich hol das persönlich ab, eh' das nochmal verschütt geht. :ahaa: Er war sich aber (im Gegensatz zu mir) sicher, daß es ankommt.
Den alten Adressaufkleber hatte Andreas auch mit beigelegt. Dort war genau der Teil mit der Empfängeranschrift zu 3/4 abgerissen. Der Teil soll wohl an 'nem anderen Paket geklebt haben und dann abgerissen sein.... (Bei der Behandlung heißt es wohl: alles gut und bombensicher verpacken.)

Es gibt aber auch einen Zusteller, der mir extrem sympatisch ist: FedEx. Ich hab 'ne Sendung von über dem großen Teich bekommen. Als das Paket zugestellt wurde war ich nicht da. In meinem Briefkasten war 'ne Karte mit Paketnummer und Telefonnummer. Dort angerufen Paketnummer genannt und meine gewünschte Lieferzeit (Datum + Uhrzeit!) genannt. Mir wurde gesagt, daß die Zustellung +/- 15 Minuten erfolgen kann. (Besser als bei der Post mit +/- 15 Tagen :lach: ) Nun ja, der Lieferant kam am besagten Termin 5 Minuten nach der angekündigten Uhrzeit. Das Paket war nicht extrem verpackt, aber in einem Kartonfabrikneuen Zustand. Da kann ich nur sagen. :super: Und die Zustellzeit von USA nach hier war auch rekordverdächtig.