Doku Bandschleiferbau!

Torsten Pohl

Mitglied
FU Version.

Ich fang mal an, und stelle ein aktuelles Projekt vor das mich gerade beschäftigt, ich benötige nämlich einen weiteren Bandschleifer ausschließlich für Flachschliff und vor allem zum Mitnehmen fürs shows märkte etc..
Nicht das ich nicht genug Bandschleifer hätte aber die sind mir definitiv zu schwer zum mitnehmen.
Da dies ein ganz einfaches Modell ist das ausser etwas schweißen und 1-2Drehteilen lediglich aus Standardkomponenten zusammengebaut wird denke ich kann das jeder halbwegs talentierte Messerfreund nachbauen.
Auf Maße verzichte ich erstmal bewusst da vieles daraus resultiert was ich halt rum liegen hatte.
Zum Schluß wird das halt ein sehr erwachsener Metabo, Stückliste etc. schreib ich auch zum Schluß rein.

viel Spaß beim nachbau.

Der Grundkörper ist ein einfaches 40/80 Vierkantrohr, zurzeit etwa 1m lang das noch entsprechend gekürzt wird, dem ich eine 20mm Platte angeschweißt habe um Flanschlager für eine 30mm Welle aufzunehmen,
Auf der Gegenseite hängt der Motor in einer art Schwinge der über eine Achsschraube geschwenkt werden kann so wird der Keilriemen bzw. der hier verwendetete HTD 15mm riemen gespannt. (in die 30mm Bohrung der 2Befestigung komm eine Excenterverstellung.
Durch die Schwingenkonstruktion lassen sich auch mehrstufige Riemenscheiben etc. realisieren seid kreativ.
Weitere Vorteile sind weniger Lagerlast auf den Motorlagern, stark belastbare aber billige und leicht zu wechselnde Flanschlager in H7 sorgen für sauberen Rundlauf, hier ist darauf zu achten das die Madenschrauben der beiden Lager versetzt angezogen werden, eine Meßuhr schadet nicht.
Durch leichtes Übermaß in den Bohrungen der Befestigungsplatte, lässt sich zudem leicht die Flucht der Welle einstellen, gerade bei Verwendung eines Zahnriemens ne tolle Geschichte. Keilriemen täts übrigends hier auch aber ich hatte noch zwei entsprechende Scheiben mit passenden Taperbuchsen da sowie einen passenden HTD Riemen, allso.......
Dank der Welle wäre auch die Montage eines Kontaktrades möglich brauch ich aber hier nicht.
Die Abntriebsrolle ist aus ST52 was Masse Rundlauf und vorallem gepufferte Energie im Betrieb bringt (Schwungmasse!!). Außerdem hat ich das da:D, Allu häts vermutlich auch getan.......

Wichtig ist das die Rolle in einer Aufspannung auf der ausgerichteten Originalwelle bearbeitet wird, so ist auch ohne Wuchtmöglichkeit ein halbwegs sauberer und vibrationsarmer Rundlauf erreichbar.
Ballig muß nich sein aber beidseitig 4-5grad zur mitte fördern die Bandstabilität erheblich und lassen später eine flatterfreie justage des Bandes zu.

Und so sieht das bisher aus, mal sehn ob ich jeden Tag ein stückchen weiter komme, ich werde es euch zum nachbau zeigen und zum Schluß die Maße wie sie bei mir vorliegen eintragen.

Tschau Torsten

6223122bgb.jpg


6223123whn.jpg


6223124ioc.jpg


Bisher verbaut 1m Vierkantrohr,
1stück 20mm Flachmaterial mit passendem Bohrbild für die verwendeten Flanschlager,
20cm 30mm Welle Silberstahl geschliffen
1 Stück St52Rundmaterial 125mm Durchmesser, 60mm breit,
zwei Taperbichsen nebst Rimenräder sowie passendem HTD Riemen.
1,2kw Drehstrommotor
bissi Farb.
 
Zuletzt bearbeitet:

Torsten Pohl

Mitglied
Nicht viel aber ein wenig weiter, zuerst hab ich mal die Welle ausgerichtet, was tatsächlich soweit geht, das meine 1/100erstel Meßuhr bei einer Umdrehung nix mehr anzeigt also sind wir jetzt drarunter das reicht.
Und mit dem Kopf, hab ich auch schon mal angefangen, Bandspannung und Bandspur werden durch zwei Schwingenartig aufgebaute Achsen eingestellt.

Tschau Torsten

Achja wenn ihr Fragen habt oder details sehen wollt,......... sagt halt bescheid.

6229650yws.jpg


6229653oar.jpg


6229654tsi.jpg
 

tueri

Mitglied
Hallo Torsten,

danke für die Doku, das sieht jetzt schon ganz gut aus :super:.
Baust du mir auch einen :hehe:?

Grüße,
Holger
 
Zuletzt bearbeitet:

Torsten Pohl

Mitglied
Hy Holger klares nein.
Warum, weil dies vermutlich die letzte Doku dieser art von meiner Seite aus sein wird für die nächsten 1-2Jahre.
Ich hab mir nämlich letzten Samstag einen lang gehegten Traum erfüllt und mir ein Fachwerhäuschen (1810) nebst Scheune und historischer Schmiede (belegt von anfang an, eigener Bereich innerhalb der Scheune) gekauft.:D

Da gibt es bis zum Einzug natürlich einiges zu Restaurieren und Sanieren und was weiß ich noch alles. Wobei die Schmiede erst mal priorität hat:D:D
Ich denke das wird jeder verstehen.

Tschau Torsten
 

Goderich

Mitglied
Hallo Torsten!

Schöne Doku hast Du da gemacht. Da reizt einen wirklich der Nachbau, allerdings wartet erstmal ein Stein auf mich...

Sehe ich richtig, dass der Bandschleifer ins Rundloch Deines Ambosses eingelassen wird? Geniale Idee!
 

Torsten Pohl

Mitglied
ja der passt auch da, er soll an meinem mobilen Pressentisch, horizontal aber auch mal waagrech werkeln sozusagen für den kleinen Hunger zwischendurch.

Tschau Torsten
 

Torsten Pohl

Mitglied
Wieder ein Stück weiter, wirklich viel Zeit hab ich im Moment leider nicht für das Projekt über.
Also hier die Bandauflage, sieht man zwar nicht so genau ( kommen noch 1-2 Bilder nach), aber diese Geschichte muß wegen möglichen Schwingungen relativ massiv gebaut werden und in alle Richtungen einstellbar.
Breite der Auflage 49mm in längsrichtung angefast, anschließend geschliffen.

Tschau Torsten

6249959gjr.jpg


6249963slh.jpg
 

Torsten Pohl

Mitglied
Wieder ein klein wenig weiter, Schleifbandabdeckung 90% drann, Bandauflage 1.2942 gehärtet und an den Kanten verundet, Schleiftischlein schon mal drann aber noch nicht fertig, auf Keilriemen zurückgerüstet da sich so besser Fluchtungsfehler ausgleichen lassen und ausserdem war mir der htd Riemen zu laut.
Und ne kleine Zusatzfunktion realisisert die man so unterwegs unbedingt braucht (oder auch nicht!:D).
Muß noch ne justierbare Stütze fürs Tischlein drann Abedeckung für den Riemen und ein Stück fürs Band (der bekommt nämlich ne Absaugung!) und ein wenig Kleinkram nächste Woche gehts weiter.

Tschau Torsten

6355894voy.jpg


6355895whr.jpg
 

Plankton

Mitglied
Hallo Torsten,

wo liegt denn deine neue Schmiede?
Südlich oder nördlich von deinem jetzigen Standort?

Gruß Ulrich
 

Torsten Pohl

Mitglied
Bin euch noch ein ende der Story schuldig, also den Bandschleifer hab ich so nicht fertiggebaut, denn als er dann fast soweit war, war er mir dann doch einfach zu groß um ihn mitzuschleppen und in der Werkstatt hab ich mehrere BS mit 2m Bändern da brauchte ich keinen weiteren.

Durch einen glücklichen Zufal bin ich aber jetzt an einen größeren Posten 1m/50mm Bänder in wirklich ordendlicher Qualität gekommen, mit der Option das in Zukunft auch erneut zu diesen Konditionen zu beziehen.
Also hab ich das Ding wieder rausgekramt und angefangen es um bzw. fertigzubauen.

Und das sieht dann so aus und ist heute zum ersten mal gelaufen.
Der BS verfügt jetzt über ballige Antriebs und ballige Führungsrolle und läuft sehr sehr stabil.
Jetzt wird erst mal gelackt und FU und Lampe drann geschräubelt dann isser soweit fertig.
Er bekommt keinen Schleiftisch sondern wird eine andere Auflagenhilfe bekommen, abwarten.
Mit FU ist an Bandgeschwindigkeit alles von Stillstand bis 50m/S drinn eine drehzahlunabhängige Zusatzkühlung des Motors bei längere Betriebszeit bei niedrigen Drehzahlen sowie eine Riemenabdeckung zur eigenen Sicherheit ist in Planung.
Bin gespannt wie er sich bewähren wird, klar ist bisher er läuft sehr sehr ruhig.

Tschau Torsten

7350523bbx.jpg
 

Torsten Pohl

Mitglied
Mitlerweile sieht das so aus fehlt noch das Verdrahten und der FU liegt noch locker im Schaltschrank rum, was natürlich nicht so bleibt.

Tschau Torsten

7373163kbn.jpg


7373165slv.jpg
 

Torsten Pohl

Mitglied
Um das Thema abzuschließen er läuft, zwar im Moment nur mit 0-50hrz ( wird noch umprogrammiert kam noch nicht zu!!) aber mit Drehmomentanhebung dank FU. Und wie ich finde erstaunlich gut, das kerlchen robt auf jeden Fall ganz schön.
Das Klackern was Ihr höhrt ist der Stoß des Bandes das zu diesem Zeitpunkt noch über eine zu harte Kant beim Schleiftisch läuft das ist mitlerweile erledigt, aber das ist ja auch ein Bild vom Testlauf und wenns weiter nix ist.........

Tschau Torsten der damit ein weiteres Spielzeug hat.

7383660apd.jpg


Bitte Monitor wie gehabt auf die Seite legen!!!:D

http://www.youtube.com/user/Doc404plus?feature=mhee
 

Torsten Pohl

Mitglied
So nu ist er umprogrammiert und bis 85hrz freigegeben (mehr ist einem Standard 3phasen Motor wohl auch nicht zuzumuten auf dauer! Was bei dieser Übersetzung auch max. 54m/s bedeutet und mehr als schnell genung ist.), das Kerlchen rennt richtig gut und wird hauptsächlich zum finalem finish schliff bis zu 600er Körnung eingesetzt, geschruppt und Grundschliff mach ich mit anderen Kalibern diesen hier würde ich als aufgeblasenen Metabo bezeichnen.
Macht richtig Spaß damit, da bau ich sicher noch ein paar mehr von,............

Tschau Torsten
 

Tay

Mitglied
Hi Torsten,
erstmal danke für die Doku!
Ich will mir auch einen bauen! Aber auch mit FU oder ner Übersetzung-wobei eine Übersetzung runter auf irgendwie 200 Umdrehungen kompliziert wird.
Hier, wie viel kostet denn so ein FU? Und ist es "leicht" so einen anschließen? :D


mfg Tay
 

Torsten Pohl

Mitglied
Und nachdem ich mitlerweile lieber an dem kleinem arbeite wie an den großen Maschinen die ich ja auch habe.
Bau ich den kleinen gerade noch mal in edel.

Tschau Torsten

Isser nicht süß, und mit 1,2kw sicher mehr als nur ein Metabo Nachfolgemodell:teuflisch:teuflisch
der grobe Rohbau also, bessere und detailierte Bilder gibts wenn der fertg ist, aber das dauert noch ein wenig.

evtl. wird den demnächst auch in Kleinserie geben, mehr dazu aber erst wenns soweit ist, was leider noch ein wenig dauern wird und vorrausetzt das er sich eine Zeitlang in meiner Werkstatt bewährt.
 

Anhänge

  • HPIM6696.jpg
    HPIM6696.jpg
    41,5 KB · Aufrufe: 363
Zuletzt bearbeitet:

cph

Mitglied
Hallo,

ich finde Deine Arbeiten wirklich super, pragmatisch, aber sauber gemacht.
Falls es zu einer Kleinserie kommt hätte ich evtl. auch Interesse, kommt auf die Spezifikationen an.
Kannst Du noch mehr Bilder und die Daten des "Edelmodells" einstellen?

cph
 

Torsten Pohl

Mitglied
Der kleine wird erst getestet und muß auch noch fertig gemacht werden.
Fest steht er wird meinen KMG Cone ergänzen/ablösen den es auf Anfrage ja bereits gibt, und absolut Modular aufgebaut.
Ich sehe im KMG Clon mit seinen 65kg Lebendgewicht eher die Maschine zum absolut tägllichem Gebrauch, im "kleinem Bruder der alles auch können wird die Alternativmaschine für den mehr als gehobenen Hobbyanspruch.
So wie auf dem Bild verdaut er 1000/50mm Bänder und ist konsequent auf die Stahlbearbeitung ausgelegt.
Es wird Ihn auch mit einem speziellem Arm für 2m Bänder geben, sowie ein paar anderen Gimiks die dann auch ein Kontaktrad bis 450mm Durchmesser erlauben.
Das Bild zeigt also die Basisversion.

Ich arbeite da gerade drann und natürlich verändert sich das geplante dabei auch, also wartet bitte noch ein paar Wochen. Dann wird die Basisversion fertig sein.

Ich lass mal die Katze aus dem Sack, ja das wird ne Kleinserie und ja das wird ein vollständiger Bandschleifer nebst allem erdenklichem Zubehöhr.
Und ja ich Depp konnte das wieder mal nicht abwarten mit dem zeigen weil ich da echt stolz drauf bin.
Die ganze Maschinenreihe wird im laufe der nächsten Zeit noch um einige äußerst Leistungsfähige Maschinen und Bausätze ergänzt, die alle eigentlich Industriqualitäten haben, aber sich auch auf dem Hobbywerkstattplatz wohlfühlen.

Produktbeispiel Zubehör :

1.
FU Block 230V Eingang. 400V Ausgang,2.2Kw im Ritalkästchen.
Vecktorgesteuert, selbstlernend für alle geplanten Maschinen und eigene die ins Leistungsspektrum pasen etc. einsetzbar.
Aufgebaut nach aktueller Norm vom E-Meister.

2.
sag ich nicht, glaubt eh keiner bevor er es sieht:D, abwarten bitte.
Für Maschinenfreaks 40cm Minigöeckel halbelektronisch.


Tschau Torsten