dmt hardcoat

gerwid

Mitglied
Hallo,
ich möchte mir eine dmt duosharp schleifplatte kaufen. Nun überlege ich ob ich gleich zur HC Ausführungen greifen soll.
Zahlen sich die Mehrkosten was die Langlebigkeit betrifft aus?

Geschliffen werden ausschließlich Deutsche Küchenmesser, keine Keramikmesser (in Haushaltsmengen ;)
Welche Erfahrungen habt ihr mit den HC Schleifplatten und generell mit den duosharp Schleifplatten? - Oder würdet ihr vielleicht doch eher die diasharp Platten empfehlen?

lg
 
Zuletzt bearbeitet:

mico

Mitglied
Ich habe die normalen Diasharp Platten und war sehr enttäuscht über die geringe Haltbarkeit der Beschichtung. Vor allem das Abrichten von Wassersteinen hatte ihnen zugesetzt.
Sehr gute Standzeiten haben die ATOMA Platten, aber auch die ganz billigen, die auf eine Plastikunterlage geklebt sind.
 

gerwid

Mitglied
Danke! Preislich sind die venev schleifsteine aufjedenfall interessant. Sie sind zwar schmäler als die duosharp Steine, aber ich denke ausreichend breit.
 
Man beachte bitte, das bei den venev steinen bis JIS 100 eine konzentration von 100 % genommen werden sollte, danach sind 25% am besten, da nicht mehr soviel material abgetragen werden muß. Zum polieren ist dann ein belgischer brocken optimal.
Seltsamerweise wird auf den umstand der diamantkonzentration nicht überall hingewisen.
 

mico

Mitglied
Was genau meinst Du mit der Diamantkonzentration? Bei Schleifpasten macht das ja Sinn, aber bei einem Schleifblock?
Ansonsten bin ich eher ein Verfechter der gelochten Diamantplatten bzw. auch der gemusterten, wie der ATOMA-Platten.
 

mico

Mitglied
Die Luft bezahle ich gerne, weil die braucht das Messer zum "atmen", wenn ich schleife. Sprich - der Flächendruck verringert sich unglaublich bei einem Flachschliff auf einer perfekten Ebene. Je mehr freie Bereiche auf der Diamantplatte sind, um so höherer Druck liegt auf den Diamantinseln auf denen der Abtrag stattfindet. Gelochte Platten tragen also bei gleicher Anpresskraft mehr ab.
 

gerwid

Mitglied
Preislich sehe ich das mit den löchern nicht so eng. Ein duosharp Stein (zb grob/fein) kostet etwa nur die hälfte im Vergleich zu zwei entsprechenden 8" diasharp Steinen.

Weiß jemanden mit was die hardcoated Steine von dmt beschichteten sind bzw. was genau der Unterschied zu den Standard duosharp Steinen ist?
 
Hallo, ich bin von den normalen DMT Platten sehr enttäuscht, die Schicht löste sich bei meinen beiden Steinen sehr schnell vom Rand Richtung Mitte, obwohl auf den Druck penibel geachtet wurde.
Ich benutzte seit dem nur noch die ganz billigen, die erfüllen den Zweck ebenfalls gut, kosten mich aber nur 1/20 des DMT Preises...
Zu den HardCoat Varianten kann ich nichts sagen, habe zwar einen Diafold HT, aber aus den o.g. Gründen ist der noch jungfräulich.
 

Bo_Hannoi

Premium Mitglied
Moin ich habe die Atoma 400 und 1200. Ich würde sie nicht wieder kaufen.
Feedback nur auditiv, kaum haptisch bei den Groben.
Abtrag nach einer Zeit nicht viel besser als leicht gröbere Steine.
Zum Abrichten jedoch großartig :)

2 x Atoma ca. 1 x 85 + 1 x 75 = 160€
Shapton 120 + Cerax 320 + Naniwa Prof 800 = 39 + 32 + 65 = 136€ (besseres Feedback, mehr Stein)

Meine dt. Messer (Zwilling, Fissler) schleife ich nur noch mit Cerax 320 + Naniwa Prof 800 + Dick Mikro oder Leder
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hatte neulich gelesen, das DMT in der qualität nachgelassen hat. Dies scheint sich mitlerweile zu bestätigen. Für mich ein grund, alternativen zu kaufen und von den erfahrungen anderer zu profitieren.
 

gerwid

Mitglied
Ich hatte neulich gelesen, das DMT in der qualität nachgelassen hat. Dies scheint sich mitlerweile zu bestätigen. Für mich ein grund, alternativen zu kaufen und von den erfahrungen anderer zu profitieren
ok, das befürchte ich mittlerweile auch.
Ich hab erst seit kurzem ein dmt aligner Set. gestern habe ich einen neuen duosharp hc stein per post bekommen.
in einem anderen thread hab ich nachgefragt ob einer der Steine aus dem dmt aligner Set, der eigenartig aussah, in Ordnung ist.. war er nicht und wurde vom Händler ausgetauscht.
Der neue duosharp Stein sieht auch nicht besonderes gut aus. Es sind einige Rostflecken (?) zu sehen.
(ich versuche Bilder hochzuladen - wie mach ich das am besten?, ich bekommen immer wieder eine Fehlermeldung)

Ich hoffe das mir der Verkäufer diesen Stein umtauscht.
 
Zuletzt bearbeitet:

mico

Mitglied
Ich habe zwei Atoma Platten (die dünnen zum Aufkleben) die 140er und die 400er.
Beide habe ich schon zum Abrichten von Steinen benutzt und habe keinerlei Beeinträchtigung festgestellt.
Ich nehme zum Abrichten meiner Steine lieber die 140er, weil ich die 400er schonen möchte, die ich lieber für die Messer benutze.
 

Bo_Hannoi

Premium Mitglied
Ja ist bei mir auch so, ich habe viel mit der 400 und ein bisschen mit der 1200 abgerichtet und bisher keine Beeinträchtigungen festgestellt.
Am Anfang roch es etwas nach Harz, das hat sich aber gegeben.
 

Perenni

Mitglied
Ich hätte auch eine Frage zu den DMT-Steinen:
Ich hatte überlegt, mir einen DMT diasharp fine zu kaufen für den Zweck, bestimmte Stahlsorten primär schnell zu schleifen, z.B.
Böhler M390 oder S30V. Hier nutzen sich die Naniwa-Steine, die ich ansonsten habe, ziemlich schnell ab und es dauert auch relativ lange.
Ist so ein Stein hierfür gut geeignet, ein echter Vorteil zu meinem gröbsten Stein, dem Naniwa Professional Stone 1000, oder hat jemand eine andere Empfehlung für einen gröberen Stein für diesen Zweck?