Diskussion Klarus XT10

Creep

Mitglied
Hallo,
habe die Lampe selbst und bin sehr zufrieden.. Die Bedienung über die zwei Switches ohne zwangsläufig in Strobe oder SOS zu kommen ist auch fein. Sie liegt satt in der Hand und ist gut verarbeitet. Die Helligkeitsstufen sind sinnvoll abgestimmt.

Die Helligkeit auf Hi ist für eine 1x18650 Lampe echt der Wahnsinn. Die Med Stufe reicht für fast alle Alltagssituationen gut aus. Die Low Stufe ist echt Low, was auch seine Vorteile haben kann!

Der Spot ist bei meiner Lampe sogar gelblich weiß!

Einziger Kritikpunkt für mich ist der leichte Dounut Hole vor der weißen Wand. In der Praxis fällt das sicher weniger auf

Daher von mir eine klare Kaufempfehlung. Erst recht für den Preis!

MfG
 

Profi58

Mitglied
Ich kann mich der Einschätzung des Lampentesterteams nur anschließen. Die XT10 ist seit kurzem auch in meinem Bestand und steht dabei in direkter Konkurrenz zur Fenix TK21 XM-L U2 und zur EagleTac T20C2 XM-L.

Da die XT10 eindeutig für Behörden, Polizei und vergleichbare Einrichtungen konzipiert ist, geht der Start auf Max in Ordnung. Wie bereits beschrieben, ist es (auch ohne Handschuhe) manchmal etwas fummelig, den kleinen Schalter für die Modus-Anwahl zu finden. Es ist aber immer noch besser als das Drehen am Lampenkopf bei der T20C2. Die Abstufung der Helligkeit zwischen Max und Mid gefällt mir, der Abstand zwischen Mid und Low ist etwas groß. Das macht die TK21 mit ihren vier Stufen besser, zudem ist sie auf Max geringfügig heller. Leider haben alle drei Lampen im Spot eine Kreisfläche mit etwas geringerer Helligkeit. Dies fällt bei der T20C2 am wenigsten auf. Zudem ist die T20C2 die einzige der drei Lampen, bei der man vor dem Einschalten zwischen zwei Modi wählen kann. Die Lichtfarbe von XT10 und TK21 ist leicht gelblich, die der T20C2 eher reinweiß.

Für eine nichttaktische Nutzung ergibt sich daher folgende (subjektive) Rangfolge, wobei die Unterschiede zwischen Platz 2 und 3 minimal sind:

1. Fenix TK21 XM-L U2
2. Klarus XT10 XM-L T6
3. EagleTac T20C2 X-ML T6

Viele Grüße
Martin
 

Combative

Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe gelesen, dass a. der Combatring nicht wirklich fest sitzen soll und b. die Lampe mit Combatring nur schwer ins Holster zu stecken geht. Könnt ihr das bestätigen?
 

grinsefalle

Premium Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe gelesen, dass a. der Combatring nicht wirklich fest sitzen soll und b. die Lampe mit Combatring nur schwer ins Holster zu stecken geht. Könnt ihr das bestätigen?

Wenn ich mich recht erinnere, sitzt der Ring fest und wackelt nicht.
Wenn der Ring an der Lampe ist, ist blindes und reibungsloses Holstern und Ziehen nicht mehr möglich.
 

JoSch

Mitglied
Hallo TesterTeam,

mit welcher Stromversorgung wurde denn das Laufzeitdiagramm erstellt?

Gruss
 

Creep

Mitglied
Hallo,
als konstruktive Kritik wäre wöllte ich anmerken, dass (ich weiß nicht wie viel Arbeit die Laufzeit Tets machen) neben dem Test mit dem TF Akku auch noch ein Test mit einem AW 2600 mAh oder AW 2900 mAh Akku super wäre (bezogen auf alle Tests). Gerade bei dein neueren Lampen die deutlich über 1A ziehen kommen die TF Akkus an ihre Grenzen.

Die Klarus habe ich mittlerweile wieder verkauft, weil mich das erzwungende Herunterregeln nach 3min und das immer auf Hi Starten genervt hat! Auch war der Mode Switch Button nicht immer stresssicher zu finden!

MfG
 

hottensie

Mitglied
Die Klarus habe ich mittlerweile wieder verkauft, weil mich das erzwungende Herunterregeln nach 3min und das immer auf Hi Starten genervt hat!
MfG

Moin,
kleine Nachfrage in Bezug auf die Dreiminuten-Schaltung!
Nachdem die Lampe nach diesen 3 Minuten heruntergeschaltet hat und
man sie ausschaltet, geht sie nach erneutem Einschalten wieder in Max?

Ich habe gelesen, dass dieses so bei der EagleTac T20C2 mit Turbomodus sein soll!!

Gruß
hottensie

PS: Super Review!!
 
Zuletzt bearbeitet:

sagittarius

Mitglied
Hab grad den stärkeren Zwillingsbruder der XT10, die XT11 gefunden.

Wem die 470 Lumen bis jetzt zu wenig waren, der hat jetzt keine Ausrede mehr.
Aber auch diese regelt nach 3 Minuten auf 70% der Ausgangsleistung zurück, was dann 420 Lumen wären. Immer noch genug, wenn die Regelung ordentlich funktionieren würde. Was aber noch zu beweisen wäre :D Die XT10 hat ja selbst nach den 3 Minuten noch ständig an Helligkeit verloren :(