Dirk hat den Busse-Folder mitgebracht!!!

coolcat

Mitglied
Mit einem Busse kaufst Du ja auch kein Messer, sondern einen (selbsterschaffenen) Mythos.
Ist halt so, wie mit Harley Davidson. Sachlich und nüchtern betrachtet sind die Dinger schei*** und gnadenlos überteuert. Aber durch ihr Image lassen sich die Dinger prima verkaufen. Genauso ist ein Busse: man nehme ein extrem simples (!) Messer, würze das Ganze mit etwas miltärischen Schnickschnack, dazu noch eine Prise Unzerstörbarkeit und Geheimniskrämerei (einschliesslich toller Phantasienamen), anschliessend einen unverschämten Preis verlangen - schon verkauft sich dat Janze. :glgl:
Sollte ich jetzt jemanden auf den Schlips getreten sein, gehe ich schon mal in Deckung ...
BTW, Harleys sind gei* ...
 

Thomas Wahl

Mitglied
Hehehe!

"Phantom"-Folder? Wie?
Hat das Kind,... äh... der Folder schon einen Namen? Wär' doch ein gelungener Name oder?:D
Was meinst Du, Dirk?
Und: Welche Farbe haben die Hosenträger dafür?:rolleyes:
 

Hocker

Mitglied
Original geschrieben von Thomas Wahl
Hehehe!

"Phantom"-Folder? Wie?
Hat das Kind,... äh... der Folder schon einen Namen? Wär' doch ein gelungener Name oder?:D
Was meinst Du, Dirk?
Und: Welche Farbe haben die Hosenträger dafür?:rolleyes:

Wie "Phantomfolder" ? Bei der Größe wohl eher "Airbusse", oder "A900 Infi"....:lach2: :steirer: :haemisch:
In schwarz kauft ihn vielleicht Graf Pilati...:glgl:
 
Zuletzt bearbeitet:

shindendojo

Mitglied
Oh, Mann, was ist denn hier los. Da bin ich mal kurz weg und es gibt eine Knifenut-Stampede. :angst:

Also:
Busse Folder
Ich kann es ja selbst kaum noch hören. Ich weiß nicht wann der kommt. Sorry!
Das Busse Klappmesser ist schon lange angekündigt.
Der Prototyp, den ich gesehen haben, gefällt mir sehr gut.
Und ich habe für dieses anonyme Klappmesser schon genug Vorbestellungen, um mir ´nen Dienst-Porsche :hmpf: :steirer: :lechz: zu kaufen, aber ich habe keine Information darüber, wann er kommt.

Das die Hosenträger aus Kevlar sind, ist aber nur ein Gerücht. Die sind natürlich aus INFI Kettenhemdgewebe. :fack:

@Pitter
Welcher Liner? :glgl:

Und... natürlich braucht man die Qualität eines Busse Messers nur selten ... so selten, wie einen Autogurt oder Airbag, die Lebensversicherung oder den Notruf 110.
Die Menschheit ist mit Flintmessern groß geworden, das hat funktioniert. Ich kann zwar aus Flint Klingen schlagen, aber im Alltag trage ich auch lieber mein Endura, mein SERE 2000 oder mein Busse KillerB oder Mean Street.

Genauso, wie ich heute auch nicht mehr große Strecken mit dem Pferd zurücklege oder Briefe per Post verschicken empfinde ich Auto und E-mail als fortschrittlicher und nutze diese.
Busse Messer sind auch fortschrittlicher und ich nutze diese bei schweren Arbeiten oder Outdoortouren. :super:

Ich denke auch nicht, dass es unseriös ist, wenn man auf seine mühsam erarbeiteten Erfolge stolz ist und nicht jedes Geheimnis preis gibt. Kein Spitzenkoch verrät sein bestes Rezept. Busse hat eine Härtemethode entwickelt, die anderen weit überlegen ist. In Kombination mit INFI Stahl erreicht er so überdurchschnittliche Stahleigenschaften.
Der Stahl ist ja von der Zusammensetzung her zu kopieren, aber das reicht noch eben noch nicht.

Schönen Abend noch, ich habe jetzt Feierabend.

:lach2:
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von shindendojo
Busse hat eine Härtemethode entwickelt, die anderen weit überlegen ist. In Kombination mit INFI Stahl erreicht er so überdurchschnittliche Stahleigenschaften.

Jetzt will ichs aber wissen. Wie "weit" ist "weit". Ich kann den ganzen SuperDuperkaese - und das natuerlich nicht nur im Zusammenhang mit Busse oder zum Thema Schnitthaltigkeit, die anderen kaspern da genauso rum - einfach nicht mehr hoeren, solange es nicht irgendwie verbindliche und einheitliche Kriterien und darauf abgestimmte Pruefmethoden gibt. Die natürlich auch was mit dem Einsatz eines Messers zu tun haben. Ich bin leider kein Fachmann, aber wenn man mal Schnitthaltigkeit, gewünschte Flexibilitaet etc. festlegen wuerde, käme man zu sinnvollen Vergleichen. Alles anderes ist sinnfrei, weil alleine per Definition Begriffe wie "besser" oder "ueberlegen" ein Kriterium brauchen. Und das gibts halt nedd. Zum Glueck fuer die Industrie (und fuer Messermacher!), die koennen quasi nach Belieben mit Legenden und frommen Wünschen hausieren gehen.

Sowas wie den IKEA 100.000 mal Schublade auf/zu Test oder Biegetest bei Fahrradrahmen, sowas koennte man sich auch fuer Messer ausdenken. Ideen? Ich spendiere zum Testen gerne mein Fällnkniven, dann schaun wir mal, was "weit ueberlegen" ist. Wenns das ist, kaufe ich mir sofort ein Busse.

Ich hab wirklich nix gegen Fortschritt und ich bin auch deppert genug, fuer Qualitaetsreserven zu zahlen, auch wenn ich die nie brauche. Solange es Spass macht, was solls. Aber den Fortschritt hätte ich dann auch gerne gezeigt bekommen.

Gruesse
Pitter
 
Mir ist nicht ganz verständlich, wieso die etliche Monate brauchen, um von so nem doofen Klappmesser mal endlich ein Foto veröffentlicht zu kriegen.
Unsere normalen Messermacher brauchen dafür bloss ein paar Tage...
 

freagle

Mitglied
Das mit dem Stahlverschnitt und den Stahlkosten, das leuchtet mir auch nicht so richtig ein. Wenn die Bussemesser nich so gnadelos überteuert wären, würd ich ja gar nichts sagen. Zu den Busse Verkaufsmetoden sag ich dann eigentlich nur: Coldsteel

erinnert euch doch mal an die die Coldsteelwerbung wie sie vor Jahren und teils heute noch gemacht wird. Als damals die ColdsteelTantos auf den Markt kamen(ich bin damals auch drauf reingefallen und hab eins), wurden auch Wundergeschichten verbreitet, da wurden Autotüren zerschnitten, Hanfseile gekappt und Holzprügel kleingeschnitzt, danach konnte man sich natürlich noch rasieren mit dem Messer. Showmäßiger gings eigentlich nicht mehr.Coldsteel hatte damals ja auch einen Wunderstahl entwickelt, allem herkömmlichen überlegen und Sprüche wie z.B.

. Because it is, without a doubt, the most knife for the money ever built since the dawn of time. In terms of sharpness, edge holding, strength and sheer cutting power, it will outperform, by a very wide margin, any factory made knife we know of and 99% of all hand forged knives as well.

Bei Coldsteel heist der Wunderstahl Carbon V, bei Busse is es Infi, beide Firmen haben ähnliche Marketingmetoden, ich muss ja jetzt nicht noch den Busse Biege und Stahlplattedurchschlagstest erläutern. Zudem wurde in mehreren oder zumindest einem mir bekannten Tests Infi mit D2
(2379) verglichen.

Zur Garantie, wenn ich jemandem ein Messer baue, mit 6mm Klingenstärke und angespritztem Gummigriff, dann brauch ich mir kaum Sorgen machen, dass ich das Messer jemals wieder sehe und mich mit Reklamationen rumärgern muss. Ob wir den Bussefolder jemals kaufen können? mich würde es nicht verwundern, wenn die das Projekt mit fragwürdigen Argumenten (zu aufwendig) wieder fallen lassen , denn dieses Messer wird dann wirklich an allem gemessen was schon auf dem Markt ist und das wird schwer, so ein Folder ist halt schon anfälliger als eine 6mm feststehende Klinge und ob dann noch solche Garantien machbar sind, schaun wir mal.

Freagle
 

Flieger

Mitglied
holy sh**... der ganze hype nur wegen einem angeblichen über-folder ? nee, lass mal - da bleib ich lieber bei fällkniven und buck/strider. kein marketing-müll und man weiß was "drin" ist. busse baut sicher gute messer, aber IMO gibt's für das geld genug alternativen. zum glück sind geschmäcker verschieden :hmpf:
 

shindendojo

Mitglied
Original geschrieben von freagle
Zu den Busse Verkaufsmetoden sag ich dann eigentlich nur: Coldsteel
erinnert euch doch mal an die die Coldsteelwerbung wie sie vor Jahren und teils heute noch gemacht wird. Als damals die ColdsteelTantos auf den Markt kamen (ich bin damals auch drauf reingefallen und hab eins), wurden auch Wundergeschichten verbreitet, da wurden Autotüren zerschnitten, Hanfseile gekappt und Holzprügel kleingeschnitzt, danach konnte man sich natürlich noch rasieren mit dem Messer.

Die Cold Steel Messer waren zum damaligen Zeitpunkt ja auch sehr gut.
Als Beispiel: Der Industriestandard lag bei ca. 20 Schnitten im Hanfseil um die Schnitthaltigkeit zu testen. Cold Steel hat damals dieses Limit überschritten und lag bei 42 Schnitten (laut eigenem Video mit Trailmaster).
Jerry Busse hat mit INFI und seiner Härtung dann Cold Steel weit überholt (durch viele öffentlich !!! vorgeführte Tests).
Man muß wissen, daß Lynn Thompson von Cold Steel damals Busse öffentlich der Falschdarstellung verdächtigte. Busse hat dann einfach mit seinen Messern die Cold Steel Tests öffentlich nachgemacht und übertroffen. Danach wurden dann schnell alle Anschuldigungen von der Cold Steel website genommen. Dies zur Erklärung, warum unsere Tests so spektakulär sind.

Original geschrieben von freagle

Bei Coldsteel heist der Wunderstahl Carbon V, bei Busse is es Infi,
Nur mit dem Unterschied, daß Carbon V angeblich kein spezifizierter Stahl ist, sondern lediglich der Carbonstahl ist, den der jeweilige Cold Steel Vertrags - Hersteller gerade auf Lager hat. Carbon V ist also ein nur ein geschützter Name. (So im Bladeforum dargestellt und von Cold Steel nicht dementiert.)
INFI ist INFI.

Original geschrieben von freagle

Ob wir den Bussefolder jemals kaufen können? mich würde es nicht verwundern, wenn die das Projekt mit fragwürdigen Argumenten (zu aufwendig) wieder fallen lassen , denn dieses Messer wird dann wirklich an allem gemessen was schon auf dem Markt ist und das wird schwer, so ein Folder ist halt schon anfälliger als eine 6mm feststehende Klinge und ob dann noch solche Garantien machbar sind, schaun wir mal.

Dann freue ich mich schon auf Dein Wundern, wenn der Folder auf dem Markt ist. Die Busse Garantie gilt - immer!
:super:

Entspannte Grüße
:lach2:
 
Zuletzt bearbeitet: