Diplomarbeit über Messer

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Messerboerse

Mitglied
Hi Leute,

habt ihr auch eine Mail von einem "Mondenkind" alias Simon M. Gruhl bekommen?
Er gibt an eine Diplomareit über Messer/Messersammeln zu schreiben und stellt hier zum Thema einige Fragen.

Kennt ihr diesen Simon?

cu
jens
 

pick-up

Mitglied
nee kenn ich nicht, aber die fragen würden mich mal interessieren, die er gestellt hat.

kannst mich auch anmailen
 

olli16

Mitglied
Gieb mal den Namen bei Google ein und schau Dir den ersten Treffer
(Gästebuch) an. Könnte natürlich Zufall sein, aber so häufig dürfte es den Namen nicht geben.

Gruß
Olli
 

Magic

Mitglied
Würd mich auch interessieren welche Fragen gestellt wurden. Falls du die nicht öffentlich schreiben willst kannst es mir auch mailen.

Gruss

Magic
 

Messerboerse

Mitglied
Original geschrieben von olli16
Gieb mal den Namen bei Google ein und schau Dir den ersten Treffer
(Gästebuch) an. Könnte natürlich Zufall sein, aber so häufig dürfte es den Namen nicht geben.

Gruß
Olli

Das hab ich natürlich auch als erstes gemacht ;)
Aber das ist gemäß der dort angegebenen Mailadresse ein anderer.

cu
jens
 

Messerboerse

Mitglied
Hier die Fragen:

Was Messer für Sie bedeuten?

Wie Sie überhaupt zum Messersammeln gekommen sind?

Was sie von genereller Angst vor Messern halten?

Was Sie über Messer als Kultobjekt wissen oder sich vorstellen könnten?

Wie schätzen Sie das Messer als Tatwerkzeug bei Kriminalität ein?

Was halten Sie vom neuen waffengesetz (nur die Messerspezifischen
Neuregelungen)?

Gibt es Menschen, die Bedenken gegenüber Ihrem Hobby geäußert haben?

Glauben Sie, dass Menschen, die viel mit Messern umgehen eher dazu neigen, diese
auch in krimineller Absicht zu verwenden?
 

zorro_43

Mitglied
2 Fragen zum Messersammeln und 5 Fragen zu kriminellen Messerstechern!
Das hört sich ja super an!
Der steht dem Thema bestimt aufgeschlossen gegenüber!
Auf so eine mail würde ich nicht Antworten.

Zorro
 

swissblade

Mitglied
Ja, wirklich interessant diese Fragen....
Der Fragesteller wird sich in seiner "Diplomarbeit" wohl eher auf die kriminalistischen Punkte beschraenken. Schade.

Ich kann in diesen Fragen kaum Interesse am Thema "Sammeln" oder "Liebhaberobjekt" erkennen.

Ich denke, der Fragesteller ist herzlich eingeladen an dieser Diskussion ueber seine eigenen Fragen teilzunehmen.

So wie es sich bis jetzt darstellt, ist meine Meinung.... :mad:
 
Zuletzt bearbeitet:

pick-up

Mitglied
@ Messerboerse

hat er dich mit deine mailadresse direkt angeschrieben oder über den forumsserver.
nur so interessehalber.
ich glaube bei solchen fragen würde ich auf keinen fall antworten
 
Zuletzt bearbeitet:

Musashi

Mitglied
Diese Fragen als "tendenziell in eine bestimmte Richtung deutend" zu bezeichnen, wäre noch untertrieben.

Das hat weniger mit unserem Messerverständnis zu tun, mehr mit der Verteidigung einer abartigen Neigung.


Glauben Sie, dass Menschen, die viel mit Messern umgehen eher dazu neigen, diese auch in krimineller Absicht zu verwenden?

Das ist ja wohl die Höhe!
smiliez.de_2490.gif


Gruss
Andreas
 

Schleifalot

Mitglied
Damals an der Uni gabs von den Pädagogen, Staats uns Sozialwissenschaftlern usw auch öfter mal Fragebögen diverser Natur.
Die Meisten waren OK, aber manche verstießen gegen "Sitte und Datenschutz"
Die Diplomanden hatten dann auch fast keinen Stoff für Ihre Arbeit!

Wie man in den Wald plärrt, so schiesst es zurück :rolleyes:

DIESE Fragen sind wirklich zu plump, um nicht die angestrebte Richtung zu erkennen.:irre:
 

olli16

Mitglied
Messerboerse: Ich bin mir nicht so sicher ob es sich nicht doch um die gleiche Person handeln könnte.

1) Beide (Namensvettern???) wenden sich mit emails an Voren, die mit Messern bzw. bei "www.ars-fantastica.de" mit mittelalterlichen Waffen beschäftigen.

2) Beide (-"-) scheinen mit diesen emails irgendwie "angeeckt" zu sein, so dass ihre emails nicht beantwortet wurden.

3) In einem Vorum äußert sich einer gar nicht öffentlich - in dem anderen Vorum hat sich der "Andere" frustriert verabschiedet. (Das habe ich zumindest aus seinem Beitrag herausgelesen - Ich mag mich ja täuschen).

4) Viele Leute haben unterschiedliche email-Adressen, man denke nur an einige *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. ***-Verkäufer die auf ihre eigenen Artikel bieten, oder bei anderen Leuten Privat/Geschäftlich.

Nichts für ungut - Wie gesagt, ich mag mich ja täuschen - aber da sind mir einfach zuviel Gemeinsamkeiten.

Gruß
Olli
 

bigbore

Mitglied
Original geschrieben von Messerboerse
Hier die Fragen:

Was Messer für Sie bedeuten?

Wie Sie überhaupt zum Messersammeln gekommen sind?

Was sie von genereller Angst vor Messern halten?

Was Sie über Messer als Kultobjekt wissen oder sich vorstellen könnten?

Wie schätzen Sie das Messer als Tatwerkzeug bei Kriminalität ein?

Was halten Sie vom neuen waffengesetz (nur die Messerspezifischen
Neuregelungen)?

Gibt es Menschen, die Bedenken gegenüber Ihrem Hobby geäußert haben?

Glauben Sie, dass Menschen, die viel mit Messern umgehen eher dazu neigen, diese
auch in krimineller Absicht zu verwenden?

Ist doch einfach zu beantworten:
1) Penisersatz.
2) Bester Ersatz für die leider verbotenen Totschläger.
3) Gut so!
4) Hä?
5) Nur die Pumpgun ist besser, aber auch lauter.
6) Ist mir doch wurscht, mich erwischt keiner.
7) War mal, aber nicht mehr.(siehe Frage 2)
8) Klar, die meisten Auftragsmorde werden von Metzgern und Köchen erledigt, echt harte Konkurenz.

;)
:eek:
 

olli16

Mitglied
Bigbore: Nicht schlecht !!!

2 Ergänzungen meinerseits:

4)Es gibt einige Kulturen, die gaaanz speeeziiielle Messer für die Beschneidung benutzen (Autsch) und ja, ich kann mir das vorstellen, brrrrr!!!!.

6) Hä?????

Gruß
Olli
 

immernochsauer

Mitglied
des weiteren ist so ein fragebogen für eine diplomarbeit nicht nützlich. erstens viel zu wenig, zweitens von der formulierung eher von einem beamten: Tatwerkzeug bei Kriminalität.
ausserdem, was ist das denn für ein thema? welche uni würde sich hinreissen lassen solch ein thema auszuschreiben.

wie war das jetzt mit der email, ging die über den forum server oder privat???
 

Chrisse242

Mitglied
Original geschrieben von immernochsauer
des weiteren ist so ein fragebogen für eine diplomarbeit nicht nützlich. erstens viel zu wenig, zweitens von der formulierung eher von einem beamten: Tatwerkzeug bei Kriminalität.
ausserdem, was ist das denn für ein thema? welche uni würde sich hinreissen lassen solch ein thema auszuschreiben.

wie war das jetzt mit der email, ging die über den forum server oder privat???

Wieso ausschreiben, bei uns kann man sich sein Thema weitgehend selbst aussuchen. Allerdings ist das wirklich der am übelsten zusammengestümperte Fragebogen den ich je gesehen habe. Den Anspruch einer wissenschaftlichen Arbeit kann dieses Machwerk einfach nicht erfüllen. Mich würde auch mal interessieren in welcher Disziplin diese Arbeit angefertigt werden soll. Mir fallen eigentlich nur Psychologen, Soziologen (ich hoffe doch nicht, dass einer aus meiner Disziplin so einen Mist verzapft) oder vielleicht noch Pädagogen ein. Vielleicht fragt ja einer von euch mal nach.

Gruß, Christian
 

Messerboerse

Mitglied
Hi Leute,

hab ja ne interessante Diskussion angeregt ;)

@ pick-up
keine Ahnung woher der meine Mailadresse hat.

Einigen wir uns einfach darauf keine Fragen zu beantworten - gell.

cu
jens
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.