Digitale Kamera

G

gast221108

Gast
Hallo Leute!

Ich merke, dass ich eine digitale Kamera brauche,wenn ich öfter mal was im Netz anbieten will. Sie soll auch nur Bilder auf dem Monitor darstellen. Ausdruck auf Papier ist für mich nicht wichtig. Soweit ich informiert bin, würde dafür eine preiswerte, evtl. auch ältere reichen, da die Auflöung des Bildschirms ja relativ gering ist. Was könnte man empfehlen und hat vielleicht jemand was in der Art abzugeben?

Dane für Eure Infos.

dino
 
G

gast221108

Gast
Hallo kanji:

Tja, Der Preis sollte so zwischen max. 50€ bis 100€ liegen.

Gruss

dino
 

kanji

Super Moderator
Hi Dino,

das wird knapp, selbst wenn Du die Bilder nur online benutzen willst,

ich hab mir grad ne Minolta Dimage 304 mit 3,1 Mio Pixel gekauft, selbst mit der muss ich bei Messerfotos schon tricksen (eingebauter Blitz ist meist sch*****), von Personenaufnahmen in grossen Räumen gnaz zu schweigen, da muss dann schon ein Servoblizt dazu damits war wird.

Für 50-100 Euro kriegst du grad so bessere Webcams die auch Bilder machen, die Qualität ist meist sehr bescheiden.

Für das was Du damit machen willst, wären 2,1 Mio Pixel schon das Minimum.

Schau Dir mal das an

kein High-end Teil aber ich glaube das mindeste was funktionieren könnt.
 

.50 A.E.

Mitglied
Kodak DC 3400

Habe seit 9 Monaten eine Kodak DC3400, ist im Moment ein Auslaufmodell, daher deutlich unter 300 Euro. Habe damals noch umgerechnet 400 bezahlt. Stelle eigentlich keine höheren Ansprüche an das Gerät, wollte nur was idiotensicheres.

Hat immerhin 2 Megapixel und einen optischen Zoom (38 - 76 mm). Die kreativen Möglichkeiten sind leider etwas begrenzt. Hat eigentlich nur Belichtungsspeicherung, mehrere Programme für den Weissabgleich verschiedene Bereiche für Autofocus (mittenbetont oder Mehrzonen AF). Und ein paar nette Spielereien wie Sepia/Schwarzweiss oder Rahmen. Kleine Filmchen kann man mit ihr nicht drehen, aber es ist ja ein Foto. Manuell kann man an dem Teil leider so gut wie nichts machen und einen Anschluss für einen externen Blitz hat es auch nicht. Und der eingebaute ist eben ein typischer Vertreter seiner Zunft :hehe:. Ein Schraubgewinde am Objektiv hat sie nicht, Kodak bietet aber verschiedene Filter zum stecken an.

Mit den Bildern bin ich aber trotzdem zufrieden :) . Ein Vorteil der etwas grossen Kodak die Tatsache dass sie mit herkömmlichen AA Zellen (4 Stück) läuft, die Möglichkeit sie über USB und die serielle Schnittstelle zu betreiben, die wie gesagt wirklich einfache Bedienung und die ultrarobuste Bauweise. Ein Bekannter von mir hatte eine DC 280 und der machte z. B. Sand im Getriebe wenig aus. Es gibt mit ähnlicher Ausstattung noch eine spritzwasserfeste DC 5000. Mitgeliefert wird eine 8 MB CF Karte (Photo Card, langsamer Speicher der für einen PDA nicht taugt?). Gönnte meiner aber recht schnell eine 64 MB CF von Kingston. Bei den Akkus sollte man NiMh mit mindestens 1600 mAh nehmen. Bei Ausführungen mit weniger Kapazität wird bei häufiger Nutzung des Displays verrückt. Das verbrät wie üblich jede Menge Strom.

Bei Kleinteilen ist die Makrofunktion super. Nur der Blitz erzeugt Reflektionen. Bei Fotos von Steckkarten oder Mainboards nervt das natürlich besonders, da man dort so gut wie keine Stelle findet, die nicht reflektiert.

Ist zwar nicht High End, aber als preisgünstiger Einstieg imo ganz gut.
 
Zuletzt bearbeitet: