die optimale Rolltasche für Küchenmesser - Ideensammlung

chamenos

Super Moderator
Moin

Ich bekomme in letzter Zeit immer öfter Anfragen nach Rolltaschen für Küchenmesser.

Das sind zum einen Köche, die ihre Schätzchen gerne immer bei sich haben und Hobbyköche, die beim "auswärts" Kochen gerne ihr Werkzeug mitnehmen möchten.

Der Haken bei der Sache ist, dass das dann jedesmal Einzelanfertigungen werden. D.h. der Kunde muss die Zeit, in der ich mir seine Wünsche anhöre, dann Gegenvorschläge mache und am Ende das Erstellen eines komplett neuen Schnittmusters bezahlen.

So eine Rolltasche ist nun nicht wirklich ein Hexenwerk, wenn ich sie auf das Wesentliche und ein/zwei Schmankerl reduzieren könnte.

Hier wird immer wieder empfohlen: ein größeres Kochmesser, was Kleines zum schälen/schnippeln, ein Sparschäler und ein Brotmesser/Konditorsäge.....dazu ein Abziehstab und das würde reichen.

Trotzdem will irgendwie jeder gefühlt eine Tasche für 6-12 Messer, mit Fächern für Schleifsteine, Gourmethobel, Dosenöffner und ne Kitchen Aid :irre:

Ich selber nehme zum "Fremdkochen" ein Kochmesser (21cm Klingenlänge) mit, ein Kneipchen und den Sieger Long Life (20er).
Das Ganze mit Klingenschützern in einem flachen Lederetui (natürlich ;) )

Also...... was muss eurer Meinung nach in der Rolltasche verstaut werden können, damit sie universell zu nutzen ist, man einen Teil seiner Schätze präsentieren kann und das ganze nicht auf Überseekoffer-Größe anschwillt.

Und was muss das Teil noch können?

Abschließbar?
Tragegriff?
Umhängeriemen?
Was wäre eine "normale" maximale Messerlänge?

Wenn das hier eine fruchtbare Diskussion wird und es mir gelingt, aus der Summe der Beiträge eine sinnvolle Leder-Rolltasche zu konstruieren, dann bekommt die ein MF reingestempelt und jeder der hier mitgemacht hat, kann, so er eine möchte das Teil für 2/3 vom späteren Verkaufspreis erwerben.

Gruß
chamenos
 

Ritchie

Premium Mitglied
Das mit dem Anbauen finde ich echt ne prima Idee.

Zur Verschliessbarkeit und zum Anbauen würde mir ein Reisverschluss aus gutem Material einfallen. Passt besser zu Leder als Klett und trägt aber auch nicht so auf wie Druckknöpfe und es kann nix rausfallen...

Die Mindestgröße sollte durch das Brotmesser bestimmt sein und in der Basisausstattung sollte m.M.n. Platz für das Brotmesser, ein Gyuto oder Santoku ein Pety, ein Schälmesser (Vulgo: Kneippchen) eine gute Küchenschere und einen Schleifstab (gerne den Sieger) sein. Die Anbaumodule können dann ja immer entweder ein großes oder zwei kleinere Messer enthalten.

Wenn ich mein Kochwerkzeug mitnehme, dann beschränke ich mich auf ein 18er Carbonext Santoku in der Saya (die ich wohlweißlich damals mitbestellt habe) und ein 15er Guyuto vom Jürgen Schanz in einer Kydexscheide. Als kleines Messer verwende ich einen meiner Franzosen (Thiers, FdL, Just a little serious) die nicht nur beim anschließenden Mahl, sondern auch bei der Zubereitung desselben gute Dienste tun und eh in der Hosentasche dabei sind. Ein 7er oder 8er Opinel oder ein Al Mar Falcon oder ein Moki Pliant, Kronos etc. geht natürlich auch.

Wieauchimmer, an einer o.g. Basisrolle bin ich natürlich auch interessiert, sollte Sie denn irgendwann mal kommen.
 

ToBo

Mitglied
Muss es denn eine Rolltasche sein? Wie wäre es denn mit einer Art kleiner Aktentasche.
In der Rückwand könnten die Messer untergebracht werden und in der Innentasche könnten
weitere Utensilien verstaut werden.

Tschüs
Tobias
 

woka

Mitglied
Hallo chamenos,

das ist eine sehr schöne Idee, ich bin eh schon lange auf der Suche nach einer Tasche welche ich auch mit in den Urlaub nehmen kann, derzeit verwende ich eine von Wüsthof mit der ich zwar zufrieden bin, aber a) gefällt sie mir nicht und b) ist sie für meine Bedürfnisse zu groß.

Wenn ich in den Urlaub fahre nehme ich folgendes Set mit:
> Victorinox Konditorsäge
> Kochmesser, groß (nach Lust und Laune, wenn die Konditorsäge Platz findet dann auch die meisten meiner Kochmesser)
> Kochmesser, klein
> Kneipchen (manchesmal auch zwei)
> Sparschäler (einige Köche nehmen hier auch gerne zwei)
> GBB (Banksteinformat 250x60x25)

Wenn das alles in einer schicken Lederrolltasche Platz finden würde, wäre ich glücklich :)

Als Idee/Hinweise noch folgende Punkte:
> Es wäre schön wenn die Klingen nicht aneinander stoßen würden, dann bräuchte man vielleicht keinen zusätzlichen Klingenschutz
> Die Messer sollten vernünftig in der Tasche gehalten werden, nicht dass sie beim Öffnen ungewollt herauspurzeln (meine Tasche hat da so einen "Überwurf")
> Wenn ein Stein vorgesehen werden sollte, dann wäre es aus meiner Sicht sinnvoll unterschiedliche Formate zu berücksichtigen, insbesondere was die Dicke anbelangt
> Als Verschluss finde ich das Prinzip mit den zwei Ringen sehr genial durch die das Lederband zurückgeschlauft wird, so wie bei der Tasche hier (falls Foto vom geschlossenen Zustand gewünscht wird, kann ich das liefern)

Danke für deine Initiative!

Viele Grüße,
woka

P.S.: Wenn Du auch über eine Messertasche oder ein kleines Köfferchen nachdenken solltest, dann schreib das doch bitte, da hätte ich vielleicht auch noch ein zwei Ideen
 
Zuletzt bearbeitet:

Virgil4

Premium Mitglied
Hallo chamenos,

Klasse Initiative, besten Dank!

Wie wäre es, die Idee mit dem Anbauen zu einem modularen Aufbau zu erweitern?

Drei, vier Grundmodule, z. B. "große Klingen", "mittlere Klingen", "Schleifzeuchs" und "Kleinkruscht", jeweils mit Löchern an den Überlappungen zum nächsten Modul (Verbindung über Lederriemen) und ein "Verschlussmodul", das das Ganze zusammenhält, wie von woka beschrieben.

Die Grundmodule würden sich also nur durch die Taschengrössen unterscheiden und ließen sich wahrscheinlich auch leichter an vom Standard abweichende Kundenwünsche anpassen.

*Ich* bräuchte z. B. eine Aufnahmemöglichkeit für eine 50 mm hohe Klinge ....

Noch was wäre "nett" - und sicher eine Aufwertung falls so 'ne Rolle einen Auftritt als Geschenk bekommt: die Möglichkeit den Namen oder sonstiges ("für meinen Küchentiger") anzubringen.

Bin gespannt, wie sich das entwickeln wird :p

Greetz

Virgil
 
Zuletzt bearbeitet:

woka

Mitglied
*Ich* bräuchte z. B. eine Aufnahmemöglichkeit für eine 50 mm hohe Klinge ....

Hey Virgil,
was verstehst Du unter Aufnahmemöglichkeit? Also quasi ein integrierter Klingenschutz, wo ich das Messer mit der Klinge reinschiebe? Das wird dann imho schnell dazu führen das die Rolle ziemlich dick aufträgt.
Viele Grüße,
woka
 

chamenos

Super Moderator
Hallo

Erstmal Dankeschön für die bisherige Beteiligung.

Ich habe unterdessen mit einem halben Dutzend Köchen und zwei seriösen Küchenmesserhändlern gesprochen.

Es wird ganz klar eine Rolltasche gewünscht.
Keine Module, kein Koffer, kein Etui...... sondern eine Rolltasche.

Ein einigermaßen vernünftiger Bankstein und eine Rolltasche passen nicht zusammen...... also muss da Platz für einen Schleifstab drin sein.

Die Messer bekommen Fächer für die Griffe, - nicht für die Klingen.
Eine Rolltasche mache ich aus eher weichem Leder. Da dann zu suggerieren, das "Fach" wäre eine sichere Aufnahme für eine wirklich scharfe Messerklinge ist fahrlässig.

Bisher deutet sich an:
3 große Messer (2 plus Brotmesser) ..... maximale Länge 25cm Klinge plus 15cm Griff..... also ein Innenmaß von max. 40cm. Eine Breite von gut 5cm für jedes große Messer scheint sinnvoll

1 Petty ..... Breite 3,5cm

2 kleine Messer..... Breite 2,5cm

Sparschäler Breite 2,5cm

Universalfach (Schere/Hobel/was auch immer) ..... Breite 7,5cm (über den kleinen Messern/Sparschäler)

Schleifstab Breite 3cm

Auf jeden Fall ein "Überwurf" um das Aneinanderschlagen der Klingen zu verhindern.

Ob das Ganze mit einem Riemen oder eher mit zwei Riemen geschlossen wird...... da muss ich wohl einfach mal experimentieren, das sicherer funktioniert.

Einen Tragegriff finden manche nett, andere überflüssig.
Ein Umhängeriemen ist auf jeden Fall überflüssig.


Das sind die Parameter in denen sich die Planung bewegt. ;)

Passen meine Zahlen für die Breiten der Messer, - oder habe ich was übersehen.

Gruß
chamenos
 

woka

Mitglied
Hallo chamenos,

drei Hinweise:

Aufrollen von den kleinen (schmalen) Messern hin zu den großen nehme ich an, dass würde eventuell die Option ermöglichen bei dem ganz großen Messer auch noch eine etwas höhere Klinge unter zu bringen?! Wenn in dem Utensilienfach jedoch eine Schere untergebracht werden soll, dann könnte es mit einem engen aufrollen schwierig werden ...

Victorinox gibt die Klingenlänge der Konditorsäge mit 26cm an, von wo aus die gemessen haben kann ich aber nicht sagen.

Frag doch nochmal den ein oder anderen Koch ob er ein oder zwei Sparschäler verwendet, ich kenne da zwei die immer zwei dabei haben, ein Variante um viel abzuschälen und eine Variante um wenig abzuschälen.

Ich bin gespannt auf den ersten Entwurf!

Viele Grüße,
woka
 

woka

Mitglied
Hallo chamenos,

tut sich hier noch was? Sonst schau ich mich mal anderweitig um ....

Viele Grüße,
woka
 

chamenos

Super Moderator
Moin

tut sich hier noch was? ....

Ja.... ich bin da dran.
Allerdings bestätigen sich bisher (und ich habe jetzt schon reichlich Zeit und gutes Leder verblasen) alle meine Vorurteile gegenüber einer Rolltasche als Transportbehältnis für Küchenmesser.

Du hattest hier mal geschrieben:

..........Das wird dann imho schnell dazu führen das die Rolle ziemlich dick aufträgt.

Selbst ohne irgendwelche Klingenschützer oder sonstewas trägt so eine Rolle sinnlos dick auf.

Und ich mag einfach nicht meinen Stempel auf etwas draufhämmern, von dem ich nicht überzeugt bin.
Ein scharfes Küchenmesser (und ich unterstelle mal, dass jemand, der sich so eine Tasche dann leisten möchte auch scharfe Messer hat) geht durch Leder durch wie durch Butter.
Habe ich ausprobiert ;)
Also muss da für einen sicheren Sitz der Messer gesorgt werden.

Ein Bekannter meinte neulich:"mach dir nicht so einen Kopf sondern lieber solche Teile und verkauf die. Wenn die Leute die sich dann zerschneiden, dann ist das doch deren Schuld"
Tja, - nun. Das ist aber nicht meine Art zu arbeiten.

Und da das Weihnachtsgeschäft mies lief und meine Miete sowie die Versicherungsprämie mal wieder erhöht wurden, muss ich jetzt eine kleine Pause von der "Forschungsarbeit" nehmen und stumpf ein paar Wochen mit Arbeiten Geld ranschaffen , auf die ich eigentlich keine Lust habe. Ihr kennt sowas ;)

Aber ich bleibe da dran.... auch wenn es sehr wahrscheinlich dann auf eine Art Falttasche hinauslaufen wird.

Gruß
chamenos
 
Oben