Die Küchenmesser-Galerie

waller_frank

Mitglied
Anbei die Messer und Schärfwerkzeuge mit denen ich am liebsten arbeite:

Messer.jpg



Von links nach rechts:

Zweiseitiges Leder (Chromoxid und Natur)
alter Wüsthof Stahl
Flohmarkt Kermikstab
Ikea Keramikstab
Frauenlob Solingen Schinkenmesser
Tosa Hocho Bunkaboocho
Herder Windmühlen Oliven Serie Petty
Herder Windmühlen Oliven Serie Santoku
Herder Windmühlen Buckelsklinge
Herder Windmühlen Gemüsemesser
Herder Windmühlen Schälmesser
Darunter liegt das Skärpt Hackbeil
Der beige Stein ist ein japanischer 3000er ? aus unserem Asia Laden
Der rötliche Stein ist ein Naniwa Lobster MS-20

Gruß

Frank
 
Zuletzt bearbeitet:

KlausWo

Mitglied
Ich freue mich über Eure Fotos, vielleicht mache ich Euch ja auch eine Freude mit meinen (eines der Bilder hatte ich schon mal im Zusammenhang mit meinem selbstgebauten Messerblock hier "gezeigt", ich hoffe Ihr verübelt mir nicht die Wiederholung)
Mein echter Japaner:
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/11781/display/16568119

meine "deutschen" Japaner:
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/11781/display/16568155

und hier nun meine echten Europäer (echte Deutsche wäre politisch Unkorrekt, oder?):
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/11781/display/16568134

Klaus

p.s. mit dem Einfügen der Bilder funktioniert irgendwie nicht, daher nur die Links. Tut mir leid ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Sanji

Mitglied
So, da jetzt endlich mal die Sonne scheint
hier mal meine:
Alle_.jpg


Links unten: Güde Brotsäge 32 cm

daneben von unten nach oben die einseitig geschliffenen 2-lagigen Japaner:
Kodeba 12cm, Shirogami, Mikikisa
Deba 16cm, Shirogami, Yamawaku
Usuba 16cm, Yasuki-Stahl, Takehiro
Takohiki 21cm, Yasuki-Stahl, Kiyotsuna
Takohiki 24cm, Shirogami, 'von Kiku aus Sakai'?
Takohiki 24cm, Yasuki-Stahl, Takehiro
Fuguhiki 27cm, Shirogami, Mizuno Tanrenjyo
Yanagiba 27cm, Aogami, Yoshihiro; mit Saja

Darüber mit 'für Rechtshänder optimiertem Anschliff':
Gyuto 24cm, Cobalt-Molybdän-Stahl?, Yoshihiro; mit Saja

Beidseitig geschliffen:
Gyuto 21cm, SKD-Stahl/Hammerfinish, Yoshikane
Gyuto 19cm, VG-10/Suminagashi, Azai
Santoku 18cm, VG-10/Suminagashi, Aoki
Petty, 12cm VG-10/Hammerfinish, Tozaburo
Kleines Gyuto 14cm, ?rostträge, Kai Seki Magoroku
Gyuto 21cm, VG-1, G.Sakai
Und mein Restbestand aus hiesiger Produktion:
Kochmesser 24 cm, Zwilling
(Die restlichen Zwillinge hat meine Schwester mitgehen lassen. Schnüff...)

Darüber aus meiner Ethno-Kochzeit ein paar Thailänder

rechts von unten nach oben die Tosa-Messer:
Mininakiri 12cm, Kibihara
Bunkaboocho 16cm, Aogami, Zakuri
Santoku 16cm, Kiyotsuna
Yanagiba 24cm, ?
Yanagiba 13cm, Aogami, Zakuri
und ein
Nakiri 16cm, Aogami/rostträge, Tadafusa

Darüber die Chinableche für meine unsensiblen Mitbewohner; nicht der Rede wert...

Und oben in der Mitte stellvertretend für alle meine kleinen Schnippelmesser ein rostendes und ein nichtrostendes Herder.


Meine Sparschälersammlung erspare ich Euch....:steirer:

--------------------------------------------------------------------------------------------
Update-Foddo mit ein paar Neuanschaffungen (und ohne die 'schlechten' Messer):
Malle.jpg

Stand Sept. 2009 ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich will dann auch mal... :)

DSC00019.jpg


Ganz oben, von links nach rechts:

- Hackmesser aus dem Asiashop für 8 €. Guter Deal, die Klinge ist rostend und war leicht sehr scharf zu bekommen. Mein Mann fürs Grobe.

- Uraltes Knochenbeil, gemarkt mit gekreuztem Hammer und Stichel/Skalpell(?), sowie der Länge in Inch/Zoll. Toller Stahl, viel Patina, aber kein Rost. Ich nehme es für Knochen und Gefrorenes.

Mittlere Reihe, von links nach rechts:

- Vier billige Steakmesser aus dem Supermarkt. Zum auf dem Teller schneiden.

- 12cm-Victorinox-Kochmesser rostfrei, sehr scharf geliefert, sehr handlich.

- 15cm-Stecher von Otter-Messer, Carbonklinge. Für nur 9 € ein tolles Ding, immer wieder sehr scharf zu bekommen. Läuft sofort an :D

- 20cm-Stecher von Zwilling, muss schon was älter sein, aus der Bucht gefischt. Gemarkt mit Friodur, J. A. Henkels. Sehr guter Stahl, sehr scharf zu bekommen. Damit schneide ich mir große Brotlaibe krümelfrei zurecht.

- 20cm-Kochmesser von Burgvogel, Natura Line. Bin schwer begeistert davon, kam rasiserscharf und leistet mir seitdem treue Dienste. Wunderschöner Griff, sehr schwer, eher dünn ausgeschliffen, nicht so klassisch ballig.

- Messer und Gabel aus der Bucht, Horngriffe, Gußstahl, rustikal. Das Buckelsmesser wird abartig scharf und riecht deutlich nach Kohlenstoff.

- gezahntes Brotmesser, gemarkt mit "Oskar Kemper K.G. Solingen rostfrei". Dünne flexible Klinge, eher für Brötchen als für Brot.

- Yagatanartiges Messer, gemarkt mit "Gußstahl Solingen", aus Carbonstahl. Sehr dünn ausgeschliffen, auch sehr gut zum Brötchen aufschneiden.

- 28cm-Schinkenmesser von Hammesfahr, endlos lang, flexibel und sehr schön. Bisher nicht wirklich benutzt. Muss mal Leute zm Braten essen einladen...

Untere Reihe, von links nach rechts:

- Vier mal Mora Frost, meine robusten Allzweckmesser. Fahren hier überall rum. Das Rote ist aus Carbon.

- Tadafusa Nakiri, dreilagig, mit Aogami im Kern und rostfreien Außenlagen. Kam extrem scharf an, liegt toll in der Hand, sehr schöne Hölzer. Leider werd ich mit der Nakiri-Form nicht warm, ich nehme dann immer wieder lieber das Santoku. Schade. Am Messer aber hab ich sonst nix auszusetzen.

- Hirotomo Santoku. Mein erster richtiger Japaner, und seitdem bin ich damit hochzufrieden. Superdünne 2mm-Klinge, sehr scharf zu bekommen, leicht und wendig, das macht Spaß. Nehme ich nur für Gemüse. Wird durch die Patina immer schöner. Für den Preis ein Hammer-Messer.

- Zweimal Tosa-Hocho, 17- und 13cm-Gyotos. Interessante Dinger, rustikal und authentisch. Das große Gyoto ist recht schwer und wird auch nicht geschont, ein gutes Allzweckmesser. Nehme beide für Fleisch und Fisch.

- Hirotomo Mini Deba, 10,5 cm-Klinge. Sehr süß, sehr brauchbar, vielseitig einsetzbar. Sieht auch immer besser aus, je älter es wird.

- nicht ganz drauf: ein kleines Authentic blade aus Vietnam. Unterste Qualitäts- und Verarbeitungsschublade, kann aber doch was. Eine dünne, sehr harte Carbon-Klinge zum Knoblauch würfeln und so.

Ganz unten:
Schälmesser von Otter und Zwiling, und das rattenscharfe Victorinox-Tomatenmesser, ein Teufelsding.

So, alles nicht besonders wertvoll, aber seinen Preis wert (die anderen sind nach und nach rausgeflogen). Ich bin gut damit bedient und habe für jede Tätigkeit ein passendes Messer (ok, manchmal auch zwei oder drei :lach:). Wechsele immer zwischen japanisch und europäisch ab, man muss sich ja nicht enscheiden, oder?
 

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
Hallo,

ohne viele Worte meine Küchenmesser, präsentiert auf meinem Schneidebrett, auf das ich sehr stolz bin.

Den Tropenholz Rohling habe ich vor etwa 10Jahren von einem Freund bekommen, der das Wohnhaus einer, in den 50er Jahren stillgelegten, Schreinerei gekauft hat.
Im Lager waren noch viele Bretter, die vermutlich aus den 30er Jahren stammen, da der Schreiner schon lange im Ruhestand war.

Mit der Hobelmaschine von 1922 habe ich das Brett zugerichtet und die Ecken mit einem modernen Metabo Bandschleifer verrundet.
Die Tropfrille wurde mit einer Aldi Oberfräse gemacht. (Nicht schlecht das Teil, im Gegensatz zu mach anderer Aldi Maschine)

Seitlich sind noch zwei Griffmulden eingefräst, die auf dem bescheidenen Bild nicht sichtbar sind.



Heinz

Edit
Bild entfernt, da zu schlecht. Werde bald ein hoffentlich besseres einstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

soloezist

Mitglied
Von rinks nach lechts
Wüsthof Dreizack-2x Herder Windmühle-Zwilling-3x Tosa Hocho
DSC_0006NEF.jpg


Bis aufs Zwilling der Beweis wie das messerforum mein Schneidleben
beeinflusst hat.
Danke mf!:super:
 

ingoweimar

Mitglied
Meine paar Küchenmesser, die auch wirklich in Benutzung sind.

Das Beil ist von der Bundeswehr, hergestellt von einer Firma Hammer aus Solingen.(keine weiteren Infos bekannt)
Von links nach rechts:
Gemüsemesser VEB Sesta Made in GDR
Kleines Hackmesser VEB Bestecke und Schneidwaren Steinbach
Kochmesser VEB Bestecke und Schneidwaren Steinbach
Gemüsemesser VEB Bestecke und Schneidwaren Steinbach
Altes Allzweckmesser Hersteller unbekannt, gemarkt mit einer Art Harfe GARANTIE FEINSTAHL
Messer für die Küche habe ich noch viel mehr, aber meist um die 30-80 Jahre alt und nicht in Benutzung.
Gruß Ingo, der die alten Messer aus Thüringen mag. :super:
 

Einstein

Mitglied
Hallo zusammen,

hier ist meine Kühenmessersammlung:

Linke Seite:
Güde Brotmesser, 21 cm
Güde Kochmesser, 21 cm
Güde Spickmesser, 12 cm
Sirou Koma Nakiri, 18 cm, Aogami II
Schanz Petty, 12 cm, SB1

Rechte Seite:
Güde Wetzstahl, 21 cm
AOKI Sujihiki, 27 cm, Shirogami II
TonTenKan Santoku Premium, 18 cm, Shirogami II
TonTenKan Deba, 16,5 cm, Shirogami III
Chroma Haiku H01, 9 cm

http://www.messerforum.net/attachment.php?attachmentid=79178&stc=1&d=1257762877

Ich bin sehr stolz auf das Sujihiki. Die Verarbeitungsqualität ist absolut überzeugend und die Schneideigenschaften sind der Wahnsinn!!!
Das Schanz Petty wird nicht lange alleine bleiben. Ich habe ein Gyuto bei Jürgen bestellt, wenn es nur annähernd so gut ist wie das Petty, fürchte ich, dass die Japaner nicht mehr so häufig benutzt werden!

Viele Grüße
Einstein
 

Anhänge

  • Messer.jpg
    Messer.jpg
    68,8 KB · Aufrufe: 2.351
G

gast

Gast



Von links:
Victorinox/ Forshner 11 cm Tomaten Messer
Cold Steel K5
Hiromoto AS 150mm Petty
Fallkniven K1
Hirmoto AS 240mm Gyuto
 

RoM

Mitglied
(Fast) alle meine Küchenmesser:



Linke Seite von oben:
Federstahl, der Rest ist aus Feile oder Kugellager;

rechte Seite von oben:
Küchenbeil von Herder, Kohlenstoffstahl;
F.Dick,
WMF,
dann Feile, Federstahl und zweimal Feile;

Von den Gekauften verwende ich eigentlich nur mal das Küchenbeil, von den eigenen sind im Durchschnitt vielleicht drei oder vier regelmäßig im Einsatz.
Hergeben würd ich trotzdem keines, so kann ich immer wieder mal ein anderes verwenden :hehe:

Grüße RoM
 

Krawulle

Mitglied
Heute gekauft:


Ein bisschen Verpackungspoesie:
"Yang jiang's knife has a long history. It is made of superior stainless steel. Scientific and advanced technique is adopted in its production...."

Ich LIEBE Billigkram!

Auf jeden Fall teilte meins out of the box Zeitungspapier und rasiert nach 5x über den Keramikstab schieben.
Der Stahl wird wohl weich sein, sich aber dafür mit dem Spülschwamm schärfen lassen. ;-)
 

Teiwaz

Mitglied
Hier mal mein japanisches Küchenmesser im Detail. Ich hab`s auf 6000er Wasserstein geschliffen und dann auf Leder abgezogen. Es wird sauscharf. Nach Aussage meines Kollegen handelt es sich wohl um Kaufhausware für ca. € 30,-.
Für das Geld ein super Messer. Die Oberfläche der Klinge verleiht dem Messer einen besonderen Charakter und lässt es wertiger erscheinen.




 

fenriswolf

Mitglied
Ein Übersichtsbild meiner Kochmesser

Von links nach rechts:

Schanz Petty in SB1
Schanz Santoku in SB1
Hennicke Acutus Serie für den Messerkontor
Santoku aus der Lindenschmiede
Funayaki von Murray Carter
Spyderco Experimental Kitchen Knife KX03

KchenmesserGalerie.jpg
 

equest

Mitglied
Ich mag dieses Forum. Ganz ehrlich: über meine Küchenmesser habe ich mir noch nie wirklich Gedanken gemacht. Selbst welches ich gerade greife, hängt mehr vom Zufall ab als vom anliegenden Schnittgut (obwohl ich vor meiner Hochzeit oft und gerne selbst gekocht habe). Foto? Hier:

img6562kchenmesser.jpg


Nur die letzten beiden haben ihr spezielles Einsatzgebiet: das Olivenholz-Opinel kommt zu jeder Brotmahlzeit auf den Tisch, und immer, wenn getrocknete Salami im Spiel ist. Das Taschenmesser ganz rechts (war ein Werbegeschenk) ist mein Dosenöffner. Es funktioniert besser als jeder andere Dosenöffner, den ich habe bzw. je hatte.

Eigentlich (darauf liegt die Betonung: eigentlich) dachte ich immer, ich hätte mehr als genug Küchenmesser. Jedenfalls hat mir noch nie eins gefehlt, wenn etwas zu schneiden war. Aber wenn ich mir eure Fotos so anschaue, bringt mich das schon auf Gedanken ...
 
G

gast

Gast
Mahlzeit!

Nicht dass ihr denkt es geht nur euch so :irre:

Von links unten gehts los:
3 kleine Herderlein, die drei schönsten von Koorat (1.2519 und 2mal San Mai Kernlage 1.2562), Yoshisada Nakiri (Shiro3), Tanaka Santoku (Aogami2), Haiku Kurouchi (Agami1), Eigenbau (1.2562), Aoki Takohiki (Shiro2), Aoki Gyoto (Aogami2), Kamo To Kenyo (Aogami2), Kai Shun Kochmesser, Dick Brotschwert, Global Küchenschwert, Goldhamster Lachsmesser.

Rechts oben:
Global Ausbeiner, Global Santoku, Kai Brotmesser.

Links Oben:
VG10 Laminat Santoku, Noname Deba (Rostträge), Järvenpää Finnen Filetiermesser, Noname Sushimesser, Haiku Tranchiermesser, Haiku Santoku.

An der Magnetleiste:
Zwilling Chopmesser, Total ausgenudeltes Wüsthoff(War mal ein Tranchiermesser und ist zum Ausbeiner geworden, Noname Santoku, Giesser Palette, Herder Gemüsemesser, Ernst Rötger Ausbeiner, China Blech Chopmesser.

http://www.messerforum.net/fotoalbum/showphoto.php?photo=24859&cat=500

Die Steine hatten keinen Platz mehr:glgl:

Der Rest liegt in der Arbeit!

Der Wastl:hehe:
 

derPeter

Mitglied
Na, dann zeig ich meine bescheidene Ausstattung auch mal.:)

Von Links:
Tosa Hocho Yanagiba
Tosa Hocho Bunkaboocho
Satake Cutlery Nakiri
Satake Cutlery Santoku
Maserin Brotmesser
Opinel Schälmesser

Mehr brauche ich nicht zum Arbeiten.
 

Anhänge

  • DSC08843.jpg
    DSC08843.jpg
    88,3 KB · Aufrufe: 1.532

Antifreakz

Mitglied
Grüßt euch ich hätte da mal eine Frage zu einem messer was ich letztens bei einer Wohnungsräumung gefunden habe über google lässt sich darüber nichts finden auf jeden fall steht dort drauf Prinz Eisenherz und Solingen hier mal ein foto

Und evt denn Wert des Messers wenn jemand eins haben will hab genug davon oO keine ahnung der hate sehr sehr viele messer die mit solingen zu tun haben...

foto0641y.jpg


foto0640.jpg