Die ersten Versuche eines Küchenmessers und eines Federgriffmessers

Hallo zusammen

Hier zeige ich euch mal meinen ersten Versuch eines Küchenmessers. In anlehnung an ein japanisches Nakiri.
Geschmiedet aus 100Cr6.

Länge gesamt : 29,5 cm
Klinge : 16,5 cm

Schön scharf und liegt gut in der Hand.

Der Griff ist mal wieder aus Buxbaum und Rinderhorn.




...und da die Esse schon mal heiß war noch der Versuch eines rustikalen Federgriffmessers.
Geschmiedet aus 55Si7

Länge gesamt : 23 cm
Klinge : 11,5 cm



Anregungen und Kritik gerne erwünscht.
Danke fürs ansehen.
 

Thurse

Mitglied
Holla,
Hast du das mit der Hand geschliffen?
Wenn ja, von welcher Stärke ab, bzw. wie weit war der Stahl ausgeschmiedet?
Ich liebäugele ja auch manchmal mit selberschmieden, aber ich glaube fast, da bleibt's erstmal bei Fertigklingen...:steirer:
Aber nochmal zum Messer:
Herrliche Materialkombi und dann auch noch poliert :super:
Wieviele Stunden Arbeit sind denn in das gute Stück geflossen?
Ach ja, eines meiner Lieblingsmesser, bzw eines der meistgenutzten ist auch ein Nakiri. Von daher hast du damit doppelt meinen Geschmack getroffen!
Gruß, Thurse
 
Ausgeschmiedet hab ich es bis ca. 4mm. Dann mit dem Bandschleifer bis K120 grob plan geschliffen. Danach hatte es am Rücken noch 3 mm und zu Schneide hin ca 1,5 mm
Dann gings mit der Hand weiter. Feile und Schleifpapier von K180-K400 und dann hab ich die Schneide am Bankstein dünn geschliffen.
Der Rücken hat jetzt ca. 2,5 mm und die Schneide 0,3 mm.
Zu guter letzt das ganze noch poliert.... Fertig. ;)

Arbeitszeit....schwer zu sagen....
Schmieden etwa 2 Std.
Schleifen eine Ewigkeit :D bestimmt 6 Std.
Griff anpassen 2 Std.

Muß dazu sagen das dies mein drittes selbstgeschmiedetes Messer ist.
Die Arbeitsabläufe usw. muß ich noch optimieren *lach*
 

Thurse

Mitglied
Holla,
selbst für's dritte ist das meiner Meinung nach :hehe:
Und es kommt ja trotz noch zu optimierender Arbeitsschritte einiges an Aufwand zusammen!
So ist das mit der Handarbeit, aber dafür sieht man hinterher dem Messer (bzw. dem fertigen Produkt im Allgemeinen) auch den Aufwand, die Mühe etc. an.
Weiter so!
Gruß, Thurse