Des Gärtners bester Freund

HankEr

Super Moderator
Wo man überall etwas über Messer findet :ahaa:

In der Zeitschrift "Garten Träume" Frühling befindet sich auf Seite 98f ein kleiner Artikel mit dem Titel "Des Gärtners bester Freund". Er steigt ein mit der Bedeutung eine Messers für Hermann Hesse (und dessen Verlust) und geht weiter mit der Darstellung wie wichtig ein Messer für den Gärtner ist, sowie dessen Geschichte in dieser Funktion. Schon Hermann Hesse (gestorben 1966) soll geklagt haben, "daß die Industrie anstelle der bewährten Formen immer neue, sinnlose Spielereinen entwickelt, die nicht mehr von Dauer sind". (Das ist heutzutage ja nicht anders) Der Artikel empfiehlt Nussbaumholz als Griffmaterial "da sie den Schweiß gut aufnehmen und das Messer nicht so rutscht" und "bei Klingen [...] auf rostfreien Stahl zu verzichten, da hier die Schnitthaltigkeit, d.h. die gleichbleibende Schärfe nicht gewährleistet ist". Zum Schärfen ein belgischer Brocken und als Pflege regelmäßig Reinigen und Einölen.

Als Bezugsquellen wird auf Tools and Garden, Tina Messerfabrik (Reutlingen), Patara Mediteranean Trade (Freiburg) (ital. Conaz Messer), sowie Scharfe Klingen verwiesen.
 

mark23

Mitglied
HankEr,

wer zwingt dich dazu, solche Zeitschriften zu lesen ... ?

Na dann kommt der 1.2552 ja genau richtig, um daraus ein Gartenmesser zu machen ... ungefähr ein Meter lang, 86 mm breit, 6 mm dick - da kannst Du dann auch mit umgraben oder Unkraut jäten

:D

Gruß

Mark23