Der Clan des BÖKER-Sport

Shoeger

Mitglied
Hier noch ein Foto der 4 Embleme der Reihe nach von den 20er Jahren bis aktuell und ein Gesamtbild meiner Sportmesser.
Gruß Stefan
Ps. Sorry die Bilder stehen leider auf dem Kopf
 

Anhänge

  • 20200312_105712.jpg
    20200312_105712.jpg
    282,2 KB · Aufrufe: 99
  • 20200312_105553.jpg
    20200312_105553.jpg
    387,1 KB · Aufrufe: 106

Abu

Premium Mitglied
Danke für ...
a) die Ergänzungen, b) den Anstoß wieder etwas zu zeigen. Bei mir ist zwischenzeitlich nämlich auch wieder Zuwachs eingetroffen. Im edlen Herrenmesserstil, Schalen aus Perlmutt. Weitere Besonderheit: Backen und Liner scheinen aus Neusilber zu sein.

D3C85D9B-8651-4F83-834D-9EEBC8A1FD4A.jpg . A1AEF82C-1352-4470-BDD8-08D51DCA72BA.jpg

Mit einer Marke „Filus Solingen“, über deren Hersteller ich nichts finden kann.:confused: Das „inoxydable“ auf der Klinge lässt auf Export schließen. WEITERE INFORMATIONEN ERWÜNSCHT!

Gruß
Abu
 

Shoeger

Mitglied
Hallo Abu, sehr schönes und edles Stück. Bei den Linern und Backen aus Neusilber liegst du richtig, bei dem älteren Böker MOP Sportmesser mit dem alten Dosenöffner sind sie auch aus Neusilber. Bei dem neueren sind die Liner aus Messing.
Gruß Stefan
 

blackfox

Premium Mitglied
Das „inoxydable“ auf der Klinge lässt auf Export schließen. WEITERE INFORMATIONEN ERWÜNSCHT!...

Gut geschlossen. Viva México!

Das DPMA sagt: Agencias Modernas, S.A., Mexiko D.F., MX

Filus.jpg

Das scheint über einen Hamburger Exporteur gelaufen zu sein. Im Wirtschaftsarchiv der IHK Solingen (1945-1977) gibt es einen Eintrag:

"Warenzeichen ’Filus’

Enthält :
Fa. J.J. Marxen (Hamburg 13, Innocentiastr.)".
 
Zuletzt bearbeitet:

Abu

Premium Mitglied
Danke Blackfox! Womit die nächste Frage aufgeworfen wird: das ist eine Marke, kein Hersteller? Mexikanischer Eigner. Aber hergestellt in SG, könnte dann jeder Hersteller sein, oder?

Gruß
Abu
 

blackfox

Premium Mitglied
Eine Verbindung zu einem Hersteller habe ich nicht gefunden. Könnte also ein beliebiger Auftragsfertiger sein. Vom IHK-Archiv kenne ich allerdings nur die Überschrift. Möglicherweise steht im Langtext mehr.
 

fshamburg

Premium Mitglied
Sorry, wenn ich hier nur die platte Bewunderung bei völliger Ahnungslosigkeit beitragen kann.
Wirklich schöne Messer. Besonders Perlmutt ist ein herrliches Material :super:
 
Zuletzt bearbeitet:

Shoeger

Mitglied
Hallo Abu, der Dosenöffner verrät die Fertigung vor 1970 und da gab es soweit ich weiß nur einen Hersteller der das Sportmesser mit Perlmutt-Schalen fertigte. Frag doch mal bei Böker nach, auf die würde ich am ehersten tippen. Die Ahle würde auch Aufschluß geben, Hartkopf hat den Korkenzieher mit Nut und meine anderen Hersteller die Ahle spitz.
Gruß Stefan
 

Shoeger

Mitglied
Hallo Abu, könntest du mir bitte weiterhelfen? Habe heute per Post ein Gustav Voss bekommen, augenscheinlich würde ich es Vorkrieg einordnen. Ist deines rostfrei? Auch sitzt der Bügel auf der anderen Seite.
Gruß Stefan
 

Anhänge

  • 20200313_154236.jpg
    20200313_154236.jpg
    259,2 KB · Aufrufe: 70
  • 20200313_154257.jpg
    20200313_154257.jpg
    213,1 KB · Aufrufe: 64
  • 20200313_154330.jpg
    20200313_154330.jpg
    208,4 KB · Aufrufe: 73

Abu

Premium Mitglied
Hallo,
@fshamburg, @blackfox, @shoeger und danke für die Rückmeldungen.

@shoeger: Danke für den Altershinweis per Dosenöffner!:super: Die Ahle ist spitz, also etwas anders als die oft gerundeten von Böker. Aber ich habe auch andere Böker mit spitzer Ahle, scheint da mehrere Versionen gegeben zu haben.
Bei Böker werde ich nicht nachfragen, ist mir nicht so wichtig. Andererseits waren die vormals nicht sehr kooperativ bei ähnlicher Frage. Vllt gelegentlich bei Sammlerkollegen in den USA, die die Bökerhistorie besser kennen.:irre:

Zum Alter Deines Voss kann ich leider nichts beitragen. Meines hat den Bügel ebenfalls auf der breiteren Seite, wie auch Hartkopf. Die Klinge weist keinen Stempel zur Stahlqualität auf, ich nehme mal an C-Stahl.

Gruß
Abu
 

Abu

Premium Mitglied
Hallo Stefan,
Alte Stücke mögen ja noch ihren eigenen Reiz haben. Manche Hersteller sind jedoch rar, Voss gehört dazu.
Ich bin immer wieder erstaunt, was da am Markt noch auftaucht.

Gruß
Abu
 

cut

Premium Mitglied
Ich konnte am Wochenende durch „Reduzierung der sozialen Kontakte auf ein Minimum“ mein Augenmerk umfangreichen Dokumentationen in einem ordentlich bestückten Archiv widmen.
… Das Schild … . Was sich im Motiv bestätigt, nur Baum ohne Solingen = Vorkriegsware. … Abu
Das widerspricht dieser Böker Baumwerk Werbung aus April 1952:

1952 Böker Baumwerk.jpg

Das Böker Sportmesser gab es übrigens auch (1952) unter Artikel-Nr. 7594 mit Kreuzschraubenzieher an Stelle des Korkenzieher:

BOK 7594.jpg

… Fertigung vor 1970 und da gab es soweit ich weiß nur einen Hersteller der das Sportmesser mit Perlmutt-Schalen fertigte. Frag doch mal bei Böker nach, auf die würde ich am ehersten tippen. … Gruß Stefan

Für mich ist naheliegend, dass FILIUS SOLINGEN als Auftragsfertigung für den mexikanischen Eigentümer der Marke verwendet wurde. Die Abwicklung über Exporteure in Hamburg war bis in die 1980er Jahre nicht ungewöhnlich.
Hier das Böker Baumwerk Messer 182 P.R. mit Griffschalen aus Perlmutt, ebenfalls 1952:

BOK 182 P.R..jpg

Grüße
cut
 

Shoeger

Mitglied
Hallo liebe Messerfreunde,
heute würde ich das ganze gerne um ein weiteres Exemplar des Sportmessers erweitern. Hersteller ist Richartz und das Stück weist ein Merkmal auf, das ich bisher bei den anderen Herstellern noch nicht sah. Es besitzt einen Dreikantdorn. Klingen und Werkzeuge sind aus C-Stahl. Es dürfte wohl in die 50er bis 60er Jahre datieren.
 

Anhänge

  • 20200331_204911.jpg
    20200331_204911.jpg
    190,2 KB · Aufrufe: 56
  • 20200331_204928.jpg
    20200331_204928.jpg
    185,5 KB · Aufrufe: 46
  • 20200331_204953.jpg
    20200331_204953.jpg
    111,1 KB · Aufrufe: 62
  • 20200331_205010.jpg
    20200331_205010.jpg
    275,2 KB · Aufrufe: 50
  • 20200331_205100.jpg
    20200331_205100.jpg
    233 KB · Aufrufe: 58
  • 20200331_205123.jpg
    20200331_205123.jpg
    246,7 KB · Aufrufe: 58

Abu

Premium Mitglied
Hallo,
Interessante Variante! Hab meine gerade mal durchgesehen, bei keinem ist diese Form der Ahle verbaut. Obwohl sie bei anderen Solinger 6ern doch durchaus gängig war, wie ich zB bei meinen Hartkopf „Teufelskerlen“ sehe. Schönes Messer!

Gruß
Abu
 

Shoeger

Mitglied
Die älteste Abbildung eines Sportmessers die ich bis jetzt gefunden habe.
Gruß Stefan
 

Anhänge

  • Screenshot_20200414-123203_Pinterest.jpg
    Screenshot_20200414-123203_Pinterest.jpg
    129,8 KB · Aufrufe: 104

Abu

Premium Mitglied
Hallo Stefan,
Wow, tolles Dokument. Wir kommen dem Ursprung des Böker-Sport immer näher. Dh, es ist im Grunde eine Kopie von Remington. Nun könnte ich die Sammlung ja noch internationalisieren, aber das Solingen Umfeld bietet sicher noch ausreichend Beute.

Gruß
Abu
 

Shoeger

Mitglied
Hallo Abu,
schwieriges Thema, zumal Böker 1908 schon ein Boyscout im Programm hatte.
Gruß Stefan
 

Anhänge

  • Screenshot_20200413-192739_eBay.jpg
    Screenshot_20200413-192739_eBay.jpg
    147,2 KB · Aufrufe: 89

Shoeger

Mitglied
Sorry liebe Messerfreunde, 1908 für das Böker Boy cout ist falsch, es erhielt 1911 sein Patent und war das erste Boy Scout Taschenmesser ( evtl der Vorgänger für das Sportmesser)
Gruß Stefan
 

Anhänge

  • 20200416_201739.jpg
    20200416_201739.jpg
    213,3 KB · Aufrufe: 37
  • 20200416_201904.jpg
    20200416_201904.jpg
    229 KB · Aufrufe: 48
  • 20200416_201940.jpg
    20200416_201940.jpg
    278,9 KB · Aufrufe: 49

Abu

Premium Mitglied
Hallo Stefan,

Der zeitliche Irrtum mit dem Boy Scout sei verziehen, ist ja ein anderes Messer.:p

.....
schwieriges Thema, zumal Böker 1908 schon ein Boyscout im Programm hatte.
Gruß Stefan

Vielleicht ist es gar nicht mehr so schwierig, wenn ich bei dem BökerWanderer, BökerSport alias Humpback mit 6 Klingen/Tools bleibe, die ja die Merkmale dieses Messers ausmachen.

Bisher bin ich auf der Suche nach dem Urtyp (mit der Delle!) vllt von einer falschen These ausgegangen. Dass diese Messer nämlich zuerst auf dem heimischen Markt, sprich Deutschland, angeboten und dann für den US-Markt exportiert wurden.
Möglicherweise war es genau umgekehrt! Das Humpback war auf dem US-Markt bereits etabliert, s. Deine Werbung 1924 Remington. (In D hatte man nach dem verlorenen 1WK sicher andere Sorgen als ein neues Messerdesign für Wanderer.)
Diese beiden Humpbacks zeigen auf der Klinge den Schriftzug BÖKER in Script, laut Literatur US-Produktion, 1928-1930.

01B810FD-E730-4E43-BDC4-CCB212C6DA1D.jpg . 71FE3ADA-C675-4ABC-9372-42FA8DC8E0A1.jpg

Mein jetziger Rückschluss: „Chinese Engineering“ als Kopie des Remington von Böker USA. Danach kam dann der Typ über Solingen erst in D an. (Angeblich soll es auch die zwei obigen Klingenformen gegeben haben.)

Würde meine Überlegung stimmen, könnte ich die Suche nach dem Urvater einstellen - hätte ja schon zwei, die US-Produktion wär es!:steirer:

Gruß
Burghard