deine vergangenheit schläft nur...

redcloud

Mitglied
hallo zusammen,

meine düstere vergangenheit hat mich mal wieder eingeholt...:

http://www.messerforum.net/showthread.php?67521-DIE-MOORLEICHE-auch-dazu-bin-ich-in-der-lage!

http://www.messerforum.net/showthread.php?69551-schlanke-R%C4UCHERLEICHE

jetzt hab´ ich beim frühjahrsputz ( viel zu früh, ich weiß...) noch eine gefunden.
anscheinend ist diese weisheit doch wahr:

´´ Die Vergangenheit ist die Vorratskammer für die Zukunft.´´

aus dem befund des pathologen:

C105
differentiell gehärtet
räuchereiche
sehnenwicklung
22cm lang, davon klinge 11cm
dicke 4,0-1,5mm
lederscheide

mea culpa
RIP

gerhard

333a.jpg


333b.jpg


333c.jpg


333d.jpg


333e.jpg


333f.jpg


333g.jpg


333h.jpg
 

Orgelfisch

Mitglied
Wunderschönes Messer !
Passt hervorragend zu seinen schon verblichenen Geschwistern und auch der Sarg (Scheide) ist ein Traum.

Wie sind die Erfahrungen mit der doch ein wenig groben Eiche im Laufe der Zeit,gibts da Risse oder Abplatzungen?

Gruß Carsten
 

redcloud

Mitglied
die eiche schaut zwar recht grob aus, neigt aber überhaupt nicht zu rissen oder abplatzungen.
das holz ist ja nicht mooreiche, sondern räuchereiche, die neuere alternative, chemisch und optisch gleich, nur ohne die sonst typischen risse und faulstellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Räuchereiche
damit habe ich und kunden im alltags´betrieb´nur gute erfahrung gemacht.

gerhard
 

Orgelfisch

Mitglied
die eiche schaut zwar recht grob aus, neigt aber überhaupt nicht zu rissen oder abplatzungen.

gerhard

Hallo Gerhard,

vielen Dank für die Info.
Ich kenne Mooreiche nur stabilisiert und da platz nichts ab,allerdings geht dann die schöne Holzhaptik verloren.Für Küchenmesser sicher ok,für die Schönheiten von dir ist "echtes" Holz fast ein muss.

Schöne Woche
Gruß Carsten
 

Lupus*Wolf*

Mitglied
Hi,

ich muss zwar sagen, dass mir die allererste Leiche am besten gefällt (das Design ist dort für mein Auge am schlüssigsten), dennoch ist das ein unglaublich schönes Messer. Schade aber, dass hinten nicht die berühmte Wieland-Endkappe thront. Für mich wäre das ein Muss bei einem echten Wieland.

Eine Frage habe ich zu der Sehne: In den vorigen Leichen-Threads schreibst du noch Kunstsehne, hier nicht. Aufgrund des einheitlichen Aussehens gehe ich aber davon aus, dass es sich um das gleiche Material handelt? Ich habe diese Kunstsehne auch mal verwendet bei Lederarbeiten. Diese bestand aus vielen superdünnen Nylonfäden, die irgendwie "zusammenbackten" man konnte die Sehne jedoch einfach auseinanderziehen und so die Fadendicke bestimmen. Allerdings war dieses von mir verwendete Material auch sehr viel gelber als das, was ich an deinen Messern sehe. Ein negativer Aspkt war auch, dass an der Lederscheide, die ich damit genäht hbe, nach und nach einzelne Nylonfäden rissen und so die Naht irgendwann wie ein Fransenteppich aussah.

Wie sind dort deine Erfahrung und handelt es sich nach meiner Beschreibung um das gleiche Material? Wenn nicht, was hast du da verwendet?

Wäre schön, wenn du da helfen könntest.

Liebe Grüße -
Heinrich
 

redcloud

Mitglied
@ lupus,

die endkappe macht nur sinn, wenn ich eine interne verschraubung abdecken muß.

auch das hier ist ´artificial senew´, hab´s bloß vergessen zu schreiben...
gibt´s wohl von verschiedenen herstellern in anderen farbnuancen.

ich habe das material erst in aceton gebadet und das fett dadurch entfernt, dann beim wickeln jede schicht mit acrylkleber getränkt, zum schluß dann nochmal eine schicht kleber aufgetragen.
ich habe neulich ein solches messer ( als EDC ein jahr lang ´immer am mann´) wieder gesehen, da hat erstaunlich wenig ´gefusselt´, ein bißchen schon, aber zu diesem primitive- style paßt das irgendwie.
gerissen oder aufgegangen war da nichts.

gerhard
 

Lupus*Wolf*

Mitglied
Hi Gerhard,

ahh alles klar. durch die Entfettung und anschließende "Wickellaminierung" kann ich mir schon vorstellen, dass das gut hält. Vielen Dank für den kleinen Einblick! Ist doch immer wieder schön, seine Schöpfungen mal wieder zu sehen, stimmts? Ich habe vor kurzem ein Küchenmesserset zum Nachschleifen geschickt bekommen, das ich vor 3 Jahren gemacht habe. Die Messer schienen mir sowohl fremd als auch vertraut und ich war quasi begeistert davon, dass ich die gemacht habe, als hätte ich sie gerade nach dem letzten Abziehen aus der Werkstatt mitgebracht..

Liebe Grüße -

Heinrich
 

hw55

Premium Mitglied
Hi,

ich habe Mitte 2009 eine Moorleiche mit Mooreiche als Griffmaterial von einem Forumskollegen erworben.
Das Messer liegt bei mir im Büro und wird mehrfach täglich gebraucht. Also da fusselt die Wicklung nicht
und gerissen oder aufgegangen ist da auch nichts. Der Griff wird ein oder zwei Mal im Jahr mit ein wenig
Öl aufgefrischt und auch da reisst nichts oder splittert ab. Und wenn ich die Patina von der Klinge putze,
sieht es fast wieder aus wie neu. Ich kann da 'leider' nichts Negatives berichten.

Grüße
Harald
 

Sebohn

Mitglied
Hallo Gerhard,

Das ist wirklich ein sehr schönes Stück! :super: Vor allem der Griff hat es mir angetan, kannst Du von dem noch ein paar weitere Bilder posten?

Grüße,

Sebastian