Das perfekte Steak

Hey,

an die küchenchefs unter uns: ich hab das steakmesser-set von sabot mit Olivenholz-Griffen und bin ziemlich unzufrieden damit, vor allem für den Preis.. bei dem einen ist der griff nicht richtig verarbeitet und allgemein kriege ich nicht so die richtige haltung hin.
habt ihr ne andere empfehlung oder ähnliche erfahrungen gemacht?

wollte bald mal wieder nen steakabend machen, das hab ich letztes jahr recht oft gemacht auch mit richtigen gewürzmischungen und so ( falls da jemand ne ausgefallene idee hat bitte auch her damit ) und wird mal wieder Zeit!
 

polaris1977

Mitglied
Nachdem es ja halbwegs wieder erlaubt ist und das Wetter günstig war habe ich kürzlich auch einen Steak-Grill-Abend gemacht. Da hat einfach jeder wie sonst auch immer und genau wie ich einfach sein EDC benutzt oder das, was er sich statt eines solchen extra eingesteckt hatte. Mache ich mit meinen Eltern regelmäßig auch so, wenn die zum Steakessen vorbeikommen.
 

rocco26

Premium Mitglied
Guten Abend,
soweit ich das sehe, sind die Messer aus dem Laguiole-Umfeld. Der Stahl ist 1.4116. Mit der Verarbeitung von Olivenholz hab ich Erfahrung und kann sagen, dass es da schon zu Unregelmäßigkeiten kommen kann.
Das Holz ist oft drehwüchsig oder wild gemasert. Schwer zu bearbeiten und auch mal rissig. Ich mag es aber dennoch sehr gern und hab immer noch eine Lösung gefunden die Stücke zu erhalten. Die waren auch meist eigene Ernte aus der Toskana. Um dein Problem zu beurteilen, wäre ein Foto ganz gut! Link über einen Bilderhoster würde gehen.
Die Aussage mit der "Haltung" kann ich nicht verstehen. Das kannst du bitte noch genauer beschreiben.
Grundsäzlich ist es aus meiner Sicht richtig, Messer dieser Form und einem solchen Schliff für diesen Einsatzzweck zu nehmen. Den Stahl bekommt man auch gut scharf. Die Griffe wollen immer mal nachgeölt werden.
rocco26
 

polaris1977

Mitglied
Schwer zu bearbeiten und auch mal rissig. Ich mag es aber dennoch sehr gern und hab immer noch eine Lösung gefunden die Stücke zu erhalten.

Ich benutze seit langem gerne Kochlöffel und Pfannenspatel aus Olivenholz. Die bilden mit der Zeit gerne Risse und verziehen sich oft erheblich. Halten tun sie damit aber auch bei regelmäßiger Benutzungs trotzdem noch lange.
 

Raffa

Mitglied
Hey!

Meine Nachbarin hatte auch negativ über Olivenholz berichtet als sie erfahren hat, dass ich mir ein Olivenholz Schneidebrett zugelegt habe.
Habe mich eigentlich für den Kauf entschieden, weil ich gelesen habe, dass diese Art von Holz ziemlich robust und auch antibakteriell ist. Benutze aber das Brett hauptsächlich als Servierplatte:).

Das mit dem Einölen der Griffe, finde ich super Ratschlag, meint ihr ich soll das Schneidebrett auch nach einiger Zeit einölen?

wollte bald mal wieder nen steakabend machen, das hab ich letztes jahr recht oft gemacht auch mit richtigen gewürzmischungen und so ( falls da jemand ne ausgefallene idee hat bitte auch her damit ) und wird mal wieder Zeit!

Das mit den Gewürzmischungen ist so eine Sache, kommt auf deine Vorlieben darauf an. Meinen Steakpfeffer bestelle ich schon seit längerem bei Fleischerei-& Restaurantbedarf Kühren, schau mal in das Katalog rein, die Auswahl und die Preise sind gut.

Wünsche dann allen noch ein paar schöne Grill-Abende:).
 

Bukowski

Mitglied
Auch Schneidbretter sollten von Zeit zu Zeit behandelt werden. Ich mache daraus keinen großen Akt und nehme stinknormales Leinöl (für Bretter und Griffe). Aber es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, die auch hier im Forum beschrieben wurden.
 

polaris1977

Mitglied
Habe mich eigentlich für den Kauf entschieden, weil ich gelesen habe, dass diese Art von Holz ziemlich robust und auch antibakteriell ist.

Also meine Löffel und Spatel halten dafür daß ich sie immer hart rannehme recht lange, länger als Plaste. Sehen halt nicht mehr neu aus, zumindest zur Patina in Eisenpfannen passt das ganz gut.


Das mit dem Einölen der Griffe, finde ich super Ratschlag, meint ihr ich soll das Schneidebrett auch nach einiger Zeit einölen?

Mach ich auch gelegentlich, wenn man z.b. Tomaten drauf schneidet oder fleißend abspült zieht das Wasser weniger ein.
 

Rudi_57

Premium Mitglied
Servus Kroko,
welche Steakmesser von Au Sabot hast Du denn? Habe mal geguckt, da gibt es die Laguiole Form,
oder die Le Thiers Form? Ich habe beide Formen als Taschenmesser von Fontenille Pataud,
und habe bisher jedes Steak damit erlegt.
Fast alle meine 'Franzosen' haben Olivenholzgriffe, auch mein MSP Outdoor vom Reinhard Müller.
Ist eine reine Geschmacksfrage, ich mag das Holz einfach. Mein 'Outdoor' kommt öfters
mit Salzwasser in Berührung, auch das war bisher kein Problem. Wenn ich es auf einem
Boot/Schiff oder am Strand benutze, spüle ich den Griff mit Süßwasser ab, und
öle es etwas ein. Dazu nehme ich meist irgendein Speiseöl, was gerade da ist, meist Olivenöl.
Da gibt es zwar immer wieder die Aussage, dass das ranzelt, macht bei mir nix, da ich
das Messer recht oft in der Hand habe. Dasselbe benutze ich auch für die Lederscheide.

Anderes Thema - die gesamte Küchenausrüstung der Tochter meiner Partnerin
besteht, abzüglich der Metallteile, aus Olivenholz. Ihre Studentenbude ist in Südfrankreich,
fast alles ist von einem einheimischen Handwerker, inkl. Mörser, Messerblock, usw.
Er hatte ihr beim Kauf auch geraten, einfach ein bisschen Speiseöl zum Einreiben zu
nehmen, und die Teile nicht unbedingt dauernd dem prallen Sonnenlicht auszusetzen.
Sie hat die Teile jetzt zwei Jahre, kaum Spuren, außer auf den Schneidbrettern,
obwohl sie, dank Corona, täglich, auch für KommilitonInnen, kocht.
Gruß, Rudi
 
Zuletzt bearbeitet:

Eisenherz

Mitglied
Die Olivenholzprodukte für die Küche nie lange in Wasser halten und nicht in die Spülmaschine stecken. Schnell mit Hand abwaschen und regelmäßig mit Öl (Olivenöl) behandeln. Aber auch nicht zu viel. Dann hält das Holz langen /wird nicht rissig.
 

Eisenherz

Mitglied
zu Gewürzmischung: mach ich selbst. Geht ganz einfach: brauner Zucker 2 EL, grobes Salz 1 EL, schwarze Pfefferkörner 1 EL, getrocknete Kräuter - Thymian, Majoran, Basilikum1 EL, Paprikapulver edelsüß1 EL, Cayennepfeffer- zusammen in Mörser geben und zerdrücken) Schmeckt immer gut)
 

Caali80

Mitglied
Die Olivenholzprodukte für die Küche nie lange in Wasser halten und nicht in die Spülmaschine stecken. Schnell mit Hand abwaschen und regelmäßig mit Öl (Olivenöl) behandeln. Aber auch nicht zu viel. Dann hält das Holz langen /wird nicht rissig.

Genau, ich glaube hier spielt die Pflege und die Reinigung eine große Rolle. Mann muss schauen ob das Steakmesser spülmaschinengeeignet ist, es wird aber trotz Herstellerangaben zur Handwäsche geraten.

Laguiole Jean Dubost (Luxury Line Steakmesser set von 6) sollte gut sein, das Messer liegt gut in der Hand und verfügt über eine scharfe Schneide.
 

polaris1977

Mitglied
Mann muss schauen ob das Steakmesser spülmaschinengeeignet ist, es wird aber trotz Herstellerangaben zur Handwäsche geraten.

Naja das geht ja technisch wohjl auch kaum anders, egal wie gut der Rest des Messers die Spülmaschine verträgt, die abrasiven Bestandteile in den Spülmitteln lädieren spätestens ab dem 2ten mal jede Schneide, zumindest jede scharfe.
 

tiffel

Mitglied
Zum behandeln von Holz würde ich unbedingt ein Öl empfehlen, das aushärtet. Also normalerweise Leinöl. Olivenöl tränkt einfach die Holzfasern mit Öl. Das nützt zwar auch was, wäscht sich aber wieder raus. Leinöl macht die Oberfläche hart. Das äußert sich z.B. darin, dass man mit der Zeit Leinöl nur noch tropfenweise braucht, weil der Griff einfach kein Öl mehr aufnimmt.