Darum interessiere ich mich für Taschenlampen

Hallo zusammen,

ich bin ganz frisch dabei, was die Liebe zu den Messern angeht. Auf diesem Weg bin ich auch in diesem schönen Forum gelandet.

Jetzt bin ich dann natürlich auch über die ganzen Beiträge zu Taschenlampen gestolpert und lese auch hier fleißig mit.

Ich muss jedoch ganz ehrlich gestehen: So ganz ist der "Taschenlampenvirus" noch nicht auf mich übergesprungen weshalb ich hier einmal nachfragen will:
Was genau fasziniert euch an Taschenlampen und wie seid Ihr auf diese Thematik aufmerksam geworden?

Liebe Grüße

knife-life-#1
 

messerpeter

Mitglied
Hi,
als Jäger und Hundeführer sind Licht und ein passendes Messer für den jeweiligen Zweck der Grund.
Als Spaarstrumpf immer auf der Suche nach Optimum von Preis und Nutzen.
Peter
 

Ace Combat

Mitglied
Hallo zusammen,

ich bin ganz frisch dabei, was die Liebe zu den Messern angeht. Auf diesem Weg bin ich auch in diesem schönen Forum gelandet.

Jetzt bin ich dann natürlich auch über die ganzen Beiträge zu Taschenlampen gestolpert und lese auch hier fleißig mit.

Ich muss jedoch ganz ehrlich gestehen: So ganz ist der "Taschenlampenvirus" noch nicht auf mich übergesprungen weshalb ich hier einmal nachfragen will:
Was genau fasziniert euch an Taschenlampen und wie seid Ihr auf diese Thematik aufmerksam geworden?

Liebe Grüße

knife-life-#1
Hallo knife-life-#1,
bei mir ist es genau umgekehrt, da ist das Messer-Virus noch nicht so ganz übergesprungen,
dafür aber das Taschenlampen-Virus.
Aber das erst, seit ich im www.taschenlampen-forum.de etwas aktiv bin.
Da kannst du auch mal reinschauen, finde Messer und Taschenlampen passen prima zusammen:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Profi58

Mitglied
@knife-life-#1

Hi, ich habe das durch, was Du noch vor Dir hast.

Mit dem Lampen-Virus habe ich 9 Jahre gekämpft, ehe ich ihn etwas ruhigstellen konnte. In den den letzten 3 - 4 Jahren ist dann nicht mehr viel passiert.
In diesem Unterforum wirst Du Dich aber nicht lampenmäßig austoben können. Hier war es bis vor ca. 10 Jahren mal richtig gut, aber seit es das TLF gibt und die Flashies alle dorthin abgewandert sind, herrscht hier lampenmäßig Friedhofsruhe.
Ich werde auch den Teufel tun und Dich anfixen, denn Lampen und Messer als Hobby werden verdammt teuer. Vor allem, wenn früher oder später noch Uhren dazukommen.

Das Messer-Virus hat bei mir nur ein reichliches Jahr gewütet, dann hatte ich genug scharfen Stahl in allen Größen herumliegen. Gut, ab und zu kommen auch heute noch ein paar Messer dazu.
In Sachen Messer bist Du hier absolut richtig. Versuche trotzdem, einen Kaufrausch zu vermeiden.
 

Luckeie

Mitglied
Ich fing mir das Taschenlampenvirus etwa 2007 gleichzeitig mit nächtlichem Mountainbiken ein. Etwa 20 Taschenlampen später hatte ich es fast vollständig auskuriert. Das Messervirus findet bei mir aber keinen richtigen Wirt. Als Junge bzw. junger Mann aber wollte ich immer einmal einen richtigen Dolch. Mein zartes Interesse an Bushcrafting wurde jetzt durch '7 vs wild' wieder angestachelt und ich habe mir seit Jahrzehnten einmal wieder ein Messer gekauft. Das ESEE4 HM. Bin aber jetzt schon nicht mehr sicher ob es eine gute Wahl war.
 
Zuletzt bearbeitet:

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Hallo knife-life-#1,
bei mir ist es genau umgekehrt, da ist das Messer-Virus noch nicht so ganz übergesprungen,
dafür aber das Taschenlampen-Virus.
Aber das erst, seit ich im www.taschenlampen-forum.de etwas aktiv bin.
Da kannst du auch mal reinschauen, finde Messer und Taschenlampen passen prima zusammen:)

Lass ich jetzt mal durchgehen, aus Gründen. Aber generell: Bitte keine Links auf andere Foren. Ja, das hat auch Gründe.

Pitter
 

grinsefalle

Premium Mitglied
Ich versuche mal, mir die Anfänge zusammenzureimen:
# Es ist oft dunkel, sowohl in der Nacht, als auch unter bestimmten Umständen am Tage.
# berufsbedingt muss ich zu diesen Zeiten aber sehen können
# nach den ersten Lampen ging es tiefer in den Kaninchenbau, wie viele Variationen es von den Lampen gab. Und im Laufe der Zeit gab es ja immer wieder Neuerungen und neue Technologien (ich weiß noch den Übergang von den Glühlampen zu den LED's...)
# a bissl Kind, Technikbegeisterung und Spinnerei ist bei mir auch dabei ;)

...und schon sind viele Jahre ins Land gegangen und ich mag das Zeug noch immer. Wobei ich zugebe, dass mich dieses Wettrennen um mehr Lumen und immer größere Brummer weniger anspricht. Ich bin auch nicht der Sammler von Kleinserien-Lampen und Einzelstücken, sondern habe fast nur Gebrauchslampen. Hier reizen mich dann die Qualitäten wie Lichtverteilung, Lichtfarbe, Bedienung und dergleichen.
 

naturelle

Mitglied
Was genau fasziniert euch an Taschenlampen und wie seid Ihr auf diese Thematik aufmerksam geworden?
Weil ich Anfang der 2010er-Jahre schon wieder zum x-ten Mal ausgelaufene Batterien in meiner MagLite AA hatte. Ich brauche Taschenlampen zwar nicht soo oft, aber wenn, dann soll sie zuverlässig funktionieren. Also habe ich mich auf die Suche begeben, weil ich mir dachte "im Zeitalter der LED muss da doch mehr gehen". Gefunden habe ich zuerst die äußerst schlechten LEDLenser, und bin dann über Foren darauf gestoßen, daß es da noch mehr (und Besseres) gibt. Angefangen hat es dann mit Fenix P1 und einer Jetbeam.
 

Fixed-EDC

Mitglied
Mein Problem ist größer 🙃. Mich interessieren alle nette Gegenstände, die man so mit sich rumtragen kann und die Mann (unter Umständen) gebrauchen könnte, Neudeutsch EDC: Messer, Taschenlampen, Pens, Füller, Hanks, Mini-Wallets, bedingt Uhren und andere Tools (z.B. die Morbid Mouse). Neben dem praktischen Gedanken des „vorbereitet sein“ geht es mir um die Faszination für die Funktion, aber auch die Ästetik, also die „Pocket Juwelery“ für den Mann, am besten alles aufeinander abgestimmt. Vllt ist auch etwas Archaisches dabei (Feuer, Messer)…
Daher liegen Messer und Taschenlampen für mich nah beieinander. Praktisch gesehen muss ich aber auch täglich mit dem Hund raus, was in dieser Jahreszeit recht dunkel ausgehen kann und ich gehe nicht nur einmal um den Block. Sonst bin ich ganz bei @grinsefalle : Spielkind und Benutzer. Beispiel: Das Cyclen durch Modes nervt mich beim Hundespaziergang. Bin gerne mit wenig Licht unterwegs, dann schaltet man auf “Mittel“ und muss dann über „High“ oder „Aus“ gehen, Blödfug und Luxusproblem 🤪.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jägermeister61

Premium Mitglied
...um Licht ins Dunkel zu bringen.:cool::
Als Jäger,der hauptsächlich nachts unterwegs ist,brauche ich eine kleine,handliche Taschenlampe die ich immer bei mir trage...wie die LED Lenser P7.2
Das gleiche Modell benutze ich um meine jungen Ringelnattern ( mit Zuchtnachweis) im Terrarium zu finden!
Ebenso benutze ich eine "no Name" Stirnlampe um nachts erlegtes Wild zu versorgen und zu bergen, um beide Hände frei zu haben.
Messer und Taschenlampen...zwei wichtige Utensilien im doch sehr umfangreichen Jäger Equipment.
Ich finde es schon äußerst faszinierend wie die Technik fortgeschritten ist.
In meinen Anfängen hatte ich noch große,schwere Stabtaschenlampen mit wenig Leistung und jetzt trag ich eine kleine,handliche
LED Lenser mit einer gewaltigen Lumen Ausbeute in meiner Jackentasche.