Damast schwarz geätzt

Besucher123

Mitglied
Hallo zusammen,
ich hoffe ich finde hier eine Erklärung für das gestrige Ereignis. Ich habe zwei gehärtete Damastklingen ( nicht rostfrei ) zum reinigen in ein Zironensäure / Wasserbad gelegt. Damit ging bei meinen Monostahlklingen über Nacht immer die Zunderschicht ab, sodaß ich sie nur leicht überschleifen mußte.
Das war auch die Absicht bei den Damastklingen die am Griff ziemlich "dreckig" waren weil nur grob bis Korn 120 vorgeschliffen. Nach einer Stunde habe ich mal neugierig nachgeschaut...und die Klingen waren beide schwarz wie Pech.
Beim rausholen klebte direkt schwarzer Schmier an den Finger, hat mich an Ruß erinnert. Selbst nach dem abwaschen mit Schwamm und Scheuermilch sind die Klingen noch dunkelgrau, fast wie mit Eisendreichlorid geätzt aber gleichmäßig. Der Damastkontrast ist eigentlich gar nicht zu sehen.

Kann mir jemand sagen was da passier ist?

Ich werde die Klingen jetzt von Hand abschleifen um sie dann mit Kaffee zu ätzen, dabei wollte ich sie ja nur sauber haben..:confused:

Vielen Dank vorab

B123

p.s. die Klingen sahen schon schick aus aber so wollte ich es halt nicht haben :)
 
Ja nehme löslichen Kaffe,es sei denn du willst eine Tiefätzung,1 gehäufter Teelöffel auf 200 ml Wasser genügt.
Warum manche Klingen schon nach einer Stunde gut Kontrast zeigen und manche erst über Nacht ??,ich nehme im Prinzip immer die selbe Kombination und trotz vor dem Härten oder nach dem Härten,ob Grob oder etwas feiner Geschliffen gibt es trotzdem Unterschiede.
Genauso habe ich noch nicht rausbekommen,warum ich manchmal helle ungeätzte Längsstreifen habe(am entfetten liegt es nicht) und erst wenn ich oft mehrmals mit einem Schleiffies rübergegangen bin,ging es auch an diesen Stellen,dabei spielt es keine Rolle ob alte,neue,heiße oder kalte Suppe.

PS. was für Stähle hast du genommen.ich hoffe doch nicht alles Dunkel werdende,es ist ja auch hier schon vorgekommen das es welche versuchen.
 

Besucher123

Mitglied
kleiner Nachttrag,
den Damast hab ich gekauft nicht selbstgemacht. Besteht aus 1.2842 und 75ni8. Wie gesagt ich wollte ja nur die Zunderschicht entfernen, falls ich mal ein ganz schwarzen Damast haben möchte weiß ich jetzt wie ich es machen muss;-)

Gruß B123
 

-flä-

Mitglied
Hi,

Hab zwar keine lösung für dein problem allerdings die selben erfahrungen mit 1.2842 und D2 gemacht (jedem für sich)....beide rabenschwarz nach einer nacht im zitronensäurebad...
Meine rohlinge waren nach dem härten zwar schon recht gut,ich wollte aber sehen was die zitronensäure noch rausholt und am ende sahen sie schlimmer aus als vorher...:staun: wie schon von dir beschrieben.
 
Ok,bei Phosphorsäure macht den Ni-Stahl matt und vielleicht gräulicher aber sonnst ?.

Muster dürfte etwas blöd spiegeln wenn du grob in verschiedene Richtungen schleifst,aber trotzdem müßte das Muster Super aus dem Kaffe rauskommen.