Damast härten

stephan

Mitglied
Damast härten?

hallo
auf der letzten waffenbörse (westf.halle)habe ich mir eine rohklinge
aus indischem damast gekauft.(war recht günstig 60,-)sie hat 512 lg.
ist leider etwas weich,schätze max.50hrc.:mad: wenn jemand weiss wie man diesen dam.härten kann bitte melden.
schweissbrenner,kleine selbstgeb. esse vorhanden.
bis denn
stephan
 
Zuletzt bearbeitet:

freagle

Mitglied
Hallo Stephan,

aus welchem Material, soll denn die Klinge sein, ich hab schon öfters gehört, dass diese billigen indischen Damast-Klingen-Rohlinge von der Qualität nicht so toll sein sollen, schwer zu sagen, ob deine Klinge nur schlecht wärmebehandelt ist, oder ob einfach nur die Legierung nicht so hoch ist, um höhere Werte zu erreichen.

Aber wie willst du denn die Härte überhaupt schätzen, wie kommst du auf ca. 50 HRC?

Grüße freagle

Freagles Selbstgemachte
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Diese Klingen lassen sich im Prinzip alle höher härten, nur... wie willst Du etwas gezielt wärmebehandeln, wenn nicht einmal der Hersteller weiß, welcher Stahl darin steckt? Ist die Klinge nur schlecht gehärtet, wird sie Dir bei zu agressivem Abschrecken wahrscheinlich zerspringen. Ist der Kohlenstoffgehalt sehr niedrig, wird sie in Öl oder auch normalem Wasser nicht hart und entkohlt durch mehrere Versuche noch weiter.
 

stephan

Mitglied
Damast härten ?

hallo,
erstmal danke für eure antworten.diese fragen bzgl. stahlsorten
und wärmebehandlung hab ich mir auch gestellt.es hätte ja sein können,
daß es schon jemand probiert hat(mit brauchbarem ergebnis).die härte hab ich so geschätzt:mit einen einfachen küchenmesser lässt sich kein kratzer produzieren mit 4034 so grade eben.
ich weiß-ich weiß mehr als ungenau aber was bleibt mir übrig?
ich werds mit dem härten trozdem mal probieren wenns nicht so dolle wird reichts vielleicht noch als brieföffner. wie härtet man eine klinge aus kettendamast da weiß doch auch nicht
genau was dir ist oder?
jetzt was ganz anderes,am mitwoch gab es im aldi(nord)einen ,gefakten´
dremel mit flex.welle,stativ und reichlich zubehör für 3 7 , 9 8 DM,würde original um 300,- kosten.
den vorgänger davon hab ich schon seit einem jahr im gebrauch,super teil.
bis denn
stephan
 
Damast Härten...

Hi Stephan,

Vorweg, meist ist der indische Damast von minderer Qualität... nun ja nichts deto trotz solltest du ihn härten können...

Da man davon ausgehen kann dass Kohlenstoffstähle (keine Chromstähle) verwendet wurden kannst du beim härten wie folgt vorgehen (ich mach's so wenn ich nicht genau weiss mit was fuer stahl ich es zu tun habe):

Als erstes solltest du die Klinge weichglühen... auf rotglut bringen und im sandkasten verbudeln und warten :cool:

Erhitze die Klinge in der Esse (am besten Gas, aber auch alles andere funktioniert, solange du entsprechend hohe temp. erreichst) bis du erste Glühfarben erkennen kannst (Dunkles Kirschrot)
und prüfe mit einem Magneten ob der Stahl noch magnetisch ist... wenn er noch magn. ist erhitze ihn höher und widerhole den magnettest...
Sobald er nicht mehr magnetisch ist schrecke den Stahl in Oel ab... und teste die härte mit einer feile oder am besten mit härtetest feilen...

Solltest du ihn nach dem abschrecken in Oel noch feilen können.... nochmals weichglühen und die ganzer pozedur erneut durchführen aber in min 25°Warmen WASSER mit ca 10°% Salz abschrecken... und wider mit der feile testen...

Wenn das immer noch nicht funktioniert hat: nochmals weichglühen und nochmals härten aber dieses mal in kaltem Wasser....

(...wenn das auch nichts bringt dann würd ich die klinge zum ALTEISEN werfen....) :teuflisch

...wenn's ok ist lass den stahl auf 180°C über 2 stunden an.


Das ergebnis ist vermutlich nicht das optimalste aber in anbetracht darauf, dass du nicht weisst um was es sich handelt vermutlich das beste. :irre:


Viel erfolg und Spass


Gruss :steirer:

Daniel