Damast aus Feilenstahl und S235 sinnvoll?

hippi

Mitglied
Hallo zusammen,

in meinem Besitz befindet sich ein Damast-Messer, welches aus Feilenstahl und Baustahl S235 feuergeschweißt/geschmiedet wurde.

Das Messer ist schön scharf, hält die Schärfe, bei bisher mäßiger Beanspruchung gibt es nichts auszusetzen.

Durch Zufall fiel mir jetzt das Datenblatt zu dem S235 in die Hände. Der Kohlenstoffgehalt wird dort mit 0,17% angegeben. Jetzt lässt sich Stahl ja erst härten, wenn er mindestens 0,2% Kohlenstoff enthält, oder bin ich falsch informiert?

Macht diese Damast-Zusammensetzung überhaupt Sinn? Oder taugt sie eigentlich nur für die Vitrine?

Grüße
hippi
 

Timm

Mitglied
Moin,
bei gleichem Masseverhältnis der Stähle und einer Lagenzahl im zumindest zweistelligen Bereich ist die Rechnung recht einfach:
Feile hat ca. 1,4%C, der S235 hat 0,17%, macht bei Diffusionsausgleich des Kohlenstoffes 0,785%C. Wenn man nun noch etwas Kohlenstoffverlust durchs Schweißen einrechnet, kommst du bei rund 0,7%C raus.
Ein Wert, der meines Wissens ungefähr den guten alten Herder Windmühlenmessern entspricht.
Also alles prima für ein nettes Gebrauchsmesser.

Gruß,
Timm
 

hippi

Mitglied
Dass sich der Kohlenstoff beim Feuerschweißen gleichmäßig verteilt, war mir nicht klar.

Herzlichen Dank!
hippi