d2 - g10 - für exilant

Schanz Juergen

Mitglied
auf wunsch von exilant stelle ich hier das messer rein das ich für ihn gemacht habe ..
damit man den avatar auch mal in groß sehen kann...
die details kommen.. gelle exilant..
 

Anhänge

  • noll1.jpg
    noll1.jpg
    62,9 KB · Aufrufe: 634

exilant

Mitglied
Jo, erst mal ein paar Daten:

Klingenlänge: 92 mm
Gesamtlänge: 204 mm
Klingenstärke: 4 mm
Klingenhöhe: 32 mm
Gewicht: 170 gr

Stahl: 1.2379
Härte: 59 HRC auf Sekundärhärte angelassen

Schalenmaterial: G10, verschraubt

Als kleiner optischer Aufheller drei Bohrungen im Griff, Bohrungsdurchmesser im Stahl einen Hauch kleiner als in der Schale, damit der Stahl einen Effekt bringt, aber dezent.

Die Klinge in zwei Strichrichtungen fein sattiniert.

Die Idee:

Der AFCK Folder gefällt mir einfach super gut. Wenn schon ein fixed, dann sollte es ähnlich sein. Also hab ich mich hingestzt und einfach mal die Umrisse zu Papier gebracht und mir danach überlegt, was denn bei einem feststehenden Messer im Vergleich zum Folder anders sein müßte oder als Funktion stärker betont oder was ich bei "Handmade" irgendwie auch klasse fand. Eine einfache Kopie war langweilig.

Heraus kam dann eine kompakte Version, weil es dann gut zu tragen ist, gleichzeitig durch die Materialstärke eben den Stabilitätsvorteil betont. Die Spitze ist deshalb auch nicht so fein und lang ausgeschliffen, sondern recht kurz, fast wie ein Nagel. Breite Klingen, deren Schneidkante tief liegen, fand ich sympatisch (Blackwood hab ich erst danach gesehen, aber das meine ich) ausserdem sollten durch die breitere Klinge die Schneideigenschaften des Originals nicht verloren gehen. Den Griff habe ich voll übernommen, bis auf den Knauf, der, weil kompakt, stärker abgerundet wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

exilant

Mitglied
Die Wärmebehandlung:

Ich bin ja naiv. Ich glaube fest, das es so ultimativ ist und nix mehr kommt. Jaja.

Deshalb war die optimale WB wichtig und ich wollte wirklich wissen, wie behandelt wird. Also einen Thread hier gestartet. Herbert brachte mich auf die Sache mit der Sekundärhärte, weil Zähigkeit eben auch ein Kriterium war. Ja, da hätte man auch einen anderen Stahl nehmen können, aber erstens musste er Lufthärter sein (wegen Jürgens Härterei) und zweitens fand ich 2379 eben gut wegen der mäßigen Rostresistens. 2363 hätte mich auch ineressiert, war aber eben nicht.

Also absolvierte ich einen Crash - Kurs in WB per E Mail bei Herbert und hab parallel bei anderen nachgefragt, was die so machen würden, um mir ein Bild machen zu können.

Heimgesucht wurden: Böhler, Bob Dozier, Steve Ingram von Benchmade.

Böhler und Bob sprachen sich bei der Prämisse "zäh" für Sekundärhärte aus, Benchmade riet nicht ausdrücklich zu, sagte aber, was sie mit D2 so anstellen und warum.

Mit den drei apokalyptischen Reitern im Bunde fiel ich über Jürgen her, um ihm zu sagen, wie ich es gern hätte. War zwar anders wie sonst, aber kein Problem dauerte etwas länger und kostete nicht viel extra (€ 3 :glgl: ).

Auftrag:

Jürgen bekam zwei Seiten Leistungsbeschreibung nebst Zeichnung mit 8 Querschnitten oder Ansichten. Er fands klasse, weil wenig gesagt aber alles klar. Zum Schluss wollte ich noch mein Logo, höhöhö.

Ausführungsdauer:

Drei Monate und 5 Tage hatte es ab Auftragerteilung gedauert. Zwar bin ich zum Schluss wie der Tiger im Käfig herum gerannt, aber das war trotzdem verdammt schnell. Der aufmerksame Forumit weiss, dass Jürgen zwischendurch auch andere Sorgen hatte.

Was kam heraus:

Jürgen hat die Vorgaben genau eingehalten. Er hatte die Freiheit, Änderungen, die technisch sinnvoll in meinem Sinne sind, vorzunehmen. Daher ist die Spitze im vergleich zur Zeichnung etwas mehr zur Messerachse abgesenkt, was dem ganzen auch einen klareren Charakter gibt und funktional richtig war. Die Schalen sind glatt, statt rauh. Die letzten Tage hatte ich schwitzige Hände und der Griff klebe in der Hand, also eine gute Änderung. Schneidenwinkel perfekt eingehalten. Bei Vorgabe 40° kam das Messer scharf, so dass manches Haar fiel.

Das messer ist einfach cool.

Und war erheblich günstiger als ein AD von BC.
 

exilant

Mitglied
Und dann muss ich mich auch noch bedanken,

bei Herbert, weil er recht viel Zeit für mich hatte und Geduld auf meine Fragen einzugehen. Ich frag ja lieber zweimal und geb nicht zu, dass ich überzeugt bin, da braucht man Geduld.

bei Bob Dozier, weil er kurze klare Antworten gab. Meine Frage, ob er bei meinem Ziel eben Sekund... machen würde, ja. So ist er wohl. Ausserdem, weil er sich Zeit nahm, obwohl ich noch nie ein Messer von ihm gekauft habe, zum ersten Male in seinem Forum aufgekreuzt bin und durch meine Frage eben klar war, dass ich wohl auch nie ein Messer von ihm kaufen werde.

bei Steve Ingram, weil auch er sich Zeit nahm, obwohl das nun wirklich gar nichts mit den Produkten seines Hauses zu tun hatte und weil er mit seiner Offenheit bezüglich der Wärmebehandlung im Hause Benchmade einfach mal ein Beispiel ist, wie es sein kann. Ganz im Gegensazt zu der Geheimniskrämerei, die man manchmal antrifft.

Es hat eine Menge Spass gemacht.

Jürgen habe ich nicht aus Unhöflichkeitt nicht erwähnt, sondern er ist durch meinen vorangegangenen Post, denke ich hinreichend gewürdigt.

Falls das untergegangen sein sollte: Du willst ein Custom? Geh zu ihm!
 

rebdie

Mitglied
@ exilant: gratuliere. Ein wirklich schönes Messer. Die Begeisterung sprüht regelrecht aus jedem Deiner Posts. Ich hoffe, das ich bei meinem ersten Custom ähnlich schwärmerisch werden kann. Du hast Dir aber auch wirklich bei der Vorbereitung Mühe gegeben. Das Ergebnis hat sich wirklich gelohnt. Vielleicht kein Wunder, bei dem Ruf von Jürgen, der hier mal wieder bewiesen wurde. Wenn ich mal bereit für ein "eigenes" Custom bin, würde ich auch bei Jürgen anfragen.

Deine Freude über das Messer hat mich beim Lesen des threads angesteckt - es hat den Abend erhellt, danke.

Viel Spaß mit dem Messer !!

Dieter
 

Flaming-Moe

Mitglied
Ein Messer nach meinem Geschmack! Die WB-Geschichte hört sich ebenfalls interessant an. Evtl. will ich da bei Gelegenheit mal mehr drüber wissen. :)
 
Hi exilant,

tolles Messer und interessanter Bericht! Finde ich gut, dass du deine Erfahrungen/Ideen schilderts. Das ist ein Punkt, der mich an der 'weltweiten Messermacher-Gemeinschaft' so fasziniert: man bekommt (fast) immer die Infos, die man haben will, egal bei wem man anfragt.
 

mark23

Mitglied
Hallo!

Schönes Messer! Funktional und schön, obwohl ich den Anschliff der Flanken etwas höher gewählt hätte. Zu Jürgens Härterei möchte ich noch ergänzen, daß die Härterei auch mit Ölhärtern umgehen kann und die Wärmebehandlung gemäß den "10 R" aus Romans "Messerklingen und Stahl" durchführt (genauer gesagt gemäß der jeweiligen Vorgabe).

Gruß

Mark23
 
Zuletzt bearbeitet:

Schanz Juergen

Mitglied
@ exilant - besser hätte man das nicht dokumentieren können

mit exilant hat die ganze sache auch richtig spass gemacht. am anfang ware die 100 mails bis die wärmebehandlung usw... geklärt war zwar recht heftig, im großen und ganzen denke ich aber haben wir uns recht gut verstanden.
 

LasterSepp

Mitglied
Das Messer sieht sehr gut aus und der Bericht ist sehr interessant. Schöner Entwurf und tolle Arbeit!
mark23:
"Zu Jürgens Härterei möchte ich noch ergänzen, daß die Härterei auch mit Ölhärtern umgehen kann und die Wärmebehandlung gemäß den "10 R" aus Romans "Messerklingen und Stahl" durchführt (genauer gesagt gemäß der jeweiligen Vorgabe":staun:

Darf man erfahren welche Härterei das ist? Name Adresse Telenummer?

Danke!
 

Schanz Juergen

Mitglied
ich lasse bei verschiedenen firmen härten - das von exilant und das von lars hab ich bei der fa. reese in altlußheim machen lassen. je nach stahl und länge des materials auch mit härtetechnik roßdorf, wallner münchen und h&w eppingen.