Custom Laguiole

jangs

Mitglied
Angsteckt durch's Messermagazin und Andreas Bericht hab ich es auch getan, mir ein Laguiole geleistet.
Eigentlich kam ich nicht dran vorbei, denn zur Weihnachtszeit sind bei uns in der Gallerie von einem großen Kaufhaus Kunsthandwerker zu Gast die ihre Waren dort vor Publikum herstellen und verkaufen.
Und da ist doch da so ein netter Messermacher aus der Gegend von Laguiole und macht und verkauft die schönsten Messerchen!
Seine paar mit Damast-klingen die er mitgebracht hatte, war er in zwei Tagen los, bis auf eins.
Und genau vor diesem stand ich heute morgen zu sabbern, bis ich dem Mann dann sagte, dieses Messer (Klinge) mit anderem Griff, dann wärs meins. Welcher Griff mir denn gefallen würde, wurde ich gefragt und ich zeigte auf eins seiner Schmuckstücke, mit 12C27 Klinge.
Kein Problem sagte der gute Mann, setzte sich an seinen Arbeitsplatz, und zwanzig Minuten später war ich Besitzer eines Customs!
Der Damast ist ein feiner 512-Lagen Damast und der Griff besteht aus schwarzem Ebenholz mit Perlmut einlage.
Die Feder mit der Biene ist aus einem Stück geschmiedet, und mit schönem Filework versehen. Die Verarbeitung ist tadellos, kein Spiel kein unsauberer Ansatz, alles perfekt. Na gut so richtig scharf ist es nicht, aber für dieses Messer ist das für mich sekundär.
Ich habe mir jedenfalls mein Weihnachtsgeschenk gemacht!
 

Anhänge

  • laguiole.jpg
    laguiole.jpg
    40,8 KB · Aufrufe: 1.444
Zuletzt bearbeitet:

Geist

Mitglied
Hallo jangs

Der Laguiole-Virus geht um :hehe: Aber da kann man sagen was man will, ist ein schönes Stück Messer :super: Ich glaube ich werde mich auch noch anstecken...
santabgrin.gif


Ciao Geist
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Oja, oje, mann ist das ein schönes Messer! Jetzt ist es an uns, zu sabbern, jangs. Jetzt kann man sagen: Frohe Weihnachten!
Und es stimmt schon, der Laguiole Virus geht um. Von Pitter seinerzeit angestoßen,
nämlich hier , Und jetzt taucht er immer wieder auf.
Ist aber gut so.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mike

Mitglied
Hallo jangs,

Glückwunsch ein richtig g***** Teil.
Hast Du Dir von dem guten Mann die Adresse geben lassen?
Wenn ja, hät ich die auch gern!

Mfg,Mike
 

Camig

Mitglied
Custom

Hi jangs,

tja da kann man wirklich nicht meckern:
- schöne Klinge
- schöner Griff
- schöne Einlagen
und wenn es soo einfach geht ein Custom zu bekommen- doppelt gut,
jedenfalls gibt es keinen Zweifel an der Handarbeit.
 

jangs

Mitglied
Hallo Mike und auch die anderen!

Da heute Weihnachten ist, will ich nicht so sein und euch den Messermacher vorstellen:

Coutellerie MR MOREL
Aux Prades
F-63250 Celles S/Durolle
Tél./Fax : 04 73 51 56 25
Vorwahl F = 0033 (erste 0 weglassen)
Portable : 06 07 13 00 08 =Handy
 

Anhänge

  • morel.jpg
    morel.jpg
    55,2 KB · Aufrufe: 1.032
verflixt angefixt

... und noch ein laguiole-infizierter!
hallo ersma!!!
eigentlich hab mit der chose hier gar nix zu tun(abgesehen von einer grundlegenden affinität zu edlen materialien, exquisitem craftwork - schuhe, uhren etc..)
draufgekommen bin ich ueber das buch "weingenuss" der sommelière paula bosch. die schrieb, dass hotelfachschueler und sommelier-lehrlinge zu ihrer abschlusspruefung mit vorliebe mit dem "mercedes der kellnermesser" marke chateau laguiole antanzen, auch wenn das teil in der praxis zu teils recht komischen verrenkungen beim oeffnen fuehre... (stimmt das?)

nun gut, da wollte ich doch mal, ganz ohne hintergedanken, so aus neugierde halt mal nach preis und haendler recherchieren. ich komme auf den trichter, dass ich mir doch lieber ein picnicmesser gönnen sollte und treffe auf den kult: jeder der hersteller reklamiert fuer sich, der einzige, echte und beste zu sein.
was meint ihr, was sind die kriterien, auf dies wirklich ankommt und wer sind die wahren und wer die besseren hersteller?

vgl:

http://www.laguiolecutlery.com/
http://www.layole.com/produits.html
http://perso.wanadoo.fr/forge.de.laguiole/en/fichiers/intro.html
http://www.laguiole-en-aubrac.com/
http://www.fontenille-pataud.com/usa.htm

-franzosenterror!
grosser gruss
jenso
 

jangs

Mitglied
Willkommen im Forum

Hallo jenso und herzlich willkommen im Forum.
Da du deine Anfrage in meinen thread gestellt hast, will ich dir denn mal die unangenehme Wahrheit über Laguiole sagen, und wer der beste und einzig wahre Hersteller ist !
Das kann nur M. Morel sein, da mein schönstes (teuerstes) Laguiole von ihm stammt.
Alle anderen machen nur billige Kopien ;) .
Nein im Ernst, du hast doch nicht eine wirkliche endgültige, absolute Antwort erwartet?
Dann könntest du genau so gut nach dem besten Messerstahl fragen.
Du kommst nicht um das einzig Wahre herum: Bestell dir überall das Topmesser und vergleiche selbst.
Danach wirst du zwar viel ärmer sein, aber nicht klüger. Und auf dem besten Weg ein Messerbekloppter zu werden, wie ich und viele (fast alle) andern hier.
In diesem Sinne "happy Sammling"
 
eure stories hinter den laguioles

hi,

thx fuer die antwort. nein, eine endgueltige antwort habe ich nicht erwartet. es kann ja auch immer nur eine "kommt-drauf-an-antwort" geben. und gottseidank gibt es auch unterschiedliche geschmaecker und interessen. aber dennoch glaube ich, dass gerade bei den laguioles neben der optischen, haptischen, materiellen und verarbeitungstechnischen qualität (kann man nur selber in die hand nehmen - da geb ich dir vollkommen recht)auch "softe" kriterien fuer den sammler wichtig sind:

wie z.B.
- beliebtheit, bekanntheit und seltenheit
- ruf und kompetenz der macher
- besondere art und weise der verarbeitung
- fertigungstiefe (alles aus einem haus)
- gründer, gründung, location, tradition
- "philosophie" der schmiede
- urspruenglicher einsatzzweck
- vorbesitzer etc...

... eben die ganze story hinter den schönen stuecken. - denn wen interessiert die technische perfektion, wenn das teil in den ardennen opas leben gerettet hat oder weil man mit den dorf-locals am tisch sass, so wie dingens (sorry, namen vergessen)das hier im forum trefflich beschrieb...

also mich wuerd´s sehr freuen, wenn ihr, die ihr stolzer besitzer eines laguioles seid, hier mal erzaehlt, warum ihr gerade jenes erstanden habt und nicht ein anderes und wie ihr damit zufrieden seid.

- morel?, morel?? hast du bilder oder´n link?

freu mich auf eine anregende diskussion

grusso grande
jenso
 

jangs

Mitglied
Und ein neues

Aus gegebenem Anlass mache ich diesen Beitrag wieder auf.
Es ist wieder an der Weihnachtszeit, und mein Messermacher ist wieder da.
Ich konnte wie immer nicht wiederstehen, und will euch dann an der Freude über mein Neues beteidigen.

Also, wie immer Handarbeit, Stahl 12C27.
Handgeschmiedete Biene und Feder, Edelhölzer und reichlich filework.
Und sogar die Innenseiten der Liner sind poliert.
Ich freu mich wie ein König. :D :p :D
 

Anhänge

  • lagu.jpg
    lagu.jpg
    36,9 KB · Aufrufe: 1.019

ge2r

Mitglied
Hallo jangs,

Freut mich, dass der Mann wieder da ist.

Ich werde ihm dieses Jahr wohl auch mal guten Tag sagen ;).
Wann hat man in LU schon mal so 'ne Gelegenheit :rolleyes:

Vielleicht sieht man sich ja :)
 

rebdie

Mitglied
och nööööö,

jetzt muss ich wieder sparen. Dabei dachte ich, mit dem Gunting (hoffentlich bald schon unterwegs) von Thomas Wahl einige Wochen Ruhe zu haben. Wieder demnächst € 133 weg. Ich sage aber meiner besseren Hälfte, dass Ihr Schuld seid ! Helfen wird´s nicht :(
Ein Laguiole hat mich schon immer interessiert. Ist imho eben ein wirklicher Klassiker. Bisher hat mich aber meine Skepsis gegenüber den Angeboten im virtuellen Auktionshaus vor finanziellem Schaden bewahrt. Dieses Forum ruinert meine Beziehung und/oder meine Finanzen.

Da das Messer als Klassiker für mich nur mit einem Holzgriff und Korkenzieher "echt" ist, wird es wohl ein "Corkcsrew Full letter wood handle Laguiole knife" von fontenille werden. Mehr ist finanziell nicht verhandelbar - auch wenn ich gerne Eines mit filworks kaufen würde. Gibt es bis € 150 andere Vorschläge ? Kann jemand etwas zum "12c27 Sandvik steel" sagen ?

rebdie
 

ge2r

Mitglied
Das ging ja schneller als ich dachte:
Lag2.JPG

Lag1.JPG


:D :D

Meins hat Griffschalen aus zwei verschiedenen Hölzern: Nussbaum und ... - das dunklere halt;) .

Klingenspiel ist zwar etwas vorhanden, aber bei dem Preis kann man das in Kauf nehmen.

PS: Die Kratzer sind von mir :(
 

jangs

Mitglied
Original geschrieben von ge2r
PS: Die Kratzer sind von mir :(
Du wolltest es wohl schärfen :rolleyes: . Ja wie gesagt, einziger Fehler der Messer des guten Mannes: sie sind nicht scharf.:argw:
Meins hat übrigens kein Klingenspiel. Das musst du dem Mann auch nur sagen, der ist sehr hilfsbereit und macht das Spiel weg.
Bei meinem spürte man die Nieten, die etwas aus dem Holz austraten. Das hat er mir auch sofort sauber verputzt.
Und wenn ich schon mal die Gelegenheit habe, ein Messer vor dem Kauf zu befingern, dann werde ich das auch ausgiebig tun!
 

rebdie

Mitglied
Hallo jangs,

danke für das Angebot. Es ist interessant. Aber wie geschrieben: ich muss erst mal etwas Pause machen mit dem Kauf von Messern. Vor Ende Januar/Anfang Februar geht nichts :(

rebdie
 

porcupine

Super Moderator
echte laguiole

Zur Frage, welches die echten Laguioles seien ... ich habe zwei von "Forge de Laguiole", und die haben ihre Schmiede, wie es heißt, als einzige im Ort Laguiole. Auch fertigt dort jeder Schmied praktisch jedes Messer komplett selbst, so behaupten sie, also sind es gewissermaßen fast Customs. Der Meisterschmied, Caballero Munoz, wurde als bester Messermacher Frankreichs ausgezeichnet. Seine Unikate sind für etwa 350 Euro zu haben. Meine beiden haben satinierte Edelstahlbeschläge und Griffe aus Wacholderholz, das duftet sogar, und Ebenholz. Kosteten um die 90 Euro. Die Klingen sollen aus 440-C sein, sagt der Prospekt. Ich glaube allerdings eher, daß es 440-A ist. Jedenfalls finde ich, daß Laguioles zu den elegantesten Erscheinungen bei Schneidwaren überhaupt gehören, zur stilvollen Veschper gehört bei mir ein Laguiole. Leider haben sie keinen Hosenclip, aber das wäre wohl auch Stilbruch...
arno
 

Honigernter

Mitglied
Bausatz........

Hallo Laguiole Fangemeinde,

Ich weiss es gibt Bausätze von Laguiole. Aber wo kann ich diesen oder diese auch kaufen?

:confused: