custom folder benutzen?

mactheknife

Mitglied
na wer hat denn customs, welche und nutzt sie auch? ich selber habe lightfoot/reeve/zwicker/tigh/borger und trage sie und nutze sie inklusive abziehen oder nachschleifen wenn nötig. bei 2000.- DM und aufwärts, damaskus etc würde ich sie natürlich nicht benutzen, aber tacticals sind doch dazu gemacht, oder?

------------------
 
B

BladeMan

Gast
man... mutig
smile.gif

ich habe auch customs, ein paar siehst in der gallerie. außer einem benutze ich keine, bringe es einfach nicht übers herz, zumindest die, die perfekt verarbeitet sind. tactical oder nicht, custom ist custom.
wink.gif



------------------
Ray
Administrator
 

mactheknife

Mitglied
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von BladeMan:
man... mutig
smile.gif

ich habe auch customs, ein paar siehst in der gallerie. außer einem benutze ich keine, bringe es einfach nicht übers herz, zumindest die, die perfekt verarbeitet sind. tactical oder nicht, custom ist custom.
wink.gif


[/quote]

Wo liegt denn dann das vergnügen?


Nur im streicheln und anschauen? Wenn ich so ein schönes teil habe will ich auch wissen ob es was taugt oder nicht. Diese langen diskussionen in bladeforum ob z.b. ein sebenza eine stabile klinge hat kann man doch garnicht beantworten wenn man es nicht probiert.
Habe da einen Borger Button locker. Der Verschluß ist Mist. Die interne Kugel nutzt sich ab und das Messer wird nach und nach zum Sliplock. Ohne es zu gegbrauchen hätt ich das nicht festgestellt.

Hoffentlich gibts bald ein paar mehr teilnehmer in dem forum! Good luck!
probiert.

------------------
 

Hersir

Mitglied
Trage täglich einen old style sebbie und einen D/A Socom. Habe schon die verschiedesten customs getragen:
Folder:
Terzuola, Carson, Anderson, Gobec, Ramsey, Elishewitz. Hatte nie probleme! Vertraue aber doch am meisten Integral locks und microtechs!



------------------
Markus
 
B

BladeMan

Gast
sicher, stimmt schon, aber ich habe mehr messer als ich jemals benutzen kann. bin ein sammler.

fleißig werbung machen damit ein haufen mitglieder dazukommen

------------------
Ray
Administrator
 
B

BladeMan

Gast
stimmt, oder du kaufst von jedem zwei stück, dann kannste einen benutzen und den anderen anbeten
biggrin.gif


------------------
Ray
Administrator
 

mactheknife

Mitglied
jetzt wo wir ein paar mehr sind, wollte ich das thema noch mal aufgreifen. also, wer benutzt seine nobleren teile auch ?
wohlgemerkt, getragen oder nur mit sich führen heisst für mich nicht benutzen. so richtig schneiden damit ist gemeint.

------------------
DON'T CUT YOURSELF
MACTHTEKNIFE
 

judge

Mitglied
Ich trage im Moment ein Tighe ALO (kein folder, aber custom), das ich auch benutzen würde. Wird allerdings hoffentlich nicht vorkommen, da ich es primär als defensives Messer trage. Für Alltagsschnitzereien verwende ich im Moment meistens ein Spyderco, irgendeines habe ich fast immer dabei. Wenn es das Spydie allerdings nicht tut, wird natürlich das Tighe verwendet.
 

bladeshop

Mitglied
Also ich finde es eigentlich schon Sünde ein Microtech zu benutzen (benutzen in der Definition von mactheknife)
eek.gif

Ich denke es reicht, wenn diese Meisterstücke durch banales BENUTZEN langsam aber sicher an Materie verlieren lässt.
smile.gif

Ein Custom steht bei mir absolut außer Frage,
wobei zuerst wieder einmal das Wort an sich speziell zu definieren wäre bevor man sich da festlegt.
Ein echtes Custom gehört meiner Meinung nach in die Vitrine!!!
Am liebsten alle in meine natürlich.
biggrin.gif
biggrin.gif
biggrin.gif


------------------
www.edle-messer.de
 

Andreas

Mitglied
Benutzen heißt ja nicht gleich, das man das Messer als Brechstange vergewaltigt
smile.gif
. Ich sehe es ähnlich wie mactheknife, wozu Messer, wenn sie alle nur in einer Vitrine verstauben. Ich besitze zwar keine Customs, aber eben doch ein paar Messer, die vom Wert her nicht "ganz günstig" sind (z.B. mehrere Microtechs oder ein Paul Knife, das nicht mehr hergestellt wird). Je nach Bedarf ist immer eins dabei.
 

AchimW

Mitglied
Ich bin in der besonderen Situation, sowohl Messer zu sammeln als auch welche zu machen. Meine persönliche Meinung ist, daß kein Messer zu schade zum Benutzen ist, egal wie teuer. So trage ich auch welche der teuren Teile aus meiner Sammlung hin und wieder und benutze sie für alle Arbeiten, die dann jeweils anfallen. Aber bei einer Sammlung von rund 150 Stück nutzt sich das einzelne Teil doch recht langsam ab.
biggrin.gif

Genauso sieht's aus bei den Messern, die ich mache. Viel zu schade für die Vitrine. Ich bin immer froh, wenn ich ein Feedback von jemandem erhalte, der das Messer auch richtig eingesetzt hat. Nur so erfährt man auch etwas darüber, ob die Fertigungsmethoden und Materialien, die man verwendet auch was wert sind.

Achim
http://albums.photopoint.com/j/AlbumIndex?u=575309&a=4202329
 

mactheknife

Mitglied
besonders interessant wird es doch bei den teilen mit "wunderstahl" oder den diversen damast sorten. da wird irres geld für cpm oder rostfreien damast verlangt unter der vorgabe, dass die besonders schnitthaltig oder elastisch sind. wenn man die nicht auch mal zum scheiden benutzt, so stellt man auch nicht fest, ob das alles nur hype ist oder nicht. eine meiner erfahrungen mit den lightfoot customs brachten mich z.B. zu dem schluß, dass bg42 nicht den deut schnitthaltiger als ats34 ist und daher ein mehrpreis aus sogenannten qualitativen gründen für bg42 nicht gerechtfertigt ist.
frown.gif
ich denke dass das eigene probieren, der einzige weg ist, wirklich zu sehen, was da an rein theoretichen papiertigern so alles durch die messerwelt geistert.

------------------
DON'T CUT YOURSELF
MACTHTEKNIFE
 

Dussel

Mitglied
Ich habe zwar (noch?) keine Custom Folder, bin aber auch der Meinung, ein Messer sollte, unabhängig vom Preis, auch zum Schneiden benutzt werden. Nur so kann man sich wirklich an dem guten Stück erfreuen
smile.gif


------------------