Custom Fixed Blade zum täglichen, unauffälligen, tragen.

Genau das (Pfeil nach oben <IMG SRC="smilies/smile.gif" border="0"> suche ich. Spezialisiert jemand in so etwas? Und wie groß, meint ihr, dürfte ein solches Messer sein? Oder liegt es eher an die Konstruktion der Scheide? Hinten, in der Innenseite der Hose, stelle ich mir ein guter Platz zum Tragen vor. Kommentare?

Habe mal im A.G.Russel-Katalog eine schöne Multi-Carry-Scheide gesehen...das dazugehörige Messer war aber nicht mein Ding. Hatte 440A Stahl, glaube ich.

Schon mal vielen Dank im Voraus für jegliche Hilfe!

p.s. Raimund, Du bist schon sehr mit Mayo Knives zufrieden, stimmt's? Das wäre ja auch eine Möglichkeit... .
 

HankEr

Super Moderator
Hinten, in der Innenseite der Hose, stelle ich mir ein guter Platz zum Tragen vor.
Nicht direkt ein Vorschlag für Deine Suche, sondern eine allgemeine Anmerkung. Es gibt einige Leute, die es für keine gute Idee halten harte Gegenstände in der Nähe der Wirbelsäule zu tragen, ich gehöre auch dazu.

Für ein optimales IWB- (Innenbund-) Holster für das regelmäßige verdeckte Tragen führt meine bescheidenen Ansicht nach kein Weg an einer Maßanfertigung vorbei. Zu unterschiedlich sind Körperbau, Gürtelbreite, Mode und Trageweise als daß es ein System gäbe, welches jedem paßt. Dies betrifft das Messer und besonders auch die Scheide.
 
Original erstellt von HankEr:
[QB]
Es gibt einige Leute, die es für keine gute Idee halten harte Gegenstände in der Nähe der Wirbelsäule zu tragen, ich gehöre auch dazu.
[QB]

Nun, wenn ich dank deinem dezenten Denkanstoss <IMG SRC="smilies/wink.gif" border="0"> darüber überlege, hast Du vollkommen recht. Danke sehr! <IMG SRC="smilies/smile.gif" border="0">
 

Haudegen

Mitglied
hmmm, denke kommt auch auf die klingenlänge an.
bei normalen (klingenlängen ), (bin ein rechtshändler) steck ich mir den clip rechts vorne rein, lass die scheide über die schwanzwurzel( sorry mädels) in richtung linken schritt laufen.
ist ok. bei bewegung u. sitzen.
bei größerem stahl seite.
 

Rolf

Mitglied
Oweia
hoffentlich ist deine Scheide durchstoß sicher, sonst kriegste bald ne ziemlich hohe Stimme
Rolf
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Charon: Bin auch amn überlegen, obs wirklich immer ein Folder sein muss.

Zum Testen hab ich mir mal das CRKT STIFF K.I.S.S angeschafft. Kost quasi nix, hat ne akzeptable Qualität und ein Scheidensystem zum Basteln dabei.
Geht als Gürtel, Innenbund, Neckscheide. Mit Clip tip down/up. Am Gürtel quer oder längs usw. Da kann man erstmal in Ruhe probieren, ob man sowas braucht, wie man das am besten trägt. Und wenns drückt, weiss man, worauf man achten sollte :)

Find ich zum antesten nicht dumm. Wenn man weiss, ob und was man wirklich will, taugt das CRKT immer noch fuers Handschuhfach :)

Gruesse
Pitter
 

Andreas

Mitglied
Bob Dozier bietet bei einigen seiner Messer, bzw. speziell auf Maß gefertigt für alle möglichen Messer, Kydex-Holster an, die auf der linken Seite (bei Rechtshändern, Cross-Draw) an den Gürtel geclipt werden können. Der Holster sitzt recht schräg, ist das Messer nicht zu groß (z.B. sein Modell "Slim Outddorsman") sieht man das Messer unter dem Pullover nicht.
Kevin Wilkins bietet sein Modell Thorn in verschiedenen Größen mit IWB-Scheide an. Ich selber habe das Mini-Thorn und ein Hunter's Thorn. Beide lassen sich bequem IWB tragen (IMHO).
@Charon: Bist Du in Solingen auf der Messermacher Messe? Dann könnte ich Dir die beiden Messer, bzw. die Holster zeigen.
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
10cm-Klinge und Schrägscheide zum Crossziehen hat sich bei mir dafür bisher am besten bewährt. Wird von den meisten Jacken und Pullovern vollständig verdeckt.
 
ich möcht mich an dieser stelle meinem vorredner anschließen und kevin wilkins empfehlen! ich selbst habe auch 2 messer von ihm (mini thorn und medium thorn) beide mit verschiedenen holstervarianten. z.b. leder iwb holster, kydex neckholster oder auch kydex multipositionsholster für hals und gürtel. kevin kann nicht nur messer, sondern auch scheiden machen, ist für custom preiswert und geht, wie (fast) jeder custommaker, auch auf deine ideen ein. fazit: rundum empfehlenswert! <IMG SRC="smilies/smile.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/smile.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/smile.gif" border="0">
weiterer vorschlag, allerdings much more expensive, wäre greg lightfoot. er hat ein paar interessante tactical fixedblades in planung in kombination mit einem bladerigger schulterholster tragesystem.
 

mactheknife

Mitglied
wenn es ums verdeckte tragen geht, ist IMO ein neckknife immer noch das beste, alles andere stört mich bei normaler ziviler kleidung doch erheblich. da bleibt man hängen oder es kneift am rücken. auch längs am gürtel sind die teile doch ziemlich hinderlich. dafür muß das messer halt leicht und schmal sein. ansonsten finde ich messerscheiden, die das messer so führen, dass der knauf mit dem gürtel abschließt noch am angenehmsten.
die wilkuns messer sind für beide tragweisen bestens geeignet. hab auch einen medium thorn und bin voll zufrieden. als neckknife trage ich hin und wieder das mpu von mission, das in der größe dem wilkins fast identisch ist, aber weil aus titan noch leichter. bei beiden ist die klingenform aber nicht unbedingt auf defensiv sondern eher auf utility angelegt.
 

HankEr

Super Moderator
Da Kevin hier schon lange nichts mehr von sich hat hören lassen (s.a. Abschied als Moderator) trage als besonderen Service halt ich hier die URL des empfohlenen Messermachers nach.

Handmade Working Knives by Kevin Wilkins

Charon, da ich --- wie schon weiter oben erwähnt --- Dir eben zu einer Maßanfertigung raten würde bietet sich natürlich dafür ein Messermacher in Deiner Nähe an (zumindest so nahe, daß sich Packetlaufzeiten und -kosten in Grenzen halten) so, daß Du das Messer bzw. einen Prototypen davon schon vor der Fertigstellung an der gewünschten Trageposition testen kannst. Optimal ist es natürlich (Begabung, Geduld und Möglichkeit vorrausgesetzt) so ein Messer selbst zu bauen. <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0"> Wenn Du dann beschlossen hast wie und wo Du das Messer tragen willst (es ist ratsam diese Tragetests ohne richtige Scheide zu machen bevor das Messer geschliffen ist <IMG SRC="smilies/wink.gif" border="0">) (dabei kannst Du auch testen ob das Messer in den jeweiligen Positionen auch hinreichend von Deiner bevorzugten Kleidung verdeckt wird, ob es auch in den üblichen Lebenslagen (stehen, gehen, sitzten, liegen mit/ohne Bauchtaschen, mit/ohne Rucksack, im Auto, beim Fahrradfahren, auf dem Motorrad, ...) kannst Du dann Dir eine Scheide bauen/bauen lassen welche Dir wirklich paßt. Dafür kannst Du Dir z.B. einen Prototypen aus festem Papier o.Ä. bauen, welcher später auch als Schnittmuster für die richtige Scheide dienen kann.
 

Seb

Mitglied
also ich werd mir demnächst auch eine fixedblade zulegen... wenn auch kein custom.
Als Tragemöglichkeit sollte die scheide, falls sie auf der selben seite getragen wie gezogen wird, eher tiefhängend sein. Ich hab das CRKT bear claw als "testfixed" und es ist etwas unbequem es auf der selben seite zu ziehen...
alternative wär natürlich, sich diese tollen popper-hosen anzuziehen <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0">

Seb
 
WOW, das waren ja viele Antworten! Danke an alle. <IMG SRC="smilies/spitze.gif" border="0">

Pitter> Stimmt, gute Idee. Das werde ich wohl vorerst machen. DM 88 ist schon ein guter Preis dafüer, oder?

Andreas> Bez. Solingen, leider nein. Die 500km sind mir zu viel. Bist du in München auf der Show dabei? Den Dozier würde ich zu gerne sehen! Und da so viele Wilkins empfehlen, möchte ich natürlich auch die kennen lernen. : )

mac> Was mich bei Neck Knives stört, ist dass man nicht ohne weiteres an die Messer kommt, wenn man 'normal' angezogen ist, d.h. mehr als nur ein T-Shirt; zumindest stelle ich mir das so vor...habe gerade ein Paar Pullis anprobiert und dann versucht reinzugreifen, als ob ein Messer drinnen wäre. Ist gar nicht so umständlich, muss ich zugeben. <IMG SRC="smilies/tongue.gif" border="0">

HankEr> Ja, selbst zu bauen wäre wirklich das Beste. Leider habe ich nicht die Möglichkeit dazu. <IMG SRC="smilies/cwm36.gif" border="0"> Ich müsste mir lauter Werkzeuge kaufen, und ein Arbeitsplatz hätte ich auch nicht (Mietwohnung). Meinst du ich würde wirklich so viele Vorteile von einem körperlich angepaster Messer haben? Ich hätte immer gedacht, die Scheide spielt die größte Rolle.

An alle anderen> Danke sehr für alles : )

Wie sind denn IWB-Scheiden so? Kann man schnell an das Messer kommen? Gibt es irgendwo Bilder wie sie aussehen und getragen werden?

Nochmals danke an alle!

[ 24-04-2001: Nachricht editiert von: Charon ]
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original erstellt von Charon:
<STRONG>:p:itter> Stimmt, gute Idee. Das werde ich wohl vorerst machen. DM 88 ist schon ein guter Preis dafüer, oder?
</STRONG>

Nicht wirklich <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0"> jetzt geht schon bei dem Billiggschlampi die Pfennigfuchserei los <IMG SRC="smilies/cwm41.gif" border="0">
http://www.edle-messer.de/Produkte/CRKT/hauptteil_crkt.html
http://www.wolfster.de/cgi/shop/shop.cgi?action=view_category&database=Messer&category=1
http://www.toolshop.de/knives/crkt/kiss.html


Suchs Dir aus. Was bin ich heute wieder hilfbereit <IMG SRC="smilies/spitze.gif" border="0">

Und nimm das M.D.P. STIFF K.I.S.S Droppoint, in plain, nix serrated. Das kann man auch gut in der Küche verwenden.

Gruesse
Pitter
 
Pitter> Danke sehr! <IMG SRC="smilies/spitze.gif" border="0"> In Zukunft werde ich nicht so faul sein und alle Geschäfte abklappern, anstatt nur eines. Keine Sorge, plain hätte ich sowieso genommen. Vor 1/2 serrated graust es mir! Aber einen Tanto habe ich noch nie in Händen gehabt, weswegen ich den nehmen werde (oder ratet mir jemand dagegen?). Die klassische Tanto-Form gefällt mir jedoch viel lieber.

Alan
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original erstellt von Charon:
<STRONG>Aber einen Tanto habe ich noch nie in Händen gehabt, weswegen ich den nehmen werde (oder ratet mir jemand dagegen?).</STRONG>

Also ich hab zwei Tantos - siehe meinen Avatar, Danke Ray
<IMG SRC="smilies/spitze.gif" border="0"> - und kann davon nur abraten, wenn Du ein Gebrauchsmeser suchst. Sieht IMO geil aus, aber ist ziemlich unpraktisch beim Schneiden, weil man effektiv Klingenlänge verliert. Die Form ist ja nicht fuers Schneiden sondern zum Stossen gedacht (stabile Spitze).

Wenn Du das Ding aber nur so zum Spass kaufts, ist es wurscht. Nur wissen muss man halt, was man sich damnit einhandelt.

Grüße
Pitter
 
Danke, Pitter. Dann ist es wohl der M.D.P. Ich hätte nicht gedacht, dass so viel Klinge verloren geht (noch ein Grund für die ursprüngliche Form), aber dafür hat man ja auch ein Forum. <IMG SRC="smilies/wink.gif" border="0">

Alan
 

HankEr

Super Moderator
HankEr> Ja, selbst zu bauen wäre wirklich das Beste. Leider habe ich nicht die Möglichkeit dazu. <IMG SRC="smilies/cwm36.gif" border="0"> Ich müsste mir lauter Werkzeuge kaufen, und ein Arbeitsplatz hätte ich auch nicht (Mietwohnung). Meinst du ich würde wirklich so viele Vorteile von einem körperlich angepaster Messer haben? Ich hätte immer gedacht, die Scheide spielt die größte Rolle.

Also, Mietwohnung habe ich auch trotzdem baue ich Messer und Scheiden => Argument fällt weg <IMG SRC="smilies/wink.gif" border="0">

Scheide ist sehr wichtig, aber wenn Du schon ein Messer willst, daß Du täglich tragen willst und bereit bist Custom-Kosten dafür anzulegen, warum willst Du dann nicht den Weg einer Maßanfertigung gehen? Bei einem Messer das man auch täglich benutzt sollte der Griff schon genau zu Hand passen (mein letztes selbstgebautes Messer (hat auch eine Fingermulde) z.B.: Für mich habe ich den Griff (nicht nur die Schalen) maßgeschneidert und dementsprechend gut liegt das Messer auch in der Hand. Ein anderer welcher das Messer in die Hand nahm war der Ansicht der Griff ist zu schmal, eine anderer der Griff ist zu lang und einem weiteren passte er ebenfalls wie angegossen). Wenn man schon für's tägliche führen zum einem feststehenden Messer greift sollte man IMHO dies auch insofern nutzen, daß man die größere Gestaltungsfreiheit im Vergleich zu einem Klappmesser auch nutzt. Gerade wenn man ein Innenbundholster nutzen will kann jeder Millimeter und jedes Grad gerade an der falschen Stelle sein und einen in bestimmten Situationen/Positionen zwicken. Ein 2m großer 120kg Mann kann ganz andere Sachen verdeckt führen als ein 1,5m großes Mädel mit 45kg.

Um meine Ansicht zum Thema noch einmal auf den Punkt zu bringen: Wenn schon ein feststehendes Custom zum täglichen führen, dann gleich g'scheit. Man geht doch auch nicht zum Maßschneider um die Maße eines H&M Hemdes nachnähen zu lasse, bloß damit man sagen kann "ischt aber ein Maßhemd".
 
HankEr, du hast mich überzeugt. Die Philosophie, wenn ein Messer, dann gscheit, teile ich mit dir. Deswegen habe ich auch seit dem ich mich mit Messer beschäftige, keinen einzigen gekauft. Es soll PERFEKT sein. Nur, das habe ich noch nicht gefunden, deswegen sollte es ein Custom nach meinen Vorstellungen sein. Und maßgefertigt, wie du schön gesagt hast. : )
Aber, wie baust du denn deine Messer in einer Mietwohnung? Wo hast du die Geräte, etc. Ein solcher Thread von dir würde ich sehr begrüssen...hast du Lust?

Alan