custom collection

mactheknife

Mitglied
was für customs habt ihr?
meine sammlung umfasst:
greg lightfoot warhead/droppoint/light compact alle 3 mit bg42 klinge ti-linern/backen und g10 griffschalen u. clip
crawford french gentlemen frame-lock m.clip ats34/frame 440c
randall gilbreath hunter liner-lock ats34/ti-liner u. backen/canvas-micarta griffschalen u.clip
sam cox skinner feststehendes 44oc/tapered tang/edelstahl backen/cocobolo griff
bernhard zwicker/germany (mein lieblings foldermacher in deutschland) nach spydie/terzuola working-knife vorlage wunschanfertigung ats34/ti-liner u. backen blau/jigged-bone griffschalen
ti.farme-lock ala sebenza gentleman folder
med.gentleman mit ti-liner/backen u. desert-ironwood schalen
bob dozier double-framelock ti/d2
wolf borger mini liner lock black carbongriff mit cpm440v/stahl inlet liner
button-lock delphin carbongriff/ats34
grosser linerlock (modell war wohl m.walker) mit cpm440v/ti-platinen und backen/inlet stahl liner/plexiglass griffschalen mit gescrimmtem drachen
königshofer sliplock 440c/hirschhorn griff mit fileworked spine
brian tighe all ti pinnacle linerlock bg42/blued linern und backen m.clip
und wenn man reeve zu customs zählt einen small sebenza neues mod bg42

und was liegt bei euch so rum oder steht im regal?
 

judge

Mitglied
ÄCHZ...äh...was nicht ist kann ja noch werden. Mein einziges custom ist ein Brian Tighe ALO. Ratet mal von wem ich das habe
smile.gif
 

Dussel

Mitglied
Aufgepasst, jetzt kommt meine kaum noch zählbare Vielfalt an Customs:

1. Fred Perrin Large Tanto La Griffe
2. Running Dog Gambler

Tja, das war's leider schon
frown.gif


------------------
 

Claymore

Mitglied
Customs,

ja also..........
so richtig fällt mir da auf hab' ich bis jetzt noch keine :-(
Wenn man von meinen Del Tins absieht, aber das sind nicht direkt Customs.
Eins vielleicht, aber das wartet noch darauf verschickt zu werden. Ist'n modifiziertes Typ 2122 mit längerem Griff.

Peter
 

AchimW

Mitglied
Wie definiert sich denn Eurer Meinung nach "custom"? Alle handgefertigten Teile? Wieweit muß die Handfertigung dann gehen? Oder nur die, die nach Kundenwunsch (custom order) hergestellt wurden?

Danke,

Achim
 

AchimW

Mitglied
Also dann:

- Curnicculu von C. Moretti
- Laguiole von Ceccaldi
- Brutal de Forge von P. Reverdy
- Randall No. 1
- Demi-Lune von L. Marsille
- Yatagan von J. Mongin
- Puukko von D. Tardy
- Opa's Messer von H. Roselli
- Diverse alte Kris und Jambiya, deren Hersteller sich nicht ermitteln läßt.

Sehr Frankreich-betont das Ganze!

Achim
 

AchimW

Mitglied
Kris habe ich drei.

1. Java-Kris, ziemlich fertig ohne Scheide, sehr einfaches Modell, leicht geflammte Klinge ist so korrodiert, daß der Pamor kaum noch erkennbar ist.

2. Celebes-Kris, sehr alt, in ausgezeichnetem Zustand. Scheide und Griff aus einem dunkelroten Hartholz mit Knochen-Zwischenlage zwischen Boot und restlicher Scheide. Elfenbein-Abschluß. Griff ist Garuda-Form mit gestochener Messing-Selut (Abschlußkappe). Klinge ist stark geflammt aus für Celebes typischem grobem Pamor.

3. Kinder-Kris, vermutlich Java, mit Griff und Boot aus rotem Hartholz und mit Messing überzogener, gravierter Scheide. Nickel-Stahl-Pamor.

4. Jambiya nordindischer oder turkmenischer Herkunft. Klinge ca. 1000 Lagen wilder Damast. Sieht ein bisschen aus wie Wootz, ist es aber nicht. Scheide und Griff aus Stahl. Griff bildet Pferdekopf als Knauf. Gesamter Griff und Scheide mit floralen Ornamenten (Arabesken) aus Silber tauschiert.

Abgeben? No way! Schon gar nicht an jemanden, der so offensichtlich nur auf Talonite steht!
biggrin.gif


Achim
 

fria

Mitglied
`frank` bonassi linerlock, damast von tim zowada, titanliner,

armin stütz bowie, damast von stütz, rentier,

stefan gobec vollintegral, ats 34, elfenbein,

joan illorenc, ats34, mosaikpins,

das war`s leider schon
wink.gif
 

mactheknife

Mitglied
da bin ich aber erstaunt.
auch wenn wir bisher nur 50 forum-member sind, hatte ich da mit mehr gerechnet.
auf der anderen seite habe ich auf den messermessen wie dem hessichen messermachertreffen in lindenstruth -dieses jahr wieder anfang dezember- und einer messe in karlsruhe festgestellt, wie zögerlich sich die exponate abverkaufen oder der ein oder andere messermacher mit der gesammten kollektion wieder nach hause fährt.
klar sind die preise nicht ohne, aber für ein wirkliches unikat oder kleinstserien von ca.10 stück bei einwandfreier arbeit finde ich 500.- bis 900.- für einen guten folder oder ein feststehendes schon gerechtfertigt.
anders sehe ich das bei groß-serien , wo der messermacher vielleicht bis 100 teile herstellt und dann noch teile bei anderen firmen herstellen lässt. auch chris reeve sebenzas fallen deshalb für mich nicht wirklich unter die überschrift custom.
ich finde auch erstaunlich ,dass es so wenig gute foldermacher hier im raum gibt.
da wäre borger, zwicker. beide machen schöne teile, die auch user sind. loquai, rinkes und jürgen steinau fallen schon in die kategorie art-knife mit preisen von locker 2000.- und mehr, also eher was für den, der seinen zweiten masseratti schon in der garage hat. was hier im deutschen raum fehlt sind die tom mayos oder d.ralphs oder reeves, die high-quality folder zu vernünftigen preisen in kleinst-serien bauen und bei vernünftigen lieferzeiten doch auf den einen oder anderen kundenwunsch eingehen können. aber vielleicht tut sich da ja mal was in absehbarer zeit.
auffällig finde ich auch, dass es so viele feststehende customs gibt. die kann man ja kaum bei der arbeit tragen und zum täglichen oder outdoor-gebrauch sind sie bei den preisen ja wohl auch nicht gedacht. also reine wallhanger?

------------------
DON'T CUT YOURSELF
MACTHTEKNIFE
 

smaragd

Mitglied
Hallo Achim !

Ich möchte Dich ja nicht enttäuschen aber Randalls sind wirklich keine customs. Die werden zwar in Handarbeit gefertigt, aber von verschiedenen Mitarbeitern. Ich würde Randall als Manufaktur einstufen (zwischen factory und customs)noch genauer zwischen speciality factory und handmade.
OK ich zähle meinen Diver auch eher zu den customs (ich weiß allerdings, das es nicht richtig ist)
Ein weiteres Beispiel ist Chris Reeve. Der hat früher einmal alle Messer selbst gemacht. Heute hat er eine Manufaktur.

Ray,
mit den technischen Hilfsmitteln würde ich das nicht so eng sehen. (sägt Tom alle talonite-klingen mit einer handsäge?) Die Grenzen sind fließend. Härten außer Haus; Klingenrohlinge mit einer Bandsäge schneiden, Löcher mit einer elektrischen Bohrmaschine bohren.
Es gibt aber sich einige puristen (z.B.:Hand)
spannendes Thema

alles im grünen bereich
smaragd
 

Claymore

Mitglied
alles per hand ??

dann darf man also zum Schmieden auch keinen hammer nehmen ???? ;-))

Aber das mach ich ja immmer so......


Peter
 

Claymore

Mitglied
Hi Raymond,

jetzt muß ich doch mal fragen,
wie krieg ich die Smilies in den Text rein.
War bisher wohl zu blöde dazu das rauszufinden.
Bilder scheinen generell nicht zu posten zu sein ?


Peter
 

mactheknife

Mitglied
raimund, ist die frage nach meinen customs ernst gemeint? falls ja, die liste ist doch im ersten beitrag. durcheinander

------------------
DON'T CUT YOURSELF
MACTHTEKNIFE
 

mactheknife

Mitglied
hi,fria
wie ist denn das bonassi liner-lock? schreib doch aml einen rewiew unter testsd oder hier.

------------------
DON'T CUT YOURSELF
MACTHTEKNIFE
 

fria

Mitglied
die verarbeitung von bonassi ist top. klingenspiel gibt`s nicht. zum öffnen ist der klingenrücken länger (etwas über den drehpunkt), also kein stift bzw. platte.
digitales foto habe ich leider noch keines.
ich habe das messer erst ca. einen monat, alsonoch keine langzeiterfahrung, würde mich aber sehr wundern, wenn ich ein negatives erlebnis hätte - außerdem hat mir franco versichert, daß er jedes seiner messer sofort zurücknimmt,was ich ihm auch glaube.
der damaststahl ist von zowada, zu dem franco auch die klinge zum härten geschickt hat.
sonst: open frame, titanliner, teflonscheiben, schafhorngriff,
foto folgt
wink.gif