CS SRK vs. Tac Ops Mocassin Ranger

neo

Mitglied
Hallo Leute!
Erstmal Frohe Weihnachten !!! Hoffe Ihr seid alle heftigst mit Messern beschenkt worden!!
Ich hab zu Weihnachten ein TAC OPS MOCASSIN RANGER geschenkt bekommen! Heute hab ich es zum erstenmal outdoor getestet.
Hierbei drängte sich mir immer wieder der vergleich mit meinem COLD STEEL SRK auf .
Das COLD STEEL SRK (SURVIVAL RESCUE KNIFE) befindet sich schon seit einiger Zeit in meiner Sammlung und immer wenn ich es benutzt habe war ich damit zufrieden!!

Wenn ich die beiden Messer vergleiche, so muß ich sagen, sind sie sich in vielen Teilen ähnlich:
- Größe ( das Tac Ops ist 2,5 cm länger)
- Breite ( das Tac Ops ist nur 1 cm breiter)
- Stärke (das Tac Ops ist 1mm stärlker)
- beide schwarz beschichtet
- beide Kohlenstoffstahl
- beide etwa gleich schwer (das Tac Ops scheint etwas schwerer)
- beide ähnliche Droppointklingenform
- beide plain

Bzgl. der Handlage muß ich sagen, daß das SRK besser abschneidet, da der Kratongriff etwas griffiger ist . Bei dem Tac Ops ist bzgl. der Handlage positiv anzumerken, daß der Griff am Ende nach unten gebogen ist, wodurch der Griff beim Hacken quasi an der Kleinfinmgerseite der Hand hängen bleibt.
Dieser gebogene Griff hat jedoch den Nachteil, daß man nicht so gut mit einem anderen Gegenstand (Stein etc) von hinten auf den Griff schlagen kann, wenn man das Messer als Meißel benutzen will. Dies ist bei dem SRK besser, welches am Ende einen platten Griff hat, auf den man gut schlagen kann. Im Gegensatz dazu weiß ich leider nicht, wie weit der Stahl in den Kratongriff des Messers hineingeht. Beim Tac Ops sieht man, daß der Stahl durch die Klinge läüft.
Der Griff nimmt bei beiden messern (SRK: Kraton / TacOps: Leinenmicarta) die Umgebundtemperatur nicht an und fühlt sich deshalb immer an !! Das Greifen mit Handschuhen ist komfortabel.
Beim Hacken, wie auch beim Schneiden habe ich zwischen den beiden Messern keinen Unterschied festgestellt. Ich bin in dieser Hinsicht mit beiden Messern sehr zufrieden!!
Auch das Stechen mit der Klingenspitze empfand ich bei beiden Messern identisch gut. Beide Klingenspitzen wirken massiv (die des SRK ist etwas dicker) und scheinen nicht so leicht abzubrechen.
Ausgewogen sind beide Messer und man kann gut mit ihnen werfen!!
Das Tac Ops hat eine gut passende Kydexscheide, welche sich an alle möglichen Tragearten anpassen läßt. Im Gegensatz dazu hat das SRK eine Cordura Scheide, welche nicht so flexibel ist. Doch zum einen gibt es das SRK ja bei Cold Steel auch mit Kydex Scheide und zum anderen haben wir ja Gott sei Dank noch unseren Kydex Werner!!


Fazit:
Alles in allem kann ich beide Messer uneingeschränkt für outdor Aktivitäten empfehlen, jedoch würde ich jedem raten, sich lieber 3 SRK für den Orignalpreis von einem Tac Ops zu kaufen. Zweifelsohne sind Tac Ops Spitzenmesser, jedoch scheint mir der Preis vielzu überteuert!!


Wie ist Eure meinung /Erfahrungen?

Gruß neo

PS: Weiß jemand, bei welchen militärische /polizeilischen (Spezial-)Einheiten das SRK geführt wird??