CRKT Bearclaw

yorka

Mitglied
Hallo Leute!
Ich möchte mal gerne eure Meinung zum Bear claw "Messer" hören. Ich finde das Teil sehr knuffig und die Scheide ist äusserst gelungen und funktionell.
Das Messer an sich ist eigentlich nur ein Spielzeug, oder hat jemand schon dramatische oder spannende Erfahrungen damit? <IMG SRC="smilies/cwm11.gif" border="0">
 

Defender01

Mitglied
Hi,

ich selbst habe damit noch keine besondere Erfahrungen gemacht. Habe es aber schon zwei Freunden ( Jäger ) besorgt. Die sind ganz wild daruauf, da es wohl sehr gut ist zum Aufbrechen und Abziehen der Decke. Insbesondere das neue Modell ( Welle mit "Knubbel" vorn )
Durch die kurze Bauform und das Fingerloch habe man extreme Gewalt über die Klinge.

Defender 01
 

judge

Mitglied
So eine Art preisgünstigeres Griffe. Ich hatte mal ein Bear Claw (glatte Klinge und normale Sptze) in der Hand, war ganz ok vom Gefühl her, aber wesentlich wuchtiger als ein Perrin La Griffe (die Dinger liebe ich <IMG SRC="smilies/wink.gif" border="0"> ).
Die Scheide des Bear Claw kam mir aber etwas fragil und unsicher vor.
Daß Jäger die Version mit stumpfer Spitze und Wellenschliff gerne zum Aufbrechen verwenden, kann ich mir gut vorstellen.
Nur meine paar Eindrücke, besitzen tu ich´s nicht.
 

judge

Mitglied
Und als Spielzeug würde ich es nicht unbedingt bezeichnen, durch das Klingenloch-Design (das bei CRKT etwas schärfere Kanten hat als bei Emerson oder Perrin custom) kannst du es extrem kraftvoll und instinktiv verwenden.
 

Seal_6

Mitglied
Hi zusammen!

Ich habe selbst ein Bear-Claw (plain) mit Spitze.
Das Messr leistet mir persönlich wirklich gute Dienste beim Schneiden von Karton(agen),
Schnüren, Packbändern etc.
Das Messer liegt gut in der Hand und ist auf Grund seiner "Riffelungen" auf der Oberseite der Klinge auch gut für feinere Arbeiten zu nutzen.

Desweiteren halte ich das Messer für ein (fast) ideales Verteidigungsmesser. Durch das
Fingerloch liegt das Messr gut in der Hand und kann eigentlich kaum "aus der Hand" genommen werden oder wegfallen.
Außerdem ist es äußerst unauffällig in der Hand und von einem Gegenüber nicht zu erkennen.
Durch die Auflage des Daumens weit vorne auf der Klingenoberseite kann man sehr gut bemessen, wie weit die Spitze der Klingen "herausstehen" soll. Damit kann ich die Schnitttiefe recht gut bemessen (wie auch bei Kartons etc.).

Ich kenne ebenfalls ein paar Jäger, die das Messer ganz toll finden.
Einige Frauen haben es sich mittlerweile auch besorgt ("weils nicht so agressiv wirkt und "Schnuckelig" aussieht").

Die Kydex-Scheide finde ich persönlich zu fummelig.
Insbesondere für Linkshänder ist sie äußerst schlecht (gar nicht) zu gebrauchen.

> Werner, hast Du ´nen Vorschlag?

<IMG SRC="smilies/cwm40.gif" border="0">

Grüße,

Micha
 

Seb

Mitglied
also ich hab auch die plain version und bin ganz zufrieden damit... die schneide ist sehr glatt poliert, die könnte fast noch etwas rauher sein und dafür einen etwas flacheren winkel haben... die scheide find ich in Ordnung, nur das zurückstecken ist etwas fummelig... da bin ich mit nem native in der arschtasche von der Handhabung her besser bedient.

seb
 

Jobal

Mitglied
Hi there,

bis auf den Stahl, finde ich das Bear Claw äußerst gelungen. Ich habe die Version mit glatter Schneide u. Spitze. Es läßt sich hervorragend als Alltagsmesser verwenden u. ist eine gute Verteidigungswaffe für den Fall der Fälle. Ich mißbrauche es auch als Werkzeug beim Klettern => rundrum gelungen!

Die mitgelieferte Scheide finde ich allerdings schrottig, ich habe mir von Werner Lüttecken eine Kydexscheide dafür bauen lassen, die sich problemlos in den Hosenbund stecken läßt.

Gruß Jobal <IMG SRC="smilies/smile.gif" border="0">
 

yorka

Mitglied
Ja, der Stahl!
154 CM wäre gut! Die Klinge könnte auch etwas dicker sein, oder nicht? <IMG SRC="smilies/f_ck.gif" border="0">
 

Seb

Mitglied
nönönö... keine dicken klingen... eine dünne Klinge macht extrem viel aus... solang du damit kein brecheisen ersetzen willst würd ich ne klinge immer so dünn wie möglich halten.... schneidet vieeeel besser...

Seb
 

yorka

Mitglied
Hallo!
Ja, mit dem dünnerem Stahl magst Du recht haben. Es würde ja ausserdem noch schwerer werden und das wollen wir doch nicht, oder?
Ich versuche im Moment meins zu polieren.
Es klappt schon ganz gut, muss nur noch ein wenig nacharbeiten, dann wirds hinhauen.
YORKA!