Corona Tool

Abu

Premium Mitglied
Hab gerade zwei Stück bestellt. Mein Sohn ist viel im öffentlichen Bereich Schulen /Kitas unterwegs, Türklinke auf Türklinke, er bekommt eines. Mal abgesehen von den Viren: besser das Tool desinfizieren, als mehrfach die Hände, der Haut zuliebe!

Gruß und bleibt gesund
Abu
 

Border

Mitglied
Kleine - nicht so wichtige- Beobachtung: Ich desinfiziere mein Tool mit einem Sprühdesinfiziens auf Ethanolbasis, da besser viruzid als Propanol. Die Farbe -ich nutze das schwarze- blasst damit ab. Das erinnert mich etwas an das Waschen neuer Jeans früher, die möglichst nicht mehr neu aussehen durften. Hat was.
Ich bin gespannt darauf, wie sich das Tool in die Alltagsroutine, soweit man davon überhaupt jetzt reden kann, einbringen lässt. Es ist auf jeden Fall ein gutes Gefühl, bis zum eigentlichen Einsatz beim Patienten in Schutzmontur nicht alle Türklinken in direktem Kontakt zu berühren.
 

Schanz Juergen

Premium Mitglied gewerblich
@border, falls du Zeit findest ( ich weiss die ist bei dir knapp) - kannst du mir ein Bild von dem "verblassen" schicken ?

ansonsten - freut mich das hier und auch per mail, praktisch nur positive Nachrichten kommen !!- DANKE !!!
 

Schärfefan

Mitglied
Türklinken sind ein Problem bei allem Infektiösem Material.

Ob man ein so teures Tool benötigt, ist jedoch fraglich.
Wie bereits jemand schrieb, kann man einen Kleiderbügel aus Alu (findet man überall für 0,0€) innerhalb weniger Minuten passend zurechtbiegen.
Gleiches gilt für einen einen Schweißdraht aus Kupfer, kostet auch kaum etwas.


Solange man sich nicht mit der Hand ins Gesicht fasst, kann einem bei Coronaviren an Türgriffen jedoch nicht viel passieren. Einfach sorgfältig vielfach täglich Hände waschen ( wie man RICHTIG Hände wäscht, kann man im Internet lernen) . Desinfektionsmittel ist kaum besser. Vor allem nützt es NICHTS, nach dem Händewaschen noch zusätzlich Desinfektionsmittel anzuwenden. Auf der nach dem Waschen trotz Abtrocknens noch feuchten Haut verlieren alkoholische Desinfektionsmittel ihre Wirkung.
Zudem führt häufiges Desinfizieren zu Hautschäden, weil die Hautbarriere geschädigt wird (die Haut ist keine tote Verpackung, sondern des Menschen größtes Organ).

Abstand halten, draussen nicht mehr herumquatschen als nötig ( vor allem nicht an der Supermarktkasse), KEINE Speisen zum Mitnehmen ordern oder bestellen, die nicht komplett heiß zubereitet wurden: Pizza ok, aber Burger und Co schlecht, weil die Angestellten mit ihren unbehandschuhten Fingern einzelne Salatblätter und andere, nicht erhitzte Bestandteile anfassen... und wie oft die sich die Hände waschen, könnt Ihr Euch vorstellen...

Das Covid-19 greift im Nasen- Rachenraum an, also sollte man bei Fast-Food, Salaten usw. m.M.n. auch etwas vorsichtig sein.

Hauptübertragungsweg ist aber eben das Aerosol, was man beim Husten, Nießen und auch SPRECHEN ohne Probleme bis zu 1,5 m weit unsichtbar aus dem Atemtrakt bzw. Mund-Rachenraum heraus - und damit letztlich dem Gegenüber ins Gesicht schleudert.

Und die bei weitem beste Methode des Eigen- und Fremdschutzes ist eben social distancing. Also schlichte Eigendisziplin. Das sieht man inzwischen an den Statistiken der Länder, welche das öffentliche Leben konsequent reduziert haben: die exponentiellen Kurven der Positiven Coronatests flachen deutlich ab oder stagnieren und mit 14 Tagen Verzögerung (Inkubationszeit) logischerweise jetzt auch die Zahl der Todesfälle.
Beides wird wieder tasch ansteigen, wenn das zu früh oer zu stark gelockert werden sollte...
 

Border

Mitglied
Hallo Jürgen,
ich bin gerade im 24-Std. Dienst. Ich werde aber versuchen, bald ein Bild einzustellen.
Eines deiner Tools ist bald im BWZK Koblenz im Einsatz. Ich hoffe, es weckt Interesse!
 

giovanni

Super Moderator
Heute ist meins angekommen. Super stabil, sehr gut verarbeitet. Gefällt mir.
Für Grammfuchser (wie mich): Gewicht Alu 39 Gramm, G-10 36 Gramm.
Gruß
giovanni
 

Anhänge

  • DSC_0283.jpg
    DSC_0283.jpg
    203,5 KB · Aufrufe: 135

yasin

Mitglied
Wenn man die Spitze des Hakens jetzt noch „touchfähig“ machen könnte, wäre es perfekt. Dann könnte man mit dem Tool nicht nur Tasten drücken, sondern auch auf Touchscreens tippen und auch unterschreiben (zB an Geldautomaten, oder Kassen mit Touchscreens worauf man unterschreiben muss). Es gibt ja auch Handschuhe wo an den Fingerkuppen solche Beschichtungen drauf sind, womit man zB im Winter sein Smartphone bedienen kann ohne die Handschuhe auszuziehen.
:ahaa: