Cold Steel True flight Thrower

Hannibal 8

Mitglied
Hat jemand das oben genannte Wurfmesser?

Wie immer - wie ist es ?

Und warum gibt es das nur ohne Scheide :confused:

Habe jetzt neu bekommen: Riflemans Hawk
Da war auch keine Scheide dabei :boes:
 

Frank

Mitglied
Hanni,
stimmt: weder bei'm TFT noch bei'm Rifleman's Hawk sind Scheiden dabei.
MUß ein Wurfmesser oder ein Beil eine Scheide haben?

Zurück zum TFT. Ich habe mal vor Jahren 3 bestellt. Die Dinger sehen gut aus (für meinen Geschmack). Von der Balance und Handhabeung her das beste, was ich bis jetzt an Wurfmessern benutzt habe. Ich bin natürlich kein Profi und werfe wirklich nur zum Spaß und unregelmäßig. Die Paracordwicklung um den Griff kannst Du schnell vergessen. Wenn Du nicht ganz untalentiert bist, treffen die Messer auf der Scheibe in so einem kleinen Kreis auf, daß die Griffumwicklung zerschnitten wird.
Nächster Kritikpunkt: eins meiner 3 TFTs traf auf ein bereits in der Scheibe steckendes auf: in der Mitte durchgebrochen. Das Gleiche mit dem 2ten TFT: unsauber geworfen, traf flach aufs Ziel ---> PUTT!
Fazit: Balance, Optik & Handhabung: SUPER
Stabilität: für'n Popo
Ich hoffe, die Info hilft Dir.

Bis denne!
Frank
 

Jubei

Mitglied
also ich hab den TFT auch seit einer Weile, habe aber noch nicht wirklich erfolgreich damit geworfen, es hat sich nur gezeigt, DAS TEIL IST STABIL = ) Als es mit richtig viel Schwung auf den Betonboden aufgeschlagen und dann an die Mauer dahinter gesprungen ist (hab leider am etwas zu klein bemessenen Ziel vorbeigeschmissen) ist lediglich eine kleine Beule in die Spitze der Schneide gekommen, das Messer machte da auf keinen Fall den Eindruck als würde es nach einem Fehlwurf einfach auseinanderbrechen.(Frank, vielleicht hatten deine irgendwelche Makel im Stahl oder so) Das Problem mit der Wicklung kann ich nachvollziehen, mein TFT ist (nach Abziehen auf dem Gürtel) rasiermesserscharf (hab immer noch ein blankes Schienbein). In dem Fall, dass die Wicklung flöten geht einfach ne neue drauf, sollte doch kein Problem sein = ). Dass beim TFT keine Scheide dabei ist finde ich auch schade, aber nicht wirklich problematisch, wenn man eine will lässt man sich einfach eine machen (oder versucht sich selbst mal an Kydex und co). Mein Eindruck des Messers: Sehr robust, gute Handlage, auch gut für grobe Arbeiten geeignet. Zu den Flugeigenschaften kann ich nichts sagen, habe noch nicht genug Erfahrung um dazu eine Meinung zu haben...

(Kleiner Tip: Verschmutzungen zb. Holz-und Lackreste (nach einem Fehlwurf)in der rauhen Oberfläche gehen mit warmem Wasser und Seife super weg, wenn ihr zum Rubbeln ein Microfasertuch benutzt, mit nem normalem Schwamm oder Lappen werdet ihr da Probleme bekommen.)
 

Frank

Mitglied
Ich kann Eure Meinungen in Bezug auf Schärfe, Optik etc. nur unterstützen.
Aber wenn mir - wie oben beschrieben - 2 von dreien im Laufe der Zeit (natürlich nicht an einem Tag) beim Werfen zerbrochen sind, finde ich das nicht witzig. Das TFT ist als primär Wurfmesser konzipiert. Das die Griffwicklung nach einiger Zeit koppheister geht ist klar. Aber die Messer sollten doch schon Fehlwürfe verkraften können.

Bis denne!
Frank
 
dat is´n stabiles wurfmesser:
 

Anhänge

  • p6020292a.jpg
    p6020292a.jpg
    41,7 KB · Aufrufe: 1.244

Jubei

Mitglied
modi, redest du vom TFT? = )
Das hat laut Geodreieck eine Klingenstärke von ~0,55 cm, eine Länge von ca 27 cm, davon gut 13cm Klinge, bei einer durchschnittlichen Breite von ca 2,8cm...
 

neo

Mitglied
hab den TFT auch, jedoch in II. Wahl Ausführung, d.h. die beschichtung ist nicht ganz sauber gemacht, aber dafür die hälfte vom Preis!

ich bin mit dem Ding absolut zu frieden: wirft sich klasse, da sehr ausgewogen; ist stabil, denn ich hab schonmal versehentlich mit der Bad Axe auf das TFT geworfen und dem TFT ist nix wesentliches passiert (weiß auch nicht, was da mit den zweien von Frank los war!!), außerdem war es von out of the box rattenscharf, sodaß ich mir einmal beim werfen schön in den Finger geschnitten hab, als ich mich vergriffen hatte!!
Die Griffwicklung ist natürlich für den Popo, aber bei dem Preis und Verwendungszweck macht es nix!
Scheide- läßt sich ja leicht herstellen!!

Fazit: sehr Gutes Wurfmesser- vorallem für anfängfer, da schön schwer!!

Gruß neo
 

HankEr

Super Moderator
Mein TFT war das ColdSteel Messer mit dem mit Abstand schlechtesten Schliff. Die Schneide hatte einen riesen Grat. War aber schnell in Ordnung zu bringen.
 

thrower

Premium Mitglied
Scharfe Wurfmesser?

Ich bin total gegen scharfe Wurfmesser! Man kann nicht gescheit an der Klinge anfassen um sie zu werfen, schneidet sich beim rumspielen wahrscheinlich in die Hand, und sie sind mega-gefährlich, wenn sie mal vom Ziel abprallen.
Für ein Wurfmesser reicht eine spitze Spitze, die vorzugsweise flach zuläuft. Das reicht, damit das Wurfmesser sicher im Ziel steckt, scharfe Klingen sind nur gefährlich!
 

lohmy

Mitglied
Das ist der letzte Chice!

Franks desaströse Erfahrungen mit diesem Wurfmesser kann ich bestätigen. Heute haben wir uns zum Messerwerfen getroffen. Leider habe ich mit Franks TFT nicht richtig getroffen, so dass es quer auf die Zielscheibe traf. Das war dann auch sein Ende. Es machte pling und brach in der Mitte durch. So ein Ärger! Ich habe dann mit meinem Glock weiter geworfen. Das hat auch die übelsten Fehlwürfe ohne zu zucken ausgehalten. Franks Hibben-Clones vibrierten bei Fehlwürfen zwar bedenklich laut, hielten aber auch meiner unfachmännischen Wurftechnik stand. Der Hammer bezüglich Stabilität dürfte aber der Cold Steel Torpedo sein. Wenn das Teil trifft, bleibt kein Auge trocken. Ein knappes Kilo Stahl bohrt sich in ächzendes Holz :haemisch:

Also ich werde mir demnächst einen Hibben-Clone kaufen.
 

Frank

Mitglied
HankEr,
hier ein paar schnell gemachte & größenreduzierte Pics:
 

Anhänge

  • cs_tft_4.jpg
    cs_tft_4.jpg
    56,6 KB · Aufrufe: 757