Clip-Richtung bei Linern

HeroHamster

Mitglied
Hallo,
bei den meisten Einhandmessern ist der Clip so angebracht, dass die offene Seite zu der Seite zeigt, wo die Klinge angeschlagen ist.
Somit kann man während des Ziehens des Messers schon mit dem Daumen die Klinge öffnen. (Oder den Hook von Emerson verwenden).
Bei manchen Messern (z.B. BM Mel Parude) ist der Clip andersrum angebracht – die offene Clip Seite zeigt also von der Klinge (falls ausgeklappt) weg.
Man muss also beim Öffnen des Messers erst noch einmal umgreifen.
Ist da ein bestimmter Sinn hinter?

Thorsten
 

zorro_43

Mitglied
Hi,
bei Tip-Downn Trageweise besteht nicht die Gefahr,
das die Klinge irgendwo hängenbleibt und schon in der Tasche aufgeht.
Wenn du das Messer mit Daumen und Zeigefinger an der Klingenachse greifst hast du das Messer auch sofort richtig in der Hand.

Letztlich ist es aber wohl Geschmacksache, wie man sein Messer trägt.
Ich finde Tip-Down (Die Klingenspitze zeigt im geschlossenen Zustand nach unten) ganz gut.

Zorro
 

papabaer

Mitglied
Hallo
Also ich halte es da wie Zorro,
ich sehe da auch mehr den Sicherheitsaspekt und wenn ich das Messer hervor hole habe ich es automatisch an der Klingenachse - nix mit umgreiffen oder so.