Chris Custom Works goes Alox!

propaghandi

Mitglied
Auch für Freunde der ungewöhnlichen Werkzeugzusammenstellung haben wir wieder was in petto:

Das Victorinox Red Alox Fischer kommt mit großer Klinge (samt Serrations), Schere und Fischentschupper vorbei und macht dank roter Alox Schalen samt passenden Zwischenplatinen eine gute Figur.







 

propaghandi

Mitglied
Anlässlich des heutigen Tages haben wir uns etwas entsprechendes überlegt und präsentieren Euch:

Das Stormtrooper Alox Knife (SAK)









Wie zuvor schon beim Blackout Alox und dem Damascus Rancher haben wir auch dieses Messer im Rahmen einer limitierten Mini-Serie (5 Stück) aufgelegt. Die Klingen/Werkzeuge/Zwischenplatinen wurden schwarz brüniert/eloxiert, während die Alox-Schalen mit einer äußerst widerstandsfähigen weißen Cerakote-Beschichtung versehen wurden.

In diesem Sinne: Möge die Macht mit Euch sein!
 

propaghandi

Mitglied
Anlässlich des Independance Day haben wir dieses Patriot-SAK mit seiner individuellen Werkzeugzusamenstellung (man beachte den eingebauten Phillips-Schraubendreher) wunschgemäß in die passenden Nationalfarben gekleidet.











In diesem Sinne:
„Freedom, Liberty, Unity. Enjoy your Day of Freedom!“
 

[Nick]

Premium Mitglied
Moin Chris,

Hammer!

Vor allem für mich natürlich der eingebaute Phillips, der ja eigentlich (ja, ich habe mal aufgepasst :hehe: ), die Lupe oder die Lampe als Gegenüber benötigt. Ist diese Lösung, die Du hier zeigst, auch auf andere, nicht-alox-Modelle anwendbar?

Ganz stark!

Gruß,

Nick
 

Spieler74

Mitglied
Haaaammmer Chris!!!!

Ich schliesse mich Nick an, gibts das auch in anderen Zusammenstellungen?
Das Teil ist ganz großes Sak Kino...

Gruß, Tino
 

propaghandi

Mitglied
Besten Dank für Euer Feedback - ich freue mich, dass Euch das Messer gefällt! :super:

Ist diese Lösung, die Du hier zeigst, auch auf andere, nicht-Alox-Modelle anwendbar?
Ich schliesse mich Nick an, gibts das auch in anderen Zusammenstellungen?
Nein, die Einbaumethode des Kreuzschlitzschraubendrehers bleibt konstruktionsbedingt auf 93mm-Modelle beschränkt. Die "Schwierigkeit" beim modden sind weniger die Werkzeuge, sondern die passenden Rückenfedern zu finden ;)
 

propaghandi

Mitglied
Die oben gezeigten Cerakote-Schalen haben Ihre erste Verwendung in einem speziellen Custom-Modell gefunden:

Dem Bushmaster!













Konzipiert für den Outdooreinsatz wurde es mit einem Glow-in-the-dark-Insert zwecks besserer Auffindbarkeit bei Dunkelheit sowie einem Fischlin Feuerstahl ausgestattet.
 

propaghandi

Mitglied
Und noch einmal Cerakote - diesmal in Burnt Bronze (H-148):











Basierend auf dem Electrician-Plus wurde die Werkzeugaustattung um einen Phillips-Kreuzschraubendreher erweitert, so dass wir diesesModell Electrician Mechanix Plus tauften. Zusammen mit der robusten Cerakote-Beschichtung ist dieses Messer für alle anfallenden EDC-Arbeiten des urbanen Alltags gerüstet.
 

propaghandi

Mitglied
So ... der letzte Beitrag von mir in diesem Thread, denn ich werde keine weiteren Alox-Mods mehr anbieten/durchführen.

Kurzfassung:
Bezüglich meiner Umbauten hat mir die Firma Victorinox AG, Ibach, Schweiz folgende Bedingungen gestellt:
1.Abgabe folgender Erklärung:
„Der Betreiber dieser Webseite und Anbieter von modifizierten Victorinox-Taschenmessern, Herr Christoph Schmidt, Spitzwegstraße 27, 53757 St. Augustin, Deutschland, steht in keinem geschäftlichen Verhältnis mit der Victorinox AG, Ibach, Schweiz.Die modifizierten Victorinox-Taschenmesser werden auf Kundenwunsch durchgeführt und bilden keinen Bestandteil des offiziellen Victorinox-Produktesortiments. Durch die Modifikationen verfällt die ursprünglich gewährte Herstellergarantie an Victorinox Taschenmessern.“ Diese Erklärung habe ich am 29. November 2016 auf meiner Webseite veröffentlicht. Zusätzlich habe ich dafür einen eigenen Menüpunkt eingerichtet und werde künftig bei den entsprechenden Artikeln auf diese Erklärung verweisen.
2.Keine weitere Verwendung der Marke(n):
Ich entferne alle Marken der Victorinox AG auf den von mir modifizierten und weitervertriebenen Victorinox-Taschenmessern, insbesondere die Marke VICTORINOX auf der Hauptklinge und die Bildmarke auf den Messerschalen. Dies hat auch zur Folge, dass ich keine weiteren 93mm-Alox-Mods mehr anbieten kann, da die original Alox-Schalen das Victorinox Logo tragen.
3. Kundeninformation:
Neben der abgegebenen und veröffentlichten Erklärung (siehe Ziffer 1) erkläre ich meinen Kunden ausdrücklich und schriftlich, dass durch die von mir vorgenommenen Modifikationen die Herstellergarantie der Victorinox AG auf Victorinox-Taschenmesser entfällt.

Die o.g. Bedingungen sind das Ergebnis einer ausgedehnten Korrespondenz mit den Victorinox-Anwälten und nicht (weiter) verhandelbar.

Langfassung:
Die vergangenen Monate waren für mich eine sehr ereignis- wie lehrreiche Zeit; zum Einen korrespondierte ich regelmäßig mit den Anwälten, um zum anderem stellte sich mir die Frage, ob das Projekt „Chris Custom Works“ überhaupt noch einen Sinn macht.
Kurz zum Werdegang: Ich war schon seit meiner Kindheit stets an Schneidwerkzeugen interessiert und habe so auch meist ein treues Schweizer Messer an meiner Seite gehabt, wenn es zum spielen in die Natur ging (Stöcke schnitzen, Buden bauen, etc.).
Das Bedürfnis, stets ein kleines, leichtes und zuverlässiges Werkzeug mitzuführen, hat mich dann auch als Erwachsenen nicht verlassen. Mit der Zeit verfestigte sich jedoch der Wunsch, die Griffschalen optisch etwas aufzuwerten. Statt mein Messer zu einem namhaften Griffschalenbauer zu schicken, hatte mich dann der Ehrgeiz gepackt und ich habe es im Selbsversuch ausprobiert.
Die Reaktion meiner Familie, der Verwandtschaft und meiner Bekannten war dann überaus positiv und so verschenkte ich einige umgebaute Messer zu Familienfesten (Hochzeit, Weihnachten, Geburtstag).
Was aus reinem Spaß an der Freude startete, entwickelte sich rasch weiter, als sich die ersten ernstgemeinten Anfragen interessierter SAK-Fans mehrten. Um das Projekt auf „solide“ Füße zu stellen, meldete ich ein sogenanntes „Kleingewerbe“ an und begann, meine Umbauten, unter dem Logo „Chris Custom Works“ zu präsentieren. Aufgrund der Tatsache, dass ich die Umbauten stets als Einzelperson und in meiner Freizeit fertigte, kam ich in den Jahren nie über 45 umgebaute Messer (im Jahr) hinaus.
Also nutzte ich meine Webseite, auf der ich sowohl meine Umbauten/Mods, wie auch meine persönliche Sammlung seltener Schweizer Messer und Neuigkeiten und Interessantes rund um Victorinox (z.B. HIER, HIER und HIER) präsentierte. Diese genannten Aktivitäten sah ich dabei nicht in Konkurrenz zueinander, sondern vielmehr als kongruenten Ausdruck meiner Faszination bezüglich Schweizer Messer. Gerade diesen Aspekt möchte ich nochmal unterstreichen: Ich habe meine Aktivitäten (insbesondere meine Umbauten) niemals als Konkurrenz zu den original Victorinox-Produkten gesehen, sondern vielmehr als Werbung FÜR Schweizer Messer. Auch die Reaktionen, die ich sowohl aus der großen Victorinox-Fangemeinde (zu der ich ja selbst gehör(t)e), wie auch von Victorinox selbst HIER, HIER, HIER und HIER erhielt, bestärkten mich in meiner Annahme.
Um mögliche Markenrechts-Streitigkeiten zu vermeiden, habe ich von Anfang an alle meine Umbauten als solche bezeichnet (z.B. Victorinox Mod, Alox Mod oder Full-Custom-Mod) und die entsprechenden Beiträge stets mit den enstprechenden Schlagwörtern (Mod, Modification, Custom) versehen. Zusätzlich habe ich bei sämtlichen angefertigten Griffschalen (Holz/Acryl/Micarta) bewußt darauf verzichtet, das Victorinox Logo in die (Holz-)Schalen einzuarbeiten. Eine Ausnahme bildeten (die neu eloxierten) Alox-Schalen der 93mm-SAK-Umbauten, bei denen das Logo zwar nicht farblich aber durch die Prägung der Aluminium-Schalen sichtbar blieb.
Durch den Erhalt des Anwaltschreibens war ich – wie ich zugeben muß – mehr als nur ein wenig ernüchtert. Die Aussicht, von einem Untermehmen mit einem Jahresumsatz von ~485 Mio CHF (Quelle) in Grund und Boden geklagt zu werden, war nicht gerade angenehm.
Für mich bleibt die Erkenntnis, bei dieser Sache wohl mit einem blauen Auge davongekommen zu sein. Zwar erkenne ich die Bemühungen der Victorinox AG, zu einer sachdienlichen Lösung zu kommen, an, allerdings hat die ganze Geschichte bei mir einen sehr bitteren Nachgeschmack hinterlassen.
Ich werde nun erst einmal schauen, ob und wie sich das Projekt „Chris Custom Works“ ob der o.g. Restriktionen weiterentwickelt und inwieweit ich den Fokus auf den Schweizer Messern belasse.

Fazit:
Ich werde weiterhin Umbauten an Schweizer Messern anbieten, allerdings nur im Rahmen der Bedingungen, die mir durch die Victorinox AG diktiert wurden.
Ich mache das weiterhin aus Spaß an der Freude und neben meinem eigentlichen Beruf und ausgefülltem Familienleben. Daher sind Anfragen, ob ich für den ein oder anderen nicht doch eine Ausnahme von den o.g. Bedingungen mache, sinnlos!

Wer sich hingegen sein Schweizer Messer veredeln lassen möchte und sich nicht an den o.g. Bedingungen stört, ist herzlich eingeladen, Kontakt mit mir aufzunehmen => chriscustomworks@gmail.com