CCL-Öl

Darkforce

Mitglied
Hallo,

da ich meinen Rohling nun fertig gemacht habe und in Morgen zu W. Borger schicken möchte, wollte ich vorher noch fragen was CCL-Öl für Holzgriffe taugt.
Gibt das eine schöne Oberfläche? Und wie lang muss man die Schalen damit behandeln?

Mfg Johannes
 

gundacker

Mitglied
Hallo Johannes !
Ich habe zwar nicht sehr viel Erfahrung was die Oberflächenbehandlung betrifft - aber ich bin mit dem CCL Öl sehr zufrieden; zwei bis dreimal bahnadeln hat genügt um eine sehr saubere, glatte Oberfläche zu schaffen (Nuß, OLive, Satine); was ich aber so mitgekriegt habe kommt es sehr auf das verwendete Holz an, manche "exotischen" sehr ölhaltigen Sorten benötigen kein Finish, polieren genügt (wäre uU auch bei der Olive gegangen). Was verwendest du für Holz? Vielleicht kann die dann jemand genau Auskunft geben.
Grüsse, Hannes
 

freagle

Mitglied
Für Tuja brauchst du eigentlich kein CCL ist von naturaus recht fettig und lässt sich gut polieren.

Bei CCl gibt es zwei verschiedene , hochglanz und seidenmatt. CCL das sind zwei Mittel, ein Füller der die Poren schließt und die Oberfläche glättet und ein Öl zum nachbehandeln.

freagle
 

Nidan

Mitglied
Hi Darkforce,

ich kann freagle nur zustimmen. Thuja poliert praktisch von allein. Du wirst selber merken, daß es schon beim Feilen zu glänzen anfängt, weil es nämlich die Feilen zusetzt wie nix und du dann schon mit der Feile polieren kannst :D

Wenn du CCL-Öl nehmen willst würd ich mal das glänzende empfehlen. Ich hab das matte und das bringt eigentlich optisch nicht viel. Da kann ich dann genauso gut in Leinölfirnis einlegen. Danish Oil wär auch ne Alternative bei dichten, öligen Hölzern.

Ich hab übrigens auch schon im Forum gelesen, daß das CCl bei manchen Hözern eine klebrige Oberfläche hinterlassen soll.
 

moonsoo

Mitglied
Da es bei mir auch bald akut wird, hätte ich auch gerne erfahren, ob jemand das ccl auf Birkenholz probiert hat ?
 

freagle

Mitglied
Für Birkenholz, falls du eine schön glatte und polierte Oberfläche willst, da funktioniert CCl sehr gut, Maserung kommt auch gut raus mit CCl. Wenn du dir welches besorgst, dann würd ich die Hochglanzversion nehmen, ich hab das seidenmatte CCl, ist aber Geschmackssache.

freagle
 

AndreasM

Mitglied
Hallo,
habe CCL-Öl (Hochglanz) bereits verarbeitet bei Maserbirke, Mahagoni (Mahag. palmira), Makasser (getreiftes Ebenholz) und Eibe (eines meiner Lieblingshölzer). :D
Verarbeitung: 2x pur aufgetragen (Poren füllen) und 2x abschleifen, dann 3-4x überpoliert. Lappen muss absolut fusselfrei sein, da sich jedes Körnchen und jeder Fussel auf der Oberfläche abzeichnet !!
Maserbirke, Eibe und Makasser: Supergutes Ergebnis.
Mahagoni: für meinen Geschmack zu glänzend (hat aber dadurch stark an Tiefe und Struktur gewonnen), hier wäre matt besser gewesen.

Habe mein Holz immer bis Korn 1000 geschliffen (Eibe sogar bis 1200 und 1500) und mit Druckluft ganz vorsichtig vom Staub befreit (wenig Druck, Düse mind. 30 cm weg vom Holz).
Amboina habe ich mehrfach mit Tungöl behandelt - Oberfläche ist auch sehr schön und sehr hart geworden.
Tipp: Stefan Steigerwald hatte in seinem Shop auch eine Politur die mit CCL vergleichbar ist - nur günstiger. Gibts vieleicht noch.

Andreas
 

wagtho

Mitglied
Ich habe mir vor einigen Jahren das "CCL Gunstock Finishing Master Set" gekauft und bin sehr zufrieden. Das Set beinhaltet Lackentferner, Porenfüller, Beize, Seidenglanz-, Matt- und Hochglanzpolitur sowie Wachspolitur, da die fertigen Oberflächen nach dem Aushärten nicht mehr mit Ölen behandelt werden sollen. Ich habe allerdings damit keine Messergriffe, sondern ausschließlich Gewehrschäfte (Nussbaum) behandelt. Die CCL-Produkte sind IMHO nicht nur sehr gut, sie sind auch mit einer sehr ausführlichen Gebrauchsanleitung (auch in deutscher Sprache) versehen. Aus meiner Sicht empfehlenswerte Produkte! :super:
 

Diotto

Mitglied
CCL Öl

Hallo liebe Messerfreunde !!

Ich habe mir vor einiger Zeit mal CCL Öl besorgt und bin eigentlich recht zufrieden mit den erreichbaren Oberflächen.
Leider hat mein Sohnemann die Politur NO.1 verschüttet, und jetzt habe ich noch fast eine Flasche Öl NO.2 übrig.
Deshalb meine Frage, hat jemand einen Tipp was man mit dem ÖL NO.2 alleine anfangen kann, ist es geeignet um damit Messergriffe einzulassen oder kann mann es nur in Verbindung mit der Politur NO.1 verwenden.Da das Stöffche sauteuer ist freue ich mich auf eure Antworten.

Gruß Dietmar
 
G

gast 230908

Gast
Frag´ doch mal bei Wolf Borger an. Der vertreibt nämlich auch das Öl...
Aber ich glaube nicht, das du nur den "Porenfüller" (Nr.2) alleine nutzen kannst. Zumindest nicht für einen solchen Effekt -ist klar-
Oder du benutzt stattdessen Carnaubawachs (o.ä.) und gehst damit über die Polierscheibe...
 
Zuletzt bearbeitet:

bert

Mitglied
Diotto schrieb:
Hallo liebe Messerfreunde !!

Ich habe mir vor einiger Zeit mal CCL Öl besorgt und bin eigentlich recht zufrieden mit den erreichbaren Oberflächen.
Leider hat mein Sohnemann die Politur NO.1 verschüttet, und jetzt habe ich noch fast eine Flasche Öl NO.2 übrig.
Deshalb meine Frage, hat jemand einen Tipp was man mit dem ÖL NO.2 alleine anfangen kann, ist es geeignet um damit Messergriffe einzulassen oder kann mann es nur in Verbindung mit der Politur NO.1 verwenden.Da das Stöffche sauteuer ist freue ich mich auf eure Antworten.

Gruß Dietmar


hast du ccl öl für glanz oder für matte oberflächen?
das öl kannst du auch so für alle holz-oberflächen verwenden, eben halt ohne politur.
wenn du die politur brauchst kann ich dir für einen umkostenbreitag aushelfen. denn ich habes in grösseren gebinde.

schöne zeit!

bert.
 

Diotto

Mitglied
Hallo !!

Hab das Öl für glänzende Oberflächen gekauft, weis aber nicht welcher bestandteil für "Glanz" oder "Matt" verantwortlich ist.
Bekommt man mit Carnauberwachs eine änliche Tiefe ins Holz wie mit CCL Öl ?

Gruß Dietmar
 
Wenn Euch die Art der Politur gefällt geht dasselbe auch anders. Schellackpolitur aus dem Baumarkt. Als zweites dann die Schellackpolitur mit einem Tropfen Öl auf dem Lappen. Also die gleiche Anwendungsweise wie beim CCL. Geht genauso. Ich bevorzuge aber eher Flüssige Wachse.

Gruß Thomas
 

bert

Mitglied
"ccl-öl" ist eine schellackpolitur (ob selbstgemacht oder fix und fertig gekauft) an der du nicht vorbei kommst wenn du von hochglanz begeistert bist. (und keine kunststofflacke verwenden möchtest)
für matte oberfächen kannst du fasst jede art von ölen und wachsen verwenden.

für matte und bedingt glänzende oberflächen:
-leinlöl
-sesamöl
-olivenöl
-kamelienöl
-tungöl
-sonnenblumenöl
etc., etc. geht alles prima mit machen "für und wieders" und verschieden lange trockenzeiten.

oder wachse:
-bienenwachs
-kanauberwachs

auch harze und ohrenschmalz konservieren und schützten holz.
(man solls nicht glauben)
versuche mit letztgenannen habe ich mir bis jetzt jedoch verkniffen.

schöne zeit!

bert.
 

bert

Mitglied
freagle schrieb:
Sind denn Schellackpolituren auch beständig, vor allem sind sie empfindlich gegen Feutigkeit?

freagle

freagle, ja das sind sie.
gut gemachte schellackpolituren sind sogar extrem beständig.
feuchtigkeit ist überhaupt kein problem.
hingegen alkohol, spiritus und andere lösungsmittel lösen schellack auf. noch dazu ist es 100%iges naturprodukt.

schöne zeit!

norbert.
 

Günther

Mitglied
Ich hab bis jetzt nur rohes Leinöl und Leinölfirnis verwendet und nach dem trocknen die Oberflächen aufpoliert.

Mit der Oberfläche und der Haltbarkeit bin ich recht zufrieden, ich möchte aber trotzdem mal eine Hochglanzpolitur mit Schellackpolitur versuchen (von Stefan Steigerwald).

Jetzt habe ich aber Bedenken, diese Art bei Küchen oder Jagdmessern anzuwenden, da diese sehr beansprucht werden.

Gibt es eine Möglichkeit, beides zu kombinieren (erst tief mit Leinölfirnis tränken und später mit Schellack überziehen?
Hat so etwas schon jemand probiert? :confused:
 

bert

Mitglied
ist kein problem, günther
das leinölfirnis soll jedoch duchgetrocknet sein, also lange genug liegen lassen, bevor ccl-behandlung.
ccl-öl macht dicht, aber das leinöl braucht luft zu trocknen.

schöne zeit!

bert.