Catapult V3 mit XM-L 700 ANSI Lumen

colifat

Mitglied
Hallo,
als Ersatz für meine defekte Catapult mit SST-50 LED bekam ich nun eine Catapult V3 mit XM-L LED.
Die Lampe soll max. 700 ANSI Lumen bringen.

Auch die möchte ich hier vorstellen.
Catapult_V3_06.JPG


IMG_00652.JPG

IMG_0041.JPG


Genauso robust gehalten wie die alte Version.
Gewicht mit Verlängerung und 2x 18650 Akkus beträgt 523g.
Länge dann 253mm
Kopfdurchmesser aussen = 59mm
Durchmesser aussen am Batterierohr = 30mm, innen =18,7mm
Durchmesser aussen der Endkappe = 35mm
Tiefe der Rillen = min. 0,7mm das ist ganz anständig und gibt guten Gripp

Von mir gemessene Ströme bei:
Stufe 1 = 100mA großzügig gemessen, ist eher etwas darunter
Stufe 2 = 450mA
Stufe 1 = 1000mA
Stufe 1 = 1650mA
Strobe = 480mA

Die Verarbeitung ect. ist soweit ok doch war die Glasscheibe von innen so verschmutzt das ich sie erst ausbauen und reinigen musste. War kein Problem aber bei einer neuen Lampe sollte das nicht nötig sein. Das Glas ist mir dann beim Reinigen noch aus der Hand gerutscht und hochkant auf die Fliesen gefallen. Da wurde mir ganz anders, doch das Glas blieb heil und es ist nicht einmal eine Ecke abgesplittert. Sollte also haltbares stabiles Glas sein :super:. Bitte nicht nachmachen da ich nicht weis ob ich nur Glück hatte.
Die Endkappe ist nichtmehr so scharfkantig und der Schalter lässt sich gut bedienen.
Sie steht ausgeschaltet nicht gut als Kerze weil der Schalter etwas weit vorsteht, das ändert sich jedoch sobald die Lampe AN ist. Dann steht sie relativ gut. Durch die um jeweil 120 Grad versetzten Einkerbungen an der Endkappe steht die V3 besser als meine alte Catapult.
Durch das neue Design rollt sie auch nichtmehr so leicht weg. Bei schwacher Neigung genügen die Einkerbungen um die Lampe am Wegrollen zu hindern. Ist sie jedoch einmal im Rollen dann rollt sie weiter *g*.

Ihr Licht ist auch nichtmehr so bläulich und sie schaltet nun zuverlässig. Das tat meine alte Catapult auch nicht. Der Endschalter funktionierte nicht so zuverlässig.
Auch sind die Lichtstufen der V3 besser abgestuft und das Low mit 100mA Strom auch in Innenräumen gut zu verwenden.
Die V3 hat ausserdem eine angenehmere Lichtfarbe finde ich.

Bedienung / UI der Lampe:
Ist der Lampenkopf fest so leuchtet sie mit maximaler Helligkeit.
Bei gelöstem Lampenkopf leuchtet sie so wie sie dort eingestellt wurde. Die eingestellte Stufe bleibt gespeichert.
Also Stufe 1 bis 3 oder Strobe.
Da gibt es kein Vertun, braucht man Max. Licht dreht man den Lampenkopf fest und weis wie sie startet.
Wobei Stufe 3 mit 1000mA nicht wesentlich dunker ist als Maximum Licht.

Wasserdicht nach IPX8 ist sie auch.

Hier einige Beamshots der Lampe:
Alle Bilder wurden mit den gleichen Kammeraeinstellungen gemacht.
Entfernung bis zum Schild wurde mit 30m eingemessen. Bis zum Wegende sind es dann 65m


Catapult V3 Stufe 1 mit 100mA
XCatapult_V3_Low_100mA-01.jpg

XCatapult_V3_Low_100mA-02.jpg

Bereits Stufe 1 mit max. 100mA genügt mir für viele Dinge.
In Räumen sowiso *g* da ist Stufe 4 = Maximum der absolute Overkill. Auch draußen und im Garten genügen 30m gute Sichtweite schon aus.
Der Strom von 100mA ist großzügig gemessen, es ist eher darunter bei vollen Akkus. Damit sollte die Lampe dann mit 2x 18650 Akku mit 2400mAh lange leuchten.

Catapult V3 Stufe 2 mit 450mA
XCatapult_V3_Mid_450mA-01.jpg

XCatapult_V3_Mid_450mA-02.jpg

Bereits Stufe 2 genügt, wie man hier unschwer erkennen kann, locker um 70m weit zu sehen.
Bei 450mA sollten da 2x 18650 Akkus eine Weile halten.


Catapult V3 Stufe 3 mit 1000mA
XCatapult_V3_Max_1000mA-01.jpg

XCatapult_V3_Max_1000mA-02.jpg


Catapult V3 Stufe 4 mit 1650mA
XCatapult_V3_Turbo_1650mA-01.jpg

XCatapult_V3_Turbo_1650mA-02.jpg


Zum Vergleich die EagleTac T20C2 ET693 Turbo
XT20C2_ET693_Turbo-01.jpg

XT20C2_ET693_Turbo-02.jpg


Bis zum Behälter des Wasserturms sind es ca. 80m
Catapult V3 Stufe 1 mit 100mA
XCatapult_V3_Low_100mA-03.jpg


Catapult V3 Stufe 2 mit 450mA
XCatapult_V3_Mid_450mA-03.jpg


Catapult V3 Stufe 3 mit 1000mA
XCatapult_V3_Max_1000mA-03.jpg


Catapult V3 Stufe 4 mit 1650mA
XCatapult_V3_Turbo_1650mA-03.jpg

Wie man unschwer erkennen kann putzt die Catapult V3 einiges weg
und vorne kommt ordendlich was raus :super:


Zum Vergleich die EagleTac T20C2 ET693 Turbo
XT20C2_ET693_Turbo-03.jpg


Weitere Bilder in diesem Album

PS:
Nach einigen Tagen der Nutzung fand ich die Veränderungen gegenüber meiner alten Catapult mit SST-50 LED durchaus gelungen.
Gerade das neue UI mit Max.Licht bei festem Lampenkopf und dann bei gelöstem Kopf ein Memory der jeweiligen Einstellung findet bei mir guten Anklang. Was ThruNite hier auch gut gelöst hat ist die Gratwanderung zwischen Schalten durch Tasten am Endschalter und Momentlicht.
Als Beispiel nehm ich hier mal den Doppelklick bei einer Computer-Maus. Zum Schalten muss man wirklich flott hintereinander den Endschalter Doppelklicken.
Die Nutzung von Momentlich mit "kurz an und nach links schauen", eine sehr kleine Pause und dann "direkt nach rechts schauen" funktioniert prima ohne das die Lampe schaltet.
Man muss wirklich ein Doppelklick durchführen das die Lampe schaltet. Das ist mir nun deutlich aufgefallen und viele meiner anderen Lampen nerven da sie auch nach 1 Sekunde noch schalten wenn man Momentlicht nutzen will und hat dann Strobe :glgl:
Von all meinen Lampe gefällt mir das bei der Catapult V3 am Besten :super:. Ich schätze den Zeitraum auf ca. 0,3 bis 0,5 Sek. in denen man doppelklicken muss. Für mich optimal gelöst :ahaa:
Die Riffelung ist auch vertieft und bietet wirklichen Halt und dient nicht nur der optischen Gestaltung. Gemessen habe ich eine Mindesttiefe von 0,7mm, dass ist schon ganz anständig.

Ich hatte ja etwas Problemchen bei dem Umtausch wegen Defekt der LED und bekam eine Lampe mit innen verschmutztem Glas, ok das habe ich dann halt gereinigt. Soll nicht sein bei einer Qualitätslampe in der Preisgruppe und ich war schon froh wieder eine Lampe mit den Eigenschaften zu haben. Da fehlte einfach was im Sortiment.
Dennoch ist die nun verbesserte Catapult V3 eine wirklich gute Lampe.
 
Zuletzt bearbeitet:

colifat

Mitglied
Hallo,
nachdem die Catapult V3 nun einige Tage von mir genutzt wurde ist mir bisher nichts wesentliches aufgefallen das ich zu bemängeln hätte.

Mit der geänderten Endkappe steht die V3 als Kerze deutlich sicherer als die V2. Da um den Schalter noch reichlich Platz ist lässt sie sich auch mit Handschuhen gut bedienen.

Die gröbere Riffelung der V3 hat sich auch bei der Nutzung durch besseren Gripp bemerkbar gemacht. Da die V3 ein noch niedrigeres Low hat als ihre Vorgänger kommt sie bei mir auch mal öfter zum Einsatz als die alte Catapult.
Da ich ja nun Vergleichen kann zur Version mit SST-50 und der V2 mit XM-L LED bekommt die V3 die beste Note von mir da sie aus der Reihe meiner Nutzung am nächsten kommt.
Dank der praxistauglicheren Lichtstärken bei gelöstem Lampenkopf ist die Catapult V3 noch universeller geworden und auch in Räumen besser zu nutzen. Für mich könnte die Catapult noch eine niedrigere Stufe zusätzlich haben, das wäre nicht verkehrt :super:

Hier nochmal Dank an KTL-Store und den Importeur das ich eine V3 als Ersatz bekommen habe für meine defekte Lampe.

Braucht man mal für länger ein recht niedriges Low kann man die V3 auch mit 1x 18650 Akku betreiben. Dann leuchtet sie mit recht geringer Helligkeit. Hat dann aber NUR diese eine Stufe und lässt sich nicht schalten.
Einen Strom von ca. 35mA habe ich dann gemessen. Mein Multimeter schwankte wohl wegen der Regelung.
Mit einem 18650 Akku mit 2400mAh sollte man dann lange ein schwaches Licht haben.
ACHTUNG hierfür einen separaten Akku nutzen.
Immer nur 2x 18650 Akku zusammen nutzen die den gleichen Ladezustand haben. Das gillt auch für die CR123 Zellen.


Alles in Allem passt die Catapult V3 nun gut zu Anwendungen wo man eine helle Lampe mit Throw braucht, die auch mal weniger hell sein darf *gg*.
Daher erwähne ich diese Lampe immer wenn es um eine helle Lampe geht die man eher mal für die Ferne braucht.

Durch ihre Größe und Gewicht, gepaart mit der Beamcharateristik, nimmt man die Catapult V3 wohl eher für spezielle Aufgaben und nicht als Alltagslampe. Zumindest geht es mir so.
In der Hosentasche wird sie sowiso keiner herumtragen, dem bin ich mir recht sicher :steirer:
 
Zuletzt bearbeitet:

toby_pra

Premium Mitglied
Toller Review Dirk! Die Beamshots vom Wasserturm schaue ich mir
jedes Mal wieder gerne an...:super:
 

colifat

Mitglied
Hi,
ja der Wasserturm der steht da so unnütz rum und muss dann halt mal her halten *g*.

Was für die Tests gut ist das hier kein Licht von nebenstehenden Bäumen oder Gebäuden reflektiert wird. Hier ist wirklich nur das Licht zu sehen das auch der Spot bringt und zwar ohne das es auch für das Auge duch andere Elemente im Foto verfälscht wird.
Licht das den Turm nicht trifft verschwindet irgendwo im Nirgendwo.

Es erschien mir daher ideal zu sein. Gerade bei Lampen die mehr als 200-400 Lumen haben, oder halt viel Throw, erschien es mir geboten Bilder am Wasserturm zu zeigen.
Ist zwar mehr Aufwand aber er lohnt sich finde ich.

Ich bin noch am tüfteln wie man es am Besten präsentiert.
Hier hatte ich mich entschieden die Lampe und den Lichtstrahl mit in´s Bild zu nehmen.
 

NashBen

Mitglied
Schönes Review, danke Dir! :super:

Was ich allerdings interessant finde (ich habe die V3 seit etwa 2 Wochen) sind zwei Dinge:

1. Mein Frontglas ist innen auch verschmutzt gewesen (eine Mischung aus Beschlagen und Dreck/Fett).

2. Bei meiner V3 ist die Stufenwahl anders als bei Deiner, soll heißen die Zeit, in der die Modi gewechselt werden müssen durch Drücken ist viel länger als deine 0,5 Sekunden. Genauer gesagt wechselt meine V3 auch noch nach 1 Sekunde, evtl. sogar noch mehr, den Modus.

Mal eben leuchten, kurz nicht leuchten und dann wieder leuchten geht bei mir nicht ohne dass sich die Lampe verstellt.

Ist bei mir allerdings auch nicht so wichtig, da ich die Lampe eher zum längerfristigen Ausleuchten großer Flächen oder Hallen benutze.


MfG,

Ben