CarbonV contra AUS 8; Ni als Zuschlag??

B

binofan

Gast
Hallo,

ich habe mal gelernt, dass Nickel als Legierungszuschlag einen Chromstahl rostfrei und zäh macht, aber er ist nicht mehr sehr gut zu härten. Es leiden also Härte, Schnitthaltigkeit und Elastizität.
Die „neueren“ Stähle enthalten aber oftmals Nickel, so zum Beispiel die AUS 8 (etc.) Stähle oder andere Hochleistungsstähle. Wird hier nicht ein fauler Kompromiss für rostfreie Messer zu Lasten der Härte und Schnitthaltigkeit (also den Grundeigenschaften eines guten Messers) eingegangen? Ist nicht ein guter alter Federstahl oder hochlegierter Chromstahl besser als ein Moderner Chrom-Nickel Stahl?
Warum bietet z. B. Cold Steel sein vielgelobtes Master Hunter in CarbonV und AUS 8 Stahl an .....
Wie lässt sich bei einem solchen Messer feststellen um welchen Stahl es sich handelt?
Was ist z. B. Carbon V Stahl eigentlich genau?

Wer ist Stahlexperte und kann mir die Fragen beantworten – oder ist dies eher eine Glaubensfrage?
 

mark23

Mitglied
Hallo binofan!

Carbon V wurde hier diskutiert.

Fragen nach solchen relativ "alten und sagenumwobenen" Messerstählen findet man am ehesten, wenn man die Suchfunktion des Forums benutzt und die Suche auf das "Material Total" Forum beschränkt. Dabei macht es allerdings keinen Sinn, das "V" als Suchbegriff zu wählen, da die minimale Suchbegriffslänge mit 4(?) Zeichen definiert ist.

Augenscheinlichster Unterschied der beiden Stähle Carbon V und AUS-8: der Chromgehalt. D.h. der Carbon V ist definitiv nicht rostfrei, entsprechend einfach sollte ein Test zur Unterscheidung möglich sein.

Für eine reine Messeranwendung braucht es keinen Nickel im Stahl.

Andererseits ist ein bißchen Nickel im Stahl nicht schlecht in dem Sinne, daß das Messer als Werkzeug durch gesteigerte Zähigkeit robuster wird. Außerdem schließen sich Schnitthaltigkeit und Nickel als Legierungszuschlag einander nicht aus. INFI enthält angeblich auch ca. 0,75% Nickel, der Stahl ist sehr schnitthaltig, wie verschiedene öffentliche Tests gezeigt haben sollen. Und mit 58-60 HRC ist auch die Härte eigentlich ausreichend hoch.

Ich hoffe, daß sich auch noch roman und herbert zu diesem Thema äußern, gerade was den Einfluß des Nickels auf die Härtbarkeit angeht.

Gruß

Mark23