Carbon / Kevlar / Griffschalenbearbeitung

sharky

Mitglied
1. Hat jemand Erfahrung mit der Bearbeitung von Carbon oder Kevlar als Griffschalenmaterial?

2. Gibts da Bezugsquellen ?

3. Wie bekommt Ihr die Griffschalen bei der Bearbeitung gleichmäßig auf beiden Seiten hin ?

Danke,
sharky
 

Tobse

Mitglied
Ich habe Griffschalen aus Kohlefaserplatten für zwei Messer gemacht. Ausgangsmaterial war eine Platte mit 3.5mm Stärke von Conrad Elektronik. Die Kohlefaserplatte läßt sich bohren, mit Hand sägen und schleifen, verschleißt aber Sägeblätter und Bohrer mit großer Geschwindigkeit. Da sich ein extrem feiner, schmieriger Staub bildet, ist Atemschutz UNBEDINGT erforderlich. Die Griffbearbeitung lief im Prinzip wie bei den anderen Materialien auch: Griffschalen grob zurechtsägen, mit doppelseitigem Klebeband auf den Griff kleben, durch die Griffbohrungen hindurch Löcher in die Griffschalen bohren. Nun Griffschalen abnehmen und die Vorderseite fertigschleifen und polieren. Die Innenseiten der Griffschalen aufrauhen, mit Epoxydharz aufkleben und verstiften. Nun die überstehenden Stifte planschleifen und die Griffkontur herausschleifen, mit Band-, Teller- oder Fächerschleifer oder eben per Hand. Symmetrisch auf beiden Seiten wirds, wenn man langsam und sorgfältig arbeitet und
lieber zweimal überlegt, bevor man einmal zuviel wegschleift :)

Wenn Du Interesse hast, ich habe hier noch ein großes Stück von der CF-Platte herumliegen.
Mail mir einfach!

Munter bleiben,
Tobse!
 

Sepp Grain

Mitglied
Hi,
schau mal hier ,da sieht man ein paar Fotos,wie die Griffe von nem Maddog entstehen.

Kohlefaserplatten,auch dickere als 3mm,gibt es z.b. bei Wilhelmy.
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Kevlar selbst ist eine Faser bzw. ein Gewebe. Als Material für Griffschalen ist es immer mit einem Kunstharz als Platte gebunden. Da kommt es weniger auf das Kevlar als vielmehr auf das Kunstharz an. Sollte sich wie andere Hartgewebe (Pertinax, Micarta) verarbeiten lassen.
 

Sepp Grain

Mitglied
Kevlar wird auch für schnitthemmende Handschuhe verwendet,darum dürfte die Standzeit der Werkzeuge geringer sein,als wenn man Pertinax oder Micarta bearbeitet.

Übrigens sollte man beim Kauf von Platten auch auf die Qualität(blasenfrei) achten,sonst ist mit der Freude ganz schnell schluss.