Camper Economy / Reinigen (wohl feucht gelagert)

Greycap

Mitglied
Hallo,

ich bin neu hier im Forum und habe besonders im SAK-Unterforum mit großem Interesse gestöbert. Leider habe ich von denen mehr, als ich eigentlich brauche...

An die Experten der Runde habe ich gleich mal eine Frage: Ich habe aus einer Kellerräumung aus dem Kreis der Verwandtschaft vier SAKs geschenkt bekommen; einmal ein älteres kleines Classic mit roten Cellidorgriffschalen, aber ohne Ring. Sowie drei ältere Camper Economy, wie ich vermute. Große Klinge, kleine Klinge, Holzsäge, Kapselheber, Dosenöffner, Korkenzieher und Ahle. Die Griffschalen sind ohne Pinzette und Zahnstocher und ohne Loch für die Stecknadel. Das Logo ist definitiv anders, die Klinge ist etwas stärker, der Ring sitzt nicht vor der Ahle (also auf dem Layer des Kapselhebers), sondern vor dem Korkenzieher (Layer Klinge). Beim Ausklappen des Kapselhebers ist mir aufgefallen, dass dann ein Stück heraussteht, was bei meinen aktuelleren Modell nicht der Fall ist.

Anbei mal ein paar Fotos, leider nicht in bester Qualität.

http://img828.imageshack.us/img828/7246/campereconomy01.jpg
http://img651.imageshack.us/img651/5732/campereconomy02.jpg

Zum Vergleich ein Hiker von 2009 (?), im Bild jeweils unten:
http://img38.imageshack.us/img38/8089/campereconomy03.jpg
http://img825.imageshack.us/img825/592/campereconomy04.jpg

Eines der drei Camper ist noch nagelneu in der Originalverpackung bei mir gelandet; die anderen scheinen wohl schon mal benutzt worden zu sein. Problem ist: Die Messer lagen alle in einem Karton im Keller, der wohl feucht geworden ist. Dementsprechend riechen sie modrig.
Habt Ihr da einen guten Tipp für mich, wie ich den Geruch neutralisiere? Habe die SAKs schon mit warmem Wasser und etwas Spülmittel gereinigt, hat aber nichts gebracht. Wäre besonders schade um das unbenutzte Messer.
Besten Dank!

Greycap
 

Greycap

Mitglied
Ok, danke für den Tipp.

Nur mit klarem Wasser durchlaufen lassen oder mit Reiniger?

Ist sehr schade. Abgesehen von etwas Staub ist an den Messern keine Verschmutzung, auch die Federn funktionieren einwandfrei. Blöd, dass sich der Geruch da so festgesetzt hat.

Werde mal schauen, wie es das Testmesser überlebt.

Gruß

Greycap
 
Keine Spülmaschine! Du wirst Dich ärgern, wenn's schief geht... Warum immer gleich mit großen Geschützen anrollen?

Einfach mal eine halbe Stunde in handwarmem Wasser mit etwas Spüli baden, dann ordentlich mit klarem Wasser nachspülen.
Anschließend gut abtrocknen und noch etwas ablüften lassen, mit Vic-Öl geschmeidig machen, fertig.

Der eventuelle restliche Geruch verfliegt mit der Zeit an der frischen Luft.

Grüße
 

Greycap

Mitglied
Werde ich mal probieren. Eine kurze Anfrage bei Victorinox ergab übrigens, dass es vermutlich an den Griffschalen liegt, verbunden mit dem Rat, diese auszutauschen.

Wenn es das Wasserbad nicht bringt, werde ich es mal auf dem anderen Weg versuchen.

Danke für die Antworten.

Greycap
 

G-H-L

Mitglied
Im Geschirrspüler besteht die Gefahr, daß sich die Kunststoffgriffschalen wegen der Wärme verziehen. Wenn sie eh getauscht werden ist´s allerdings wurscht.

Ein Ultraschallbad mit etwas Spüli drin schadet da nicht.

Gruß
Gerhard
 

dilli

Mitglied
Gerüche bekomme ich immer weg, indem ich es in eine Dose zusammen mit ein paar Löffeln gemahlenen Kaffee lege. Deckel drauf und ein paar Tage drin lassen.

Bernd
 
Zuletzt bearbeitet:

crashlander

Mitglied
Was auch sehr gut gegen Gerüche jeder Art hift, ist Essig oder Essigreiniger. Der "zieht" unangenehme Gerüche geradezu raus, wie die erfahrene Hausfrau weiss - und das besser als die Spülmaschine. Hilft sogar gegen Katzenurin oder Zwiebelgeruch.

Also einfach mal eine Lösung lauwarmes Wasser mit Essig reiniger bzw. Spüli und Essig ansetzen und das Messer eine Weile einlegen und schwenken.

Bei einem SAK sollte es da auch keine Reaktionen mit den verbauten Materialien geben, denke ich.
 

Faltradl

Mitglied
Also einfach mal eine Lösung lauwarmes Wasser mit Essig reiniger bzw. Spüli und Essig ansetzen und das Messer eine Weile einlegen und schwenken.

Bei einem SAK sollte es da auch keine Reaktionen mit den verbauten Materialien geben, denke ich.
Vorsicht, nicht alles am SAK muss aus Stahl und Kunststoff sein. Es gibt auch Platinen aus Alu, und die Vernietung ist m.W. aus Messing.
 

Greycap

Mitglied
Der Tipp mit dem Kaffee ist nicht schlecht. Was beim Staubsauger für angenehmen Duft sorgt, kann dem Messer nicht schaden.

Mal gucken, bis jetzt bin ich noch nicht dazu gekommen, meine SAKs duftmäßig zu optimieren.

Nochmals danke für die Tipps.

Greycap
 

Greycap

Mitglied
Ich habe das Messer gründlich gereinigt und es mehrere Tage gut verschlossen in Kaffeepulver gelagert. Der unangenehme Geruch ist leider geblieben.
Deshalb habe ich die alten Griffschalen entfernt, die sich - wie vom Victorinox-Kundenservice vermutet - als Übeltäter entpuppt haben.
Nach einer erneuten gründlichen Reinigung habe ich neue Schalen montiert, was dank hervorragender Anleitungen aus dem Forum und eines sehr hilfreichen Videos von Swiss Bianco sehr einfach funktioniert hat.
Das Messer sieht mit den neuen rot-transparenten Schalen toll aus und vom vormals unangenehmen Geruch ist nichts mehr wahrzunehmen.

Toll, dass es hier so viele hilfreiche Tipps für Messer in Not gibt.

Grüße

Greycap