Camillus Cuda Talon

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Wie schon woanders geschrieben, das Ding gabs auf der IWA fuer 150 EUR - was will man machen, ich mussts nehmen ;-)

Herstellerseite http://www.camillusknives.com/cuada-talon.htm

Wie der Name schon sagt, 3mm Talonite, full Tang, G10 Schalen
Klinge 9.5cm, Gesamtlänge 19.5 cm.

Das Messer ist sehr sauber verarbeitet, nur die Fingerrillen sind etwas scharf, keine Ahnung ob das Absicht ist. Liegt sehr gut in der Hand und ist rattenscharf. Schoene Kydex Scheinde, grosses Tek-lok Dingens.

Als Neck wäre es mir zu gross. Ansonsten ein universelles Messer mit absolut rostfreier Klinge.
Allerdings hätte ich mir 4mm Klingenstärke gewünscht, wäre dann halt wieder teurer geworden. Bin da bei Talonite etwas (ueber?-)vorsichtig. Fuer harte Arbeiten oder wenn doch absichtlich oder aus Versehen ein wenig gehebelt werden muss, wuerde ich lieber BG42 oder vergleichbares nehmen.

Empfohlener Preis ca. 350 USD (najaaa), Strassenpreis 250USD. Ist fuer ein Talonite Messer ok, auch wenns Serie ist.

Gruesse
Pitter
 

Anhänge

  • cuda_001.jpg
    cuda_001.jpg
    38,2 KB · Aufrufe: 344

HankEr

Super Moderator
Ja, ist ein schönes Messer, damit habe ich auch schon einmal geliebäugelt. Wie steil/flach ist denn die Primärschneide in etwa geschliffen und wie stark ist die Klinge direkt dahinter?
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Mann, Du stellst wieder Fragen :ack: Die Primärschneide geht vom Klingenruecken aus runter, Klingenbreite 24mm, Dicke 3mm - schmeiss den Rechner an.
Die Schneide selber? Hab nix zum messen. So pi mal Daumen an den Sharpmaker gehalten duerften 40° hinkommen. Ist doch shitegal, die Klinge ist recht duenn ausgeschliffem da haste schnell eine neue drin. Evtl hilft Dir das Bild hier
 

Anhänge

  • cuda_003.jpg
    cuda_003.jpg
    40,9 KB · Aufrufe: 284

HankEr

Super Moderator
Ja, ja schon alles klar. $250 zu teuer, 150EUR top. Und diese Primärschneide, da habe ich mich wohl in der Nomenklatur vergriffen :rolleyes:

Ich meinte die Breite direkt hinter der Schneide, also die Breite da wo man i.d.R. nicht mehr mit dem Schleiftstein rangeht. Aber Du hast ja geschrieben, "ist recht duenn ausgeschliffen", mehr wollte ich ja gar nicht wissen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von HankEr
Ich meinte die Breite direkt hinter der Schneide, also die Breite da wo man i.d.R. nicht mehr mit dem Schleiftstein rangeht.

Ahfo, ziemlich genau 0.5mm - bin nicht so der Messchieber Held, aber soweit ich das mit dem Nonius begriffen hab, sollte das hinkommen ;)

Gruesse
Pitter