BW Taschenlampen Modernisierung

DerEd

Mitglied
Hallo,

Ich hatte Zeit und hab mich daran gemacht eine alte Taschenlampe der Bundeswehr auf LED umzubauen.
Wenn man bereits eine Lampe hat, kosten die Teile etwa 5€. Die Lampen an sich gibt es aber auch in der Bucht für 5-6€.

So ungefähr sieht das aus.



Da die originale Glühbirne mit 3V betrieben wurde und mein LED-Chip mit 12V läuft, habe ich zwei 9V Blöcke in Reihe eingelötet.
Das ergibt 18V, deswegen habe ich in der linken Klemme der 3. Hand einen Spannungsregler, der das ganze auf 12V reduziert - in der rechten Klemme sieht man die Konstantstromquelle für die LED.

Eigentlich handelt es sich um einen 10W Chip, damit mir dieser länger hält betreibe ich das ganze nur mit 0,65A - damit komm ich dann auf etwa 8W.

Das Isolierband ist nur zur Fixierung der LED während der Kleber trocknet.

Hier noch ein paar Bilder.




Es ist ein riesen Unterschied in der Helligkeit zu bemerken - das dürfte auch niemanden wundern :)

Ich hoffe die Idee gefällt.
 

maku

Mitglied
Ich finde es einfach riesig. Ein an sich ausrangiertes Teil bekommt ein neues Leben eingehaucht und kann sich durchaus sehen lassen. Toll!
Ich nehme an, der Spannungsregler ist ein Festspannungsregler. Welcher Typ? 7812? Wie wir er gekühlt? Direkt am Lampengehäuse? Oder kommt er vllt. ohne Kühlung aus...?
 

Frittenfett

Mitglied
Netter Umbau!

Ich habe meiner Bundeswehr Metallkiste einfach mit einer TorchLED10 von Systart modifiziert, und dazu noch zwei Mono auf 3xAA Parallel Adapter. Die TorchLED kommt in das Lampengewinde.
Die Adaper gibt es in China für so 2USD das Stück, die TorchLED10 kostet so 12-15€ in Deutschland. Die Blechkiste ist damit echt hell und leuchtet mit 6 Eneloops quasi ewig. Das tolle, an der Blechkiste wurde nichts geändert und ist nach einem Lampentausch wieder original...
 

DerEd

Mitglied
Richtig Maku, es handelt sich um einen L78S12CV.
Das mit der Temperatur muss ich bei Zeiten noch prüfen, ob und wie er gekühlt wird.

Das ist natürlich auch eine Alternative Frittenfett, doch hatte ich die LED-Chips bereits zuhause - also wollte ich diese auch verwenden :)


Grüße
 

Frittenfett

Mitglied
@Der Ed

Das war ja auch nicht negativ gemeint. Meine Blechkiste hatte ich damals gekauft als ich bei der Bundeswehr war. Es war uns damals nur die BW Lampe erlaubt zu nutzen. Da hatte ich mir eine im Militär Shop gekauft, da auf Übungen oder so manchmal einwenig Licht schon was war. Daher habe ich zu meiner Blechkiste eine emotionale Beziehung, und würde an der Lampe echt niemals was verändern. Das hat die halt nicht verdient... die war 15 Monate mein treuer Begleiter!
 

DerEd

Mitglied
Ich habe das Ganze nun etwas länger laufen lassen, der Spannungsregler ist nicht das Problem - jedoch wird die LED heiß, werde da noch einen kühlkörper oder sogar einen kleinen Lüfter anbringen, mal sehen.

Frittenbude, das war auch nicht negativ aufgefasst, ich kann dich da schon verstehen :)
 

DerEd

Mitglied
Das Thema ist zwar nun schon ein halbes Jahr alt, doch ich kam eher nicht dazu weiter zu machen :(

Da ich mittlerweile einen 3D-Drucker Zuhause stehen habe, habe ich diesen hier auch eingesetzt :)

Eingesetzt ist nur eine der Batterien, um den Aufbau zu verdeutlichen, die Lücke hinter der Batterie ist ausreichend, um diese leicht einzusetzen und in den Clip zu schieben.

Einen Kühlkörper für die LED habe ich bestellt, sobald dieser da ist, werde ich ausprobieren, ob ich nicht auch einen geeignete Vorrichtung für den Spannungsregler und die Konstantstromquelle modellieren und drucken kann, damit alles seinen Platz hat.

 

DerEd

Mitglied
Da es anscheinend doch noch jemanden interessiert, habe ich hier nun ein kleines Update.
Eine Batterie ist hier ausgesteckt, um die Platzverhältnisse zum Batteriewechsel zu zeigen.

Der Kühlkörper auf der LED sitzt und da ich nun schon mal Wärmeleitkleber habe, habe ich den Spannungsregler an das Gehäuse geklebt. :rolleyes:
Die Kabel an den Batterien werde ich bei Zeiten kürzen und die von der Konstantstromquelle verlängern.
Eventuell entwerfe und drucke ich mir noch eine kleine Stütze, um die Konstantsttromquelle zu fixieren.



Eventuell besorge ich mir eine weitere solche Lampe, die ich dann mit über einen StepUp Converter mit einem 18650 Akku betreibe.
190-1200 mAh, je nach Hersteller sind eben doch etwas wenig im Vergleich zu einem 3400 mAh Akku :rolleyes:
Leider passt aufgrund der Größe nur eine und die auch nur Diagonal :rolleyes: