Bundesratsinitiative 2019

Scagel44

Mitglied
Sorry, dann hatte ich falsch verstanden, oder du dich mißverständlich ausgedrückt.
Nonverbal halt!
Ne suboptimale "Unterhaltung".:hmpf:
In Teilen gebe ich dir recht, aber *wem* kann man denn noch trauen??
Folgt man seinem Gefühl und seinen Wahrnehmungen, gilt man als rechter Mob, zu dem man sich nun wirklich nicht zugehörig fühlt.

Ich hatte übrigends mal vor Wochen einen Termin bei der IHK, da ich weder FB/Twitter etc. habe, bezüglich der ganzen aktuellen Petitionen, die ich auf meine Weise unterstützen wollte.
Hingehen(Handwerker-Teppichmesser-Kabelmesser etc.) und gefragt, wie *die* denn diese Gesetzesverschärfung sehen, bezüglich der Ausrüstung von Handwerkern.
Ein netter Gesprächspartner, der aber etwas perplex war und meinen Gedanken irgendwie nicht folgen konnte/wollte?!
....."das ist doch ganz normales Werkzeug...."
Schön gesehen!:rolleyes:
 

SME V

Mitglied
Hallo,

Habe mich schon Lange nicht mehr zu Wort gemeldet,
Lese aber noch immer gerne mit im Forum.
Aber zu dieser Sache muss ich auch mal was sagen.
Ich selbst Wohne in Wiesbaden schon mein Ganzes Leben lang schon über 50 Jahre.
Und ich Wohnte immer sehr gerne hier.Jetzt nicht mehr.!
Seit es die Waffen Freie Zone gibt.Ich nenne sie ja eher Bürgerrechts freie Zonen das Trifft es eher.
Gehe ich nicht mehr nach 21:00 in die Stadt.Nicht weil irgendwelche Straftäter in der 6 Sichersten Stadt Deutschlands an jeder Strassenecke Lauern würden.Nein weil ich mich nicht Ohne jeden Grund an die Wand stellen und Durchsuchen lassen will.Bei der Gelegenheit wird man noch Unsittlich berührt .Mach einer mag das ja vielleicht.Ich nicht!
Den die ich stehe nicht aufs anfassen von Fremden Ohne jeden Grund.
Die Zonen sind eine Unterwanderung des Bürger Rechts.Um Illegale Durchsuchungen zu gewährleisten. .Mit welchem Ergebnis das wissen wir.
Schaut euch mal den You Tube Video von der Eröffnung der Zone in Wiesbaden an.
Das sagt schon alles. Vielleicht sollte man darauf hinweisen das dieses Video seit ein Paar Tagen gekürzt wurde.Die Passage wo der Beamte sagt, bei 98 Durchsuchungen wurde 1 Verstoss aufgedeckt.!?
Mittlerweile sind das kaum noch Polizeibeamten die hier die Durchsuchen vornehmen.Sondern die so genante Stadt Polizei die in einem Schnellkurs gezeigt kriegen wie man Knollen ausstellt.
Da könnte ich mir auch eine Blaue Jacke anziehen und Wahllos Leute Durchsuchen.
Und der Erfolg dieser Maßnahme spricht für sich.Sie behaupten zwar das Pro Woche 1-2 Waffen in der Zone Beschlagnahmt werden Wohl eher 42a§ Konforme Werkzeuge ?.Aber dafür werden 250 Unschuldige Passanten belästigt und Durchsucht.Und zwar Völlig Wahllos.Wieviel Hunderte Durchsucht es gegeben hat wird jetzt schon gar nicht mehr erwähnt . Um den Leuten nicht vor Augen zu Führen was für ein unverhältnismäßiger Wahnsinn das ist .Das sagt uns niemand mehr Siehe Gestern ZDF Bericht.
Das was hier Passiert ist der Größte angriff auf die Bürgerrechte und unsere Persönliche Freiheit seit dem 3 Reich.
Von der völlig Sinnfreien Änderung des 42a§ mal ganz zu schweigen.
Seht euch mal zu diesem Thema z.b. das Emotionale You Tube Video von jackknife68

https://www.youtube.com/watch?v=hsh05iyAQCM
Er mag jetzt vielleicht nicht der Größte Redner sein aber was er zu sagen hat. Trifft den Nagel auf den Kopf.Mir machen Friedliebende Menschen mit Messern keine Angst.Sondern solche Politiker die unsere Freiheits und Bürgerrechte mit Füssen Treten.

Wen das so durchkommt ist bald Ganz Deutschland eine Bürgerrechts freie Zone!
Ja und bei mir ist eine Schule und ein Kindergarten in Unmittelbarer nähe.
Dann kann ich das Haus Legal nicht mehr mit Werkzeug oder gar einem Messer Verlassen.?Das sind ja Tolle Aussichten.
Und das alles für eine Gefühlte Sicherheit.Die scheinbar nur in den Köpfen mancher Politiker Existiert.
.
Ja und ich habe auch schon Etlich mails an unsere Volksvertreter Geschrieben.
Und die Petition gezeichnet.
Und werde auch weiterhin Fleissig Schreiben.
Viel Hilft in dem fall Viel.Den wir sind Alles Wähler.
Wen das so weiter geht ist bald ganz Deutschland eine Bürgerrechts freie Zone.
Verzeiht mir meine Satz und Schrittform ich bin kein Autor.Oder Schriftsteller.
Rechtschreibfehler dürft Ihr euch gerne behalten.Bei Kleinigkeiten bin ich Großzügig.


Gruß
SME V
 

bigbore

Premium Mitglied
@bigbore

Die einzigen verzweifelten Politiker sehe ich in den sog. etablierten Parteien; siehe Herrn Pistorius, der gegen uns als Messerfreunde auch eine Art von Hetze betreibt!

Ich brauche nicht die AFD, oder sonst eine Partei, um irgendein Gefühl in mir zu wecken.
Einfach mal die Pippi Langstrumpf-Welt hinter sich lassen und in die reale Welt zurückkehren.;)

@scagel:
Genau den Hr Pistorius hab ich auch gemeint.
Der betreibt aber keine Hetze sondern nutzt die Vorarbeit der AfD um uralte SPD-Wünsche und seine persönliche Karriere zu pushen.

Dass wir was die Interpretation der Zustände im Land unterschiedlicher Meinung sind ist noch kein Grund mich auf persönlicher Ebene dumm anzumachen.
Ich lebe sicher nicht im TakaTukaLand und für dich kann ich nur hoffen dass du die braune Propaganda nicht für die reale Welt hältst.
Die Wirklichkeit wird irgendwo dazwischen liegen.

Zu deiner Frage wer noch wählbar ist bitte ich dich meine persönliche Meinung zu akzeptieren:
Lieber noch 1000 Jahre "Wir schaffen das" als nur 5 Min zurück in die "Vogelschissvergangenheit".
 

Scagel44

Mitglied
Du meinst die rosarote Pippi-Langstrumpf Welt?

Entspann dich; das habe ich auf *mich* bezogen!
Ich und vermutlich du auch, sind noch so erzogen worden, das man schwächere schützt; alten Menschen über die Straße hilft und sie *nicht* ausraubt, vergewaltigt und umbringt!
Das ist nicht mehr die Welt, in der ich großgeworden bin und wo man noch Respekt hatte vor Polizisten und ne Disco-Rangelei was komplett aufregendes war.
Was *du* wählst und welchen politischen Slogans du folgst, ist mir nun echt egal.
Fühl dich bitte nicht immer gleich persönlich attackiert, oder zieh dir irgendwelche "Schuhe" an, ok?!
Eine Kanzlerin, die für ihr Volk spricht(wir schaffen das!), finde ich jedenfalls ziemlich arrogant!
Das muß aber jeder mit sich selbst ausmachen.
Vielleicht wendet sich ja alles noch zum Guten?!
Also, *nicht* immer gleich so "agro" reagieren.
 

WhiteWarrior

Mitglied
Hallo Freunde,

heute Vormittag habe ich mit dem Messer-Fachgeschäft meiner Wahl telefoniert (Württemberg).
Es ging um ein altes Solinger Messer, das ich schon lange suche.

Da kaufe ich auch gerne Böker-Produkte ein, der Chef passionierter Jäger und Blankwaffenfreund,
4 Mädels angestellt. Ein hochwertiges deutsches Fachgeschäft, Messer aller Art, Scheren, Rasierer,
Küchenmesser bis hinauf zu DMG-Stücken.

Ich kenne den Mann sehr gut, er war über 20 Jahre lang FDP-Mitglied, ist vor 2 Jahren ausgetreten.
Liberal, gutmütig, freundlich, weiss einfach alles über Solinger Messer.

Er hat mir erzählt, dass sein Laden (Bahnhofsnähe) eine Waffenverbotszone werden soll. Das wäre für
Ihn und seine Schwiegertochter (mit der er den Laden führt) das Ende. Er sagte mir, in Zeitungsberichten
in NRW würden bereits Tote durch Messer mit einzelnen (Messer-) Läden in Verbindung gebracht.

Ich kenne den Mann als besonnenen und freundlichen Fachmann, er war wütend und hatte grosse Angst.

Zitat:

"Was kommt als nächstes?
Hetzt man uns die Antifa in die Läden?"

Was durch diese unseligen Bürgerfeindlichen Gesetzesvorlagen an Angst, Wut und Staatsüberdruss produziert wird
macht mich wirklich betroffen.
Dieser Familienbetrieb steht 6 Tage in der Woche für Leute wie uns im Laden. Der Mann hat schlicht Angst um seine
wirtschaftliche Existenz.

Ich bin wirklich betroffen. Angst macht die Leute radikal und ist Gift für uns alle.

:(

Ein sehr nachdenklicher
White Warrior
 
Zuletzt bearbeitet:

Nidan

Mitglied
So etwas ist wirklich mehr als übel. An so konkreten Bespielen merkt man erst, was diese Idioten mit ihrem Gesetzesentwurf so alles anrichten und das nur um ein trügerisches Sicherheitsgefühl zu verbreiten. Oder wohl eher , weil sie sich davon Stimmen vom in ihren Augen dummen Wahlvolk erhoffen.

Ich habs ja schon mal gefragt und frage jetzt noch mal : Gibt es denn in Deutschland keine Interessenvertretung (das Wort Lobby wird hier wohl nicht so gerne gehört, warum auch immer) für Waffen/Messerhändler, Messerhersteller usw usf ? Die müssen doch auch irgendeinen Berufsverband haben oder murkst da jeder alleine für sich hin ?

Über die "Waffenverbotszonen" hab ich auch noch mal nachgedacht und mir kommen die immer absurder vor. ich bin ja aus einer Kleinstadt und kenne daher sowas nicht aus eigener Erfahrung, aber was mach ich wenn ich mal nach München oder Nürnberg oder so muss und dann aauf einmal vor so einer Zone steh und mein Taschenmesser dabei habe ? Muss ich das dann schnell in den nächsten Mülleimer werfen ? Oder soll ich mir besser einen Weg um die Zone herum suchen ? Und was mach ich wenn ich mit der Bahn anreise und die den Bahnhof zur "Waffenverbotszone" gemacht haben ? Am besten gar nicht aussteigen ?

Echt eine Schei...situation :(

Und noch eine Frage : Darf man in "Waffenverbotszonen" eigentlich Metallkugelschreiber (keine "taktischen", ganz normale) "führen" ?
 

excalibur

Super Moderator
Zitat:
"Was kommt als nächstes?
Hetzt man uns die Antifa in die Läden?"

Nur kurz eingeworfen: Wohl kaum
Die Jungs von der AntiFa stehen überhaupt nicht auf Verbote und staatliche Reglementierungen-und schon garnicht auf ein Verbot von "Waffen"- im Gegenteil !
.............und glaub mir, *ich* weiss wovon ich rede....

Aber das nur am Rande,
bitte weitermachen

Gruß
Excalibur
 

Trapper75

Premium Mitglied
Ich habs ja schon mal gefragt und frage jetzt noch mal : Gibt es denn in Deutschland keine Interessenvertretung (das Wort Lobby wird hier wohl nicht so gerne gehört, warum auch immer) für Waffen/Messerhändler, Messerhersteller usw usf ? Die müssen doch auch irgendeinen Berufsverband haben oder murkst da jeder alleine für sich hin ?

Es gibt schon div. Interessenvertretungen..................z.B. diese hier: https://ivsh.de/mitglieder

Oder diese: https://www.bsb-verband.de/

Die DMG natürlich auch.

Und die div. Interessenvertretungen für Waffen "allgemein"............FWR, prolegal, German Rifle Association usw. ..........
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Furlan

Mitglied
"Es sei aber natürlich nicht normal, "dass jemand bei jeder Gelegenheit ein Messer mit sich führt". "

Ja wieso denn nicht?
 

Abu

Premium Mitglied
Wie konnte ich „Unnormaler“ nur friedlich durchs Leben gehen?

Ich hatte auf Gegendruck der Freien Wähler in Bayern gehofft, ein bisserl ja und aber, wie bei vielen. Aber solang alle noch auf belastbare Daten verweisen, ist noch minimale Hoffnung.

Interessant auch der Bezug zu Nürnberg in dem Artikel; darunter stehen dann Naxhrichten zum Geschehen: 2 x häuslicher, 1 x öffentlicher Bereich.

Abu
 

Abu

Premium Mitglied
Na, ist doch schon mal was!!! Nichtstun würde zur selbsterfüllenden Prophezeiung: die hätten es durchgezogen.
Knifeblog erwähnt CDU/CSU letztlich als Entscheider. Freunde in Bayern, denkt an die Freien Wähler, die mit am Regierungstisch sitzen und ihre „Lederhosen-Traditionsvereine“ vllt. auch nicht weiter vergrätzen wollen.

Eines scheint sicher: Den Bremer Innensenator Mäurer dürfte sein Antritt für mehr „Sicherheit“ bei der Wahl am Sonntag nicht mehr retten. :hehe: Bremen hat ein echtes Clan-Problem, gegen das sie nun endlich und tatsächlich Behörden- und Landesübergreifend ein Konzept entwickeln wollen... müssen..... - da war es zu verlockend, noch schnell ein positives Zwischenergebnis aus dem Bundesrat in die Medien zu bringen.

Abu
 

Nidan

Mitglied

Ok, nach dem Blogeintrag sieht das ja nun mal gar nicht soooooooo schlecht aus :)

Drei Fragen :

1) Wenn das Ganze jetzt im Innenausschuss beraten wird, dann muss der Gesetzesentwurf (so es zu einem kommt) doch erst noch vom Bundestag verabschiedet werden, damit das Gesetz dann gültig wird. Oder sehe ich das falsch ?

2) Es ist in dem Blogeintrag von Gruppen auf Facebook die Rede in denen man sich informieren kann wo gerade Diskussionen laufen. Welche sind das denn ? Ich war vor kurzem gaaaanz kurz in der Facebook-Gruppe "Waffenlobby", bin aber nach einem Tag entsetzt wieder raus. Da werden wirklich sämtliche Vorurteile gegen Legalwaffenbesitzer bestätigt, sogar wenn man vorher noch gar keine hatte :D Also bitte nur Gruppen ohne größere AfD Präsenz und mit möglichst wenig rechten Spinnern und Verschwörungstheoretikern nennen :)

3) Kann man irgendwie Einblick bekommen, was denn die Interessenvertreter der Schneidwarenindustrie konkret gegen die Verschärfung des Waffengesetzes machen ? Ich hoffe sehr die setzen sich auch gegen ein Totalverbot von jetzt noch legalen Springmessern ein, das kommt mir nämlich in der Diskussion viel zu kurz und das könnte für einige von uns verdammt teuer werden !
 

Abu

Premium Mitglied
Hallo Nidan,
Ich bin zwar kein Staatsrechtler, aber man wird ja dazu gemacht...:D
Zu 1) das Gesetz wird nur durch den Bundestag beschlossen, verfasst vom Innenministerium, beratend begleitet bzw. beeinflusst vom Innenausschuss des BundesTAGES. Ich nehme sicher an, dann geht es wieder durch die Länderkammer Bundesrat, weil es ja Kompetenzen der Länder betrifft.

Zu 3) ich weiß nichts Konkretes, sehe aber Wirkungen gerade aus meinem NRW. Innenminister Reul war noch im letzten Herbst einer der heißesten Verfechter, medial begleitet mit reißerischem Bild in der WAZ. Ist ruhiger um ihn.... Auf mein Schreiben an das Innenministerium bekam ich eine ausgewogene Antwort, mal Statistiken abwarten etc.
Was ich nicht erwartet habe, soeben kam ein zweiter Brief per Mail, umfangreich und persönlich, daher nur ein kurzes Resümee als Zitat:

„Der vorliegende Gesetzesantrag der Länder Niedersachsen und Bremen enthält deshalb aus unserer Sicht keine adäquate Lösung, Schwierigkeiten bei der Gewährleistung der inneren Sicherheit zu Gunsten der Bürgerinnen und Bürger wirksam zu begegnen; er setzt einseitig auf Sicherheit zu Lasten der Freiheit der Einzelnen.“

Ich vermute, dass es nicht nur Schreiben und Proteste von Messerfuzzies wie mir gab, sondern dass man sie erinnerte, dass in Solingen noch ein bisschen Schneidwarenindustrie überlebt hat. Als Hebel dient die FDP, die mit in der Regierung sitzt, für den Mittelstand plädiert und sich inzwischen klar gegen die Verbotsabsichten positioniert hat. „Inzwischen“ deshalb, weil die mir im letzten Herbst nicht einmal geantwortet haben. Muss also ein bisserl was passiert sein ;-)

Gruß
Abu
 

Abu

Premium Mitglied
@Nidan

Hab was vergessen, Springer: ich glaube nicht, dass die verboten werden, also Besitz bereits illegal wird. Ich argumentiere rein machtpolitisch: da gibt es eine große Lobby von Grünröcken in der CDU/CSU. Eher versuchen sie das Führverbot auf Straftatbestand zu heben. Ist noch nicht vorbei in unserer Konsens- und Kompromissdemokratie!

Abu