Bundesratsinitiative 2019

bigbore

Mitglied
WOW. Ein Innenminister (Boris Pistorius SPD, seit 6 Jahren! ) der ein Gesetz fordert das es seit 11 Jahren bereits gibt. (42a Springmesser)
Ist jetzt der in einer Zeitschleife gefangen oder ich?
 

luftauge

Mitglied
Ist jetzt der in einer Zeitschleife gefangen oder ich?
Ihr beide nicht, denn er will an die 12cm KL ran, um alles auf 6cm zu schrumpfen. Beträfe - nee, betrifft dann auch SAK...
Stimmte der link auf FB neulich also doch, ich hatte das ernsthaft für einen neuen Aprilscherz gehalten, weil die 10 Jahre schon längst um waren...

Gruß Andreas
 

bigbore

Mitglied
Das Verbot soll zudem seitlich aufspringende Messer mit mehr als achteinhalb Zentimetern langen Klingen betreffen
..........

Pistorius will Springmesser verbannen
..........

Springmesser sollten gar nicht mehr in der Öffentlichkeit getragen werden dürfen
..........


Steht schon seit 01.04.2008 im WaffG.
Die 8,5 schon ewig.
 

luftauge

Mitglied
Dann haben wir zwei verschiedene Informationen, ich diese und die andere, du nur diese vom NDR. Ich weiß nicht mehr, welcher "Verein" das war, letzte Woche bin ich drüber gestolpert, der link war danach nicht mehr aufzufinden und es war auch nicht am 01.04. zu lesen. Gibt es eine "German Rifle Association"? - kann sein, dass das von denen kam. Ebenso war auch nicht speziell von Pistorius die die Rede, nur von einer geplanten neuen Änderung. Da wurde ausdrücklich von 6cm KL auch für stinknormale, popelige Taschenmesser geschrieben, es ging nicht um Flugreisen mit Handgepäck...

Gruß Andreas
 

bigbore

Mitglied
Du hast schon recht, in dieser Initiative geht es um 6cm.

Ich finde nur den Herrn Minister so peinlich der nicht einmal bestehende Gesetze kennt aber eine Verschärfung fordert.

Eine beliebige Längenbeschränkung ist auch nicht das Problem, darauf kann man sich (wenn man will) einstellen.

Schlimmer werden uns die beliebigen Nagelscherenverbotszonen (Waffenverbotszonen genannt obwohl ganz Deutschland bereits eine Waffenverbotszone ist) treffen. Das ist eine Möglichkeit das Führen von Taschenmessern unmöglich zu machen ohne es direkt zu verbieten. Du fährst zur Arbeit und wenn du eine Stunde zu spät zurück fährst kommst du in eine Verbotszone. Pech gehabt.
 

excalibur

Super Moderator
Anyway,
ich fürchte die Luft für uns Messerträger wird immer dünner - gerade in dieser Woche stand eine Auswertung von Straftaten, die mit Messern begangen wurden in einer großen Berliner Tageszeitung, mit statistischen Zuwächsen in 2018.
Kaum ein Tag vergeht, in dem im Lokalteil im Polizeiticker nicht mindestens zwei Messerstechereien erwähnt werden.:mad:

Ich fürchte, da wird noch einiges auf uns zu kommen, denn das Thema "Messer" liegt gerade voll im medialen Fokus.

Seufz,
Excalibur
 

Harry_W

Mitglied
Das erklärt zumindest, warum die Abstimmung zur WaffG Änderung nicht wie geplant am 4.4. stattgefunden hat. Die 6cm müssen zuerst noch eingepflegt werden und dann ab dafür. Die neue Strategie der Regierung ist, geplante Gesetzesänderungen so kurz vor der Abstimmung zu veröffentlichen, dass die Betroffenen keine Zeit mehr haben, darauf zu reagieren.
 

luftauge

Mitglied
...
Faktisch würde das fast auf ein Totalverbot von Messern hinauslaufen - selbst die beliebten Schweizer Taschenmesser haben eine Klinge > 6cm :confused:

Ja, habe ich doch oben schon geschrieben, ich wusste und weiß nicht, woher diese Information ursprünglich stammt. Irgendwas ist da schon wieder im Gange, das scheint sicher zu sein...
... um alles auf 6cm zu schrumpfen. Beträfe - nee, betrifft dann auch SAK...

Gruß Andreas
 

bigbore

Mitglied
Machen wir uns nichts vor, das Totalverbot wird kommen.
Sei es nicht direkt dann durch die AAZ (AlibiAktionsZone).
Wobei es sicher lustig wird mit dem Auto kurz zu halten um den Scheibenhammer und das Bordwerkzeug in einem Behältnis zu verschliessen wenn man an einer Schule vorbeifahren muss. .... Ich brauch ein verschliessbares Behältnis für meinen Eiskratzer/Schneebesen ......
 

dirkde

Mitglied
Es scheint so zu sein, dass Pistorius "nur" noch den Fixed über 6 cm an den Kragen will :
http://www.haz.de/Nachrichten/Polit...sregierung-will-gefaehrliche-Messer-verbieten
Schwachsinn bleibt es trotzdem und bedenklich finde ich, dass hier aus reinem Populismus etwas versucht wird, was ohne jegliche statistische Grundlage auskommen muss. Hat die Innenministerkonferenz letztens sogar noch konstatiert,dass keinerlei valide Belege über die Anzahl, die Zunahme, die Art und Weise von Messerangriffen vorliegt, so ist dies jetzt gar nicht mehr nötig, um Gesetze auf den Weg zu bringen, es reicht ein Gefühl. Allerdings nur in den Bereichen, in denen es um Einschränkungen von Freiheit geht. Beim Diesel, Glyphosat o.a. wird nach der xten wissenschaftlichen Beurteilung geschrien und immer wieder gesagt, man solle sich nicht von Panikmache leiten lassen.
Ich mach mir die Welt, wiediewie sie mir gefällt :-(
 

beagleboy

Premium Mitglied
Moin,



im TF läuft da gerade eine recht intensive Diskussion zu dem Thema, auf die ich hier an dieser Stelle deshalb aufmerksam machen möchte, weil vor allem Micha M. durch seine veröffentlichten Anschreiben, die er zur Verfügung stellt, jenseits der vorhandenen Musterbriefe all jenen Argumentationsfutter bietet, die sich hier auch beteiligen wollen.

Seine Texte findet Ihr hier, hier, hier, hier und hier
 

Haebbie

Premium Mitglied
Wer nicht Mitglied im tactical forum ist oder werden möchte kommt an die Infos nicht dran.
Da ich mich nicht in dem Forum anmelden möchte, bitte ich an dieser Stelle um Infos
worum es in den Beiträgen geht.

Danke.

Haebbie
 

Abu

Premium Mitglied
Moin, moin,

ich hab gestern meine individuellen Mails an die Innenminister Niedersachsen, NRW (mein Bundesland), die hier mitregierende FDP und den Bundesinnenminister geschrieben. Bin ich meinem Blick in den Spiegel schuldig! Nicht klagen, was tun.....
Von Pistorius erwarte ich nichts, seine Partei kämpft mit allen Mitteln gegen den Abstieg. Aber er hat auch einen Koalitionspartner an seiner Seite. Und er braucht auch die anderen Bundesländer für seine Initiative. Darum schreibt die Chefs und Innenminister Eurer Länder an, so groß ist der Aufwand nicht.

@beagleboy
Was mich interessieren würde: Wie initiativ ist denn Böker geworden, mit 150 Jahren Tradition im Rücken? Ich meine, im schlimmsten Fall der Verbotszonen wäre ja nicht mal mehr das „Sportmesser“ führbar.

Gruß
Abu
 

hero

Mitglied
Wer nicht Mitglied im tactical forum ist oder werden möchte kommt an die Infos nicht dran.
Da ich mich nicht in dem Forum anmelden möchte, bitte ich an dieser Stelle um Infos
worum es in den Beiträgen geht.

Danke.

Haebbie

Es geht um nichts anderes als hier auch, der Aufruf, dass die Messer Freunde geschlossen bei diesem Thema zusammen stehen und sich nicht von Vorbehalten der verschiedenen Foren leiten lassen. Wir müssen alle aktiv werden auch wenn die Chance gering ist sollten wir unser Hobby nicht sinnlos zerstören lassen
 

bergig

Mitglied
Hallo,
gibt es eigentlich Ausnahmen für Straßencafes, Wirtshäuser, etc. (bzw. sind geplant)?
Z.B. das Steakmesser hat wohl unter 12 cm, somit derzeit kein Problem. Bei 6 cm dürfte es doch dann auch im Wirtshaus Probleme geben? Und dann erst in Messerverbotszonen?
Vielleicht habe ich aber auch was überlesen und in Wirtshäusern ist das alles kein Problem...
Schöne Grüße