Bulle gesucht

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

RR20

Mitglied
Hallo Messerfreunde,

ich suche etwas und zwar...


Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Fixed

Wofür soll das Messer verwendet werden?
Hacken, Hebeln, alles grobe sozusagen, kein Schnitzen od. Essenszubereitung

Von welcher Preisspanne reden wir?
das lasse ich offen

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Gross :D, eben für o.g. Aufgaben, jedoch schätze ich bis 20cm Klingenlänge sollten ausreichend sein.

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
G10 am liebsten aber auch griffiges Holz möglich, kein Horn od. Knochen

Bei feststehenden Messern stellt sich hier auch die Frage nach der Scheide: Leder, Kydex oder ein anderes Material?
lass ich auch offen

Welcher Stahl darf es sein?
tja, das ist die Frage, was dafür am besten geeignet wäre, es sollte nicht so schwer nachzuschärfen sein

Klinge und Schliff
lass ich auch offen

Linkshänder?
Ja


Klar ich schrieb, die Klinge sollte leichter bzw. nicht so schwer nachzuschärfen sein, da fällt nehme ich ein Busse mal aus od. was meint ihr, und zu dem Stahl. Wie gesagt, Preis ist erstmals offen. Und Fällkniven und ähnl. fallen mal aus, habe ich auch einige und zum Hacken sind die nicht das wahre, evtl. kleine Ästchen, zum Schneiden ok, aber nicht für`s ganz Grobe. Also ich suche etwas fürs ganz Grobe, für die filigranen Arbeiten habe ich genug Messer, und Äxte habe ich auch, ich möchte aber auch ein gutes beständiges Messer fürs Grobe. Also bitte eure Vorschläge ;)

Danke und schönen Gruss
Roman
 
G

gast

Gast
Cold Steel Trail Master 7mm Klingenstärke, würde gucken den in Carbon V zu bekommen weil ich nicht weiß, was hochlegierter rostfreier San mai 3 bei Hartholz macht


Esee Junglas selbe Kategorie und steckt einiges weg.


bei deinem Anwendungsbereich schau doch am besten mal die Videos von nutnfancy auf Youtube an, der benutzt fast hauptsächlich große Klopper und macht damit kubikmeterweise Feuerholz.
 

RR20

Mitglied
Ich hab mir da was gebastelt:
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=84155

Wenn du dir dementsprechend nützliche Griffschalen bauen (lassen) kannst, ist das mein Tipp. Günstig, groß und (fast) unkaputtbar.

Der Stahl ist flexibel und leich nachzuschärfen. Außerdem ist die Scheide ambidextrös.


Ookami


danke ookami, sicher eine gute Idee, mal sehen, kostet ja kaum etwas, kann man eigentlich nicht viel falsch machen.


@ outdoorfest ja das trail master ist sicher in Carbon auch nicht schlecht, das einzige ist der "dünne" Griff der mich etwas stört. danke dir

@excalibur das fkmd trakker sieht auch sehr gut aus, allerdings wie sieht es mit dem schärfen aus, habe zwar 2 Messer mit N690 Stahl, die schneiden auch wunderbar, musste ich aber noch nicht schärfen.

Wisst ihr über die "harten" Stähle 154cm,S30V,Damast,D2...habe ich mich noch nicht rübergetraut, zum schleifen, bin da noch ein echter Anfänger und bringe die Stähle immer zu meinem Messerschleifer. Habe bis jetzt nur Carbonstähle geschliffen, und auch nur flach :rolleyes:

Ich hätte gerne etwas mit einem angenehm, greifbaren Griff.
Und das Trakker geht zwar schon in die Richtung aber mit dem N690 könnte ich ja auch gleich zum WSK mit SB1 greifen od. ist ja sicher von der Schleifbarkeit nicht viel Unterschied.

Und evtl. noch ein "Busse-Profi" unterwegs ;), wie sieht es mit dem Infi Stahl und Nachschleifen aus....für einen Schleifanfänger, denn die Folder od. kleinen Fixed aus den harten Stählen für Essenszubereitung, Schnitzen die bringe ich zwar zum Schleifer, aber 1x im Jahr wenns gut kommt, nur bei einem Messer fürs Grobe, wo man sicher öfter Hand anlegen muss, möchte ich nicht dauernd zum Schleifer rennen, deshalb wäre mir lieber es selber in die Hand nehmen zu können. Gibt es noch Alternativen zu Carbonstählen, in Anbetracht der gewünschten Kriterien und der "einfacheren" Schleifbarkeit?

Danke euch und schönen Gruss
Roman
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.