Büffel-Horn färben

rfindigo

Mitglied
Hallo,

ich verarbeite gerade schwarzes Büffelhorn.
Leider sind an einigen Stellen, die ich erst nach dem abschleifen bemerkt habe, kleine helle Stellen zu sehen. Zu wenig als das es dekorativ aussieht, zuviel als das es nicht stören würde...
Hat jemand einen guten Tip, wie ich diese Stellen vor dem polieren oberflächlich färben könnte?
Ich dachte an Schuhcreme und dann polieren, aber so optimal scheint mir die Idee noch nicht zu sein.
Wer weiß Rat?

Danke und Grüße,
rfindigo
 

Andreas

Mitglied
schwarze leder-dye (lederfarbe) vielleicht? die müßte eigentlich etwas in das horn einziehen.
oder vielleicht ein dunkle holzbeize?
 

Matthias

Mitglied
Also mir ging es neulich genauso! Die hellen Stellen lassen sich nicht "wegfärben", sie gehen durch`s ganze Material. Da scheint es Qualitätsunterschiede zu geben. (Naturmaterial). Außerdem hatte ich auch kleine Materialausbrüche bei eben diesem Stück. Des weiteren nahm es nicht die schöne Politur an, wie das beim letzten mal der Fall war.

Ich habe allerdings erst 2X Büffelhorn bearbeitet. :rolleyes:

Meine Frau fand es aber dekorativ, und so habe ich ihr das betr. Messer geschenkt, obwohl es eigentlich für einen Freund bestimmt war.

Na ja, wenn`s sie so freut.:steirer:

Grüße aus Esslingen,
Matthias.
 
Zuletzt bearbeitet:

rfindigo

Mitglied
@ Andreas

Hmm, Holzbeize hört sich gut an! Werde ich mal testen...

@ Matthias

Ja, schaut bei mir auch so aus, als gehen die durch große Bereiche des ganzen Materials, aber sollte es da nicht trotzdem 'ne Möglichkeit zur "Oberflächen-Färbung" geben? Leider finde ich das in diesem Fall gar nicht schön...

Grüße,
rfindigo
 

darley

Mitglied
holzbeize färbt organisches material sehr gut.

ich hab mal aus versehen beim beizen von furnieren für multiwood etwas auf eine blackjack scheide gespritzt.
die flecken waren nicht raus zu bekommen.
also habe ich die ganze scheide kurzerhand getaucht.
ist herrlich matt schwarz geworden.
jetzt färbe ich leder nur noch mit wasser-holzbeize.
ist außerdem ziemlich billig!

bin danach einige tage mit schwarzen fingerkuppen und -nägeln rumgelaufen.
also ist die chance, dass das bei büffelhorn auch funzt doch recht groß.

aber ruhig ein, zwei minuten in der brühe stehen lassen, trocknen und wiederholen.

versuch macht halt kluch ;-))

bernd
 

Camig

Mitglied
Bei Hirschhorn hat es mit Schuhcreme einwandfrei funktioniert,
sollte aber auch nur braun abgetönt und nicht schwarz deckend sein.

Ich würde es so lassem, da sieht man wenigstens das es Natur ist- sonst kannst Du ja gleich Kunsstoff nehmen.
 

Martinez

Mitglied
Es gibt zwei Möglichkeiten:Die hellen Stellen können auch durch zu heißes Schleifen entstehen. Das heist du Schleifst zu lange und das Horn wird an der Stelle zu Heiß.
Du kannst auch die hellen Stellen die dir nicht gefallen herausschleifen ( Dremel )und danach Silber einarbeiten und das ganze nochmal vorsichtig Überarbeiten und Polieren.
 

Matthias

Mitglied
Hi Martinez,

kannst du mir das etwas näher erklären, mit dem Silber einarbeiten??
Wie soll`n das gehen.
Wäre sehr interessiert!

Matthias
 

Martinez

Mitglied
Hallo Matthias.
Das mit dem Silber geht ganz einfach!
Du Schleifst mit einem Dremel-Fräser oder einem feinen Schnitzmesser einen Schlitz aus dem Material so ca.1-2 mm tief.Dannach Sägst du von einer Silberplatte oder von einem Silberdraht die passende Länge ab und bearbeitest das Material bis genau in dein Fräsloch passt. Das Silber sollte ein wehnig Überstehen damit Du es auch sauber Planschleifen kannst.Dannch klebst Du das Silber mit einem guten Epoxid-Kleber ein und nach den Aushärten des Klebers Kommt die Feinarbeit und das Polieren.Beim Schleifen immer wieder Kühlen.
Grüsse Martinez
 

rfindigo

Mitglied
@ Martinez

Danke für die Idee mit dem Silber. Werde ich vielleicht demnächst an einem anderen Messer mal ausprobieren.
Also durch heißschleifen sind die Stellen bestimmt nicht entstanden, da ich hier nur mit Feile und Schleifleinen arbeite.

Danke an alle für die Tips. Ich kann schon mal sagen, das es in diesem Fall mit Schuhcreme nicht funzt. Werde noch mal Holzbeize probieren.
Ansonsten hab ich gestern noch mal probiert ein Stück mit CCL-Öl zu behandeln. Die betreffenden STellen sehen besser als erwartet aus und wenn es mit Holzbeize nicht funzt, wird es halt dabei bleiben...
Ich werde über meine Erfahrungen berichten...

Grüße,
rfindigo
 

Camig

Mitglied
So ähnlich habe ich es mit einer Haarspange aus gepresstem Kuhhorn gemacht: einen kleinen Schlitz reingefräst und darin einen Zopf aus umeinandergeflochtenen Kupfer-Messing-und Silberdraht eingelegt, das ganze mit Starbond (Sekundenkleber)fixiert und aufgefüllt. Leider stellte ich beim überpolieren heraus, daß der Silberdraht nur versilbertes Kupfer war, sieht trotzdem gut aus.
 

Aleena

Mitglied
Hi,

wenn du es doch wegfärben willst nimm Haarfärbemittel. Schwarz permanent klappt gut. Der Unterschied zwischen Horn und Haar ist nicht groß.:super:
 

rfindigo

Mitglied
Hmmm, klingt ja irgendwie logisch!!!

Auch wenn es gerade nicht mehr so aktuell ist, Danke Aleena! Werde ich bei Gelegenheit mal testen!

Holzbeize brachte übrigens auch einen, zumindest teilweisen, Erfolg.

Grüße,
Ralf