Buck General vs.Special

Admiral Numa

Mitglied
Hallo an alle!

Ich brauche mal ein bischen Entscheidungshilfe!
Ich überlege gerade welches der beiden oben genannten Messer ich als nächstes kaufen möchte. Ich bin mir aber nicht schlüssig welche Klingenlänge die bessere ist, General oder Special?!? Ich frage mich halt, welchen Vorteil mir die längere Klinge des General effektiv bringen könnte. Hacken oder ähnliche Aufgaben wird es ja wahrscheinlich aufgrund des geringen Gewichts und der sonstigen Klingenerscheinung wohl eh nicht beherrschen!??! Deshalb denke ich, daß allein zum Schneiden oder für andere kleinere Aufgaben das Special (wg. Handlichkeit und so) doch die bessere Wahl wäre.

Also, ihr seht ich dreh mich so ein bißchen im Kreis und weiß irgendwie nicht so recht weiter. Vieleicht hat einer von Euch schon beide Messer wirklich vergleichen können oder stand schon mal vor einem ähnlichen Problem.

Dank schon mal für alle Gedanken!!!!

Gruß,

AdmiralNuma
 

Hayate

Mitglied
Ich kann nur sagen, daß die Balance des Special perfekt ist. Ein General hat anscheinend den gleichen Griff, auch in gleicher Größe, wodurch der Schwerpunkt weiter vorne liegt. Ein General macht zwar mehr Eindruck, aber ich habe das Special vorgezogen, weil ich die kleinere Klingenlänge praktischer finde. Allerdings ist die Klinge beim Special für ein Gebrauchsmesser dieser Länge sehr stark.
 

Admiral Numa

Mitglied
Dicke

@Hayate

Wie dick isses denn?
Ich tendiere ja auch eher zum Special, da ich auch denke das die etwas kleinere Klinge einem einfach mehr Vorteile gerade bei diffizileren Aufgaben bietet!

Gruß und Dank,

AdmiralNuma
 

Hayate

Mitglied
Rückenlänge: 14,95cm/5,88“
Schneidenlänge: 14,5cm/5,63“
Handschutz-Spitze: 14,95cm/5,88“
Gesamtlänge: 26,4cm
Klingenbreite: 2,66cm
Klingenstärke: 0,495 cm
Härte 58 RC
Klingenform Bowie
Klingenmaterial 420 HC
Schliff Hohlschliff
Griffstärke 2,5 cm/1“
Griffmaterial Phenolharz/Aluminim/Hartfiber
Gewicht 215g

Hier meine (etwas betagte) Bewertung. Heute fiele das Lob der Schärfe und Verarbeitung etwas bescheidener aus, da ich gesehen habe, daß es noch besser geht.)
LZ-Test seit 10.06.2000
Klinge
Die Klinge ist bereits im Lieferzustand außergewöhnlich scharf und fehlerfrei gearbeitet. Lediglich die Blutrinne weist eine recht grobe Struktur auf. Die Klinge läßt sich für alle Zwecke vom Apfelschälen über den Kampf bis zum Holzspalten einsetzen, idealer Einsatzzweck ist jedoch das Schneiden von Fleisch. Schnitthaltigkeit und Stabilität sind sehr zufriedenstellend, eine allzu derbe Beanspruchung der Messerspitze durch Stiche in harte Materialien oder Hebeln sollte jedoch vermieden werden.

Griff
An den Erl ist als innerer Kern des Griffes ein Aluminiumkörper angegossen, der sich nach vorne im Handschutz und nach hinten im Knauf fortsetzt. In Verbindung mit seiner gegossenen Phenolharzumhüllung entsteht so ein unverwüstlicher Griff , der gut in der Hand liegt. Alle üblichen Griffarten sind möglich. Die Balance des Messers ist perfekt, der Knauf am Ende des Griffes und der für friedliche Zwecke überdimensionierte Handschutz gewährleisten absolut sichere Handhabung.
Wärme, Kälte und Stöße können dem gesamten Messer nichts anhaben. Nur bei Nässe ist der Griff etwas rutschig( eine sichere Handhabung ist dennoch möglich.)

Scheide
Die traditionelle Lederscheide ist so stabil wie Leder nur sein kann und schützt den Träger zuverlässig. Sie ist solide verarbeitet, wenn auch an meinem Exemplar der Sicherungsknopf nicht exakt montiert ist. Eine Holzeinlage schützt vor Durchschneiden der Naht. Störend ist das bei schnellen Bewegungen deutlich hörbare Klappern des Messers in der Scheide. Um die Wasserfestigkeit der Scheide ist es ebenfalls schlecht bestellt.

Gesamteindruck
Praxistauglichkeit , Ästhetik und Qualität sind vorbildlich. Das Special stellt für mich den Archetyp eines großen Allzweckmessers dar und wird fast allen denkbaren zivilen Einsatzzwecken gerecht.
Es ist jedoch für wäßriges Milieu und für den taktischen Einsatz völlig ungeeignet.


Vorteile
Vielseitige Klingenform
Brauchbare Schnitthaltigkeit
Geringes Verletzungsrisiko
Gute Verarbeitung
perfekte Balance
robuste Konstruktion
Vernünftiger Preis

Nachteile
Hohes Gewicht
auffällig glänzende Teile, Klappern des Messers in der Scheide
Griff und Scheide ungeeignet bei Nässe
 

Admiral Numa

Mitglied
Danke

Hallo Hayate!

Super Review! Jetzt weiß ich, daß ich mir das Special auch kaufen werde!
Noch eine Frage: Du schreibst, daß ein Nachteil das hohe Gewicht sei. Ich hatte es vor längerer zeit einmal in der hand und fand es eigentlich erstaunlich leicht. Und 215 g sind ja auch eigentlich nicht wirklich viel.

Aber erst mal einen großen Dank für die super Antwort!

Gruß,

AdmiralNuma
 

Hannibal 8

Mitglied
Also ich würde mir immer wieder das Buck General kaufen :D
Das Special hatte ich als erstes, habe es aber nach erhalt des General gleich meinem Nachbarn verkauft.
Das General gefällt mir einfach besser und ist auch das bekannte Scream Messer.
Das Special hatte schon eine gute schärfe. Kann sein das es Zufall war aber das General war(ist) Rasiermesserscharf. Und durch den rauhen schliff ist es auch sehr schnitthaltig. Der Griff ist genauso groß wie beim Special und völlig ausreichend.
Und wenn man ein bisschen im Netz ausschau hällt, dann bekommt man es zum gleichen Preis wie das Special. Ich hatte es mir für 180 DM im Waffenladen gekauft. Das General habe ich für 160 DM im Internet gekauft :D
 

Hayate

Mitglied
Aus der Perspektive eines normalen Mitteleuropäers sind 215g für ein Messer doch recht viel. Im Verhältnis zur Klingenlänge ist das Gewicht aber normal. Mir zieht es auch nicht gerade den Gürtel aus, aber es gibt in gewissen Kreisen Grammjäger, die sogar Titanlöffel benutzen, auf die hab ich mal Rücksicht genommen.
 

darley

Mitglied
Buck General / Spezial

den General gibts auch mit der gleichen 15 cm Klinge wie daa Spezial.
Nur der Griff ist aus schwarzem Ebolit, Kopf und Parierelement sind halt nicht aus Messing.

Ansonsten scheint es aber das gleiche Messer zu sein - nur halt billiger.

Hab die beiden hier gefunden.
Und dann kommt man beim "kleinen" General auch mit den von Hannibal genannten Preisen hin.

Bernd

ps.: ich hab das 15cm Buck jetzt auch als Spezial mit schwarzem Griff gesehen. Also entweder ein kleines General oder ein schwarzes Spezal.
schon etwas verwirrend, gell?
 
Zuletzt bearbeitet:

Hannibal 8

Mitglied
@ Darley

Messing?
Das steht da nur so! Das 15cm Buck General ist das Special!
Das Special gibt es aber in verschiedenen Ausführungen : Holz, Klinge goldglänzend usw. !

Mittlerweile kosten fast alle General Messer knapp 100 Euro.
Thomas Wahl hat noch ein unbenutztes für 75 Euro abzugeben :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Hayate

Mitglied
Gar nicht verwirrend, halt dich einfach an die Nummern:
119 Special
119BR Special mit Cocoboloholz/Messing
119MS Special mit BG42 Klinge/Dymondwood Griff
119X1 Special mit grauer BuckCote Beschichtung und Sägezahnung
120 General
Alles mit 15cm Klinge hat die Nummer 119 und heißt Special.
 

darley

Mitglied
Danke Hyate für die profunde Aufklärung.

Da haben mich die Jungs/Mädels von knifes.de auf den Holzweg gelockt und das Spezial zum 15cm General befördert.

Naja, aber am Ende bleibt's ja doch das gleiche Messer :hmpf:

Bernd
 

Admiral Numa

Mitglied
Es ist Da!!!!

Wenn der Postmann einmal klingelt......!

Angekommen, gerade eben! Sieht richtig gut aus, super Verarbeitung, klasse Linienfürung und der Schwerpunkt liegt genau richtig! Unterarmhaarrasiertauglich! Wie immer super verarbeitete Scheide, sogar mit kleinem Plastikeinsatz:)irre: ), na ja!
Gleich heut abend wird es erst mal in die Küche geschleppt und auf die Alltagstauglichkeit getestet! Erwarte nur gutes!!!:D

Gruß,

AdmiralNuma
 

Thomas Wahl

Mitglied
Hi!

Ist zwar nicht das Verkaufsforum (deshalb bitte ich um Gnade :rolleyes: ), aber da Ihr gerade über das 119/120 diskutiert:

Ich habe heute ein gebrauchtes 119 Special reingekriegt. Wurde wenig benutzt. Zeigt nur kleinste Kratzerlein hinten am Pommel und die Scheide zeigt auch nur kleine Druckstellen.

Angebot kommt per Mehl, wenn es jemand interessieren soll.