Buchfrage: Knives and Scabbards...

...Medieval Finds from Excavations in London.

hatte jemand das oben genannte buch schon mal in der hand? gibt es jetzt in einer neuauflage bei amazon.de (für 39€)...die beschreibungen und rezensionen hören sich sehr gut an, angeblich hat es sehr gute zeichnungen und abbildungen und wissenschaftlich fundierte texte...hätte gerne ein paar erfahrungsberichte, da es doch recht teuer ist...

grüße, Jens.
 

Tierlieb

Mitglied
Ja, habe ich. Ist toll.
Mehr kann ich einfach nicht sagen -- es gibt ja genügend Reenactoren, die die Medieval Finds-Serie zur eigenen Bibel erhoben haben und ehrlich gesagt: Sooo Unrecht haben sie nicht.
Außerhalb der staubtrockenen pur wissenschaftlichen Literatur (= diese gruseligen Leinwandbindungen mit viel zu kleiner Schrift und schrecklicher Formatierung) fällt mir nichts zu dem Thema ein, was einen entsprechenden Umfang und Anspruch besitzt.
Daumen hoch.

MfG, Tierlieb
 
Hi Tierlieb,

danke für die info-muss ich mir demnächst zulegen...
du kennst doch sicherlich auch diese zwei bücher:

-The Archaeology of Weapons: Arms and Armour from Prehistory to the Age of Chivalry von Oakeshott

-The Book of the Sword von Burton

taugen die was als einleitung in die welt der schwerter??? (gibts beide als paperback, rel. preisgünstig)

bis jetzt habe ich nur ein buch zum thema:
-Swords and hilt weapons von Coe et al.

nicht schlecht, hat diverse kapitel zu epochen und regionen, rel. knapp, aber für den anfang nicht schlecht...

grüße, Jens
 

Tierlieb

Mitglied
Beim Burton muß ich leider zugeben, daß ich den gar nicht kenne.
Toll, wieder ein neues Buch auf meiner Leseliste...

Was den Oakeshot angeht: Oakeshot halt -- es gibt eine Fraktion von Oakeshothassern im Reenactmentbereich (ich halte die für die ewigen Besserwisser, aber ich mag mich auch irren, schließlich ist es unmöglich, eine ganze "Fraktion" zu kennen, bisher kamen von daher aber noch keine guten Argumente), aber ich finde das Buch sehr gut, Oakeshot ist für mich ein großer Mann gewesen.

Die Typologie ist mittlerweile ja Standard, die Auführungen sind sehr verständlich, das macht es imho zu einem wirklich guten Buch.

Natürlich sind andere Werke von Oakeshot noch komplexer, haben mehr Abbildungen, was einige Dinge besser erklärt, (und dementsprechend sind sie teurer), aber als Einstieg (und auch danach) ist AoW wirklich zu empfehlen.

Wenn Du Geld sparen willst, kannst Du das Buch aber wahrscheinlich auch im Netz finden, es wird oft genug zitiert... und das oakeshot institute bietet auch online viele Publikationen an.

MfG, Tierlieb
*hat sich gerade dazu durchgerungen, auch noch den letzten Band der Exvacations in London-Reihe zu kaufen*
 
Nochmals danke, Tierlieb:super:

Habe mir soeben die zwei oben genannten schwert-bücher bei amazon bestellt-laut besprechung war dieser burton wohl eher so ein art all-round genie, der halt auch was über schwerter loswerden wollte-scheinbar aber gut geschrieben...

das knives und scabbards muss noch eine weile warten...wegen den preis...

grüße, Jens