brauche Tip: NATIVE in Stahl oder Plaste kaufen?

cps

Mitglied
Hallo kollegen.

Nach langer Abstinenz melde ich mich mal wieder zu wort. ich suche für mein lcc einen kleineren, leichteren, billigeren companion, so dass ich nicht jedes mal einen puls von 198 bekomme, wenn ich einen kratzer im messer entdecke.

bla, bla, also ich liebäugle mit nem native. eigentlich wollte ich das plaste&elaste-modell, da leichter, billiger, besserer stahl, bessere handlage weil griff dicker (oder?)

leider hört man viel darüber, dass der griff nicht so stabil wie der des stahlmodells ist. das hat mich vom kauf abgehalten. ich hatte lange jahre ein police mit stahlgriff und war damit sehr zufrieden.

--> wenn man mal den klingenstahl ausser acht lässt: würdet ihr stahl (weniger klingenspiel, flacher, schneller zu ziehen, ...) oder zytel (leichter, besser in der hand, billiger) nehmen?

gruss & danke,

tibor "cps"
 

Flaming-Moe

Mitglied
Ganz subjektiv: Ich würde das mit Kunstoffgriff nehmen.
Wegen der Punkte, die du selbst schon aufgezählt hast...

Hab seit Jahren ein Ascent in Gebrauch und der Griff ist immernoch 1A.
Bis auf ein paar Kerben vom Bierflasche aufmachen. :(
 

cps

Mitglied
@moe: ja, so kenn ich das forum: dienstag morgen 1100 uhr, sonne über deutschland und innerhalb von minuten eine antwort auf eine frage. cool.

--> hat das ascent, dass du schon länger benutzt, auch keinen metall-liner? ich trau dem plastik nicht so sehr was abrieb und haltbarkeit insgesamt angeht, und eigene erfahrungen habe ich mit zytel noch nicht machen können.

gruss aus dem immer sonnigen karlsruhe,

tibor
 

Hocker

Mitglied
Hallo cps,
hab' ein Native mit Zytelgriff und CPMV Klinge, das Teil ist stabil, ohne Frage. Klar kann man damit keine Kiste aufhebeln.....
Ich wollte jedenfalls den Vorteil des besseren Stahles und des geringeren Gewichtes nicht gegen den vermeintlich stabileren Stahlgriff (immer auf das bezogen was man normalerweise so mit 'nem Folder Macht....) eintauschen.

Nimm das Zytel Teil !!!!:super:
 

cps

Mitglied
so, dange, das wars schon. habe mal ne suchanfrage nach nem plaste-native aufgegeben.

danke für die pfeilschnellen antworten! und jetzt ab in den baggersee!

gruss

tibor
 

ge2r

Mitglied
Hi cps,

Ich stand vor kurzem vor dem selben Dilemma und hab mich für's Plastikmodell entschieden - in erster Linie wegen dem Klingenstahl. (Wenn mir mal einer erklären könnte, wieso eigentlich verschiedene Stähle verwendet werden, wär' ich sehr dankbar! Ist das ne Preisfrage, oder was ? :confused:)

Ich hatte noch (!) kein Stahl-Native in der Hand und kann daher schlecht Vergleiche aufstellen. Aber die Zytel-Variante sollte schon stabil genug sein, zumal das Messer auch von seiner Klingenform her kaum als Brechstange zu gebrauchen ist.

Meins hat allerdings etwas Spiel seit ich die erste Bierflasche mit dem Klingenrücken geöffnet habe. :glgl: Ob das wohl mit Stahlgriff auch passiert wäre ? :confused:

Wie dem auch sei, das Native ist ein super Messer, und ich werde wohl schon bald beide Griffe vergleichen können... (Angebote willkommen) :D
 

Hocker

Mitglied
Original geschrieben von ge2r
Meins hat allerdings etwas Spiel seit ich die erste Bierflasche mit dem Klingenrücken geöffnet habe. :glgl: Ob das wohl mit Stahlgriff auch passiert wäre ? :confused:

Tja, ob das mit dem Stahlgriff passiert wäre weiß man nicht..., aber mit 'nem Flaschenöffner wär's nicht passiert.....:irre: :glgl:
 

HankEr

Super Moderator
Wenn mir mal einer erklären könnte, wieso eigentlich verschiedene Stähle verwendet werden, wär' ich sehr dankbar! Ist das ne Preisfrage, oder was ? :confused:
Ich schätze mal das liegt daran wer das Messer fertigt und was der für einen Stahl auf Lager hat und an seiner Erfahrung mit diesem Werkstoff. Native mit Metallgriff kommt schätzungsweise aus Japan, das mit Polymeregriff aus USA (schätzungsweise, wie gesagt).
 

Thomas Wahl

Mitglied
Hi!

Ich habe bereits beide Varianten (also Plastegriff und Stahlgriff) für Kunden :D geordert.
Mein Eindruck:
Das Plaste-Native ist leicht, der Griff ergonomisch und rutschsicher.
Das Stahlgriff-Native ist sauschwer und mit feuchten Händen würd' ich das Teil nicht anfassen, da dann rutschig.

Nimm' das Plaste! :super: :super:
 

coolcat

Mitglied
Original geschrieben von Thomas Wahl

Nimm' das Plaste! :super: :super:
Kann ich beim besten Willen nicht bestätigen. Da ich beide Native habe, kann ich sie direkt vergleichen. Wenn Dir auch nur ein bisschen was an Stabilität liegt - auch auf Dauer, nach härterem Gebrauch - nimm auf jedenfall das Stahl Modell. Der IMHO einzige Nachteil ist das Gewicht. Beim Zytel-Native ist die Klingenachse nur mit zwei ganz billigen Nieten zusammen getackert. Das leiert auf dauer aus!! Wer was anderes behauptet, hat mit seinem Native bisher nur Briefe geöffnet. :fack:
In der Praxis tun sich die beiden Stähle nicht viel.
Das Zytelteil wird in der Tat in Colorado-USA gefertigt, das Stahldingen in Sekicity-Japen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas Wahl

Mitglied
Hi Coolcat!

Tja, ist meine rein subjektive Meinung. Sorry! Mit so einem Teil würde ich nix weiter als Briefe oder auch mal Pakete öffnen. Für schwerere Arbeiten wie Omas erschrecken, Drachen in die Flucht schlagen, böswillige Bäume umlegen, Schweine halbieren, feindliche Wachen umlegen, ... gibts ja noch andere nette Sachen im Angebot.

Wenn jemand ein Messer für Alltagsarbeiten (und dazu gehören auch gefährlichere Aufgaben wie Äpfel schälen :irre: ), nicht ein Messer mit sich rumschleifen will, das ihm die Hose runterzieht.
Aber jetzt verstehe ich was wichtiges:
Warum hängen die Hosenböden bei vielen Rappern so weit runter?
 

coolcat

Mitglied
Naja, ich habe das Plastik-Native wohl so ungefähr ein Jahr mit mir 'rumgetragen. Die schwerste Arbeit, die ich dem Teilchen zugemutet habe, war so sinnloses Rumgeschnipsel an von Bäumen abgefallenen Holzteilen (auch Äste genannt).
Dabei merkte man dann, wie es immer mehr Spiel bekam. Und sorry, so etwas sollte ein EDC schon auf Dauer können. Natürlich kann man mit Hammer und einer festen Unterlage die Nieten wieder zusammenklopfen (habe ich auch mehrfach gemacht). Aber was soll das ganze Gedöns, wenn ich das gleiche Messer in einer wesentlich stabileren Ausführung bekomme?? Und es nebenbei auch noch in dieser stabileren Ausführung besser verarbeitet ist??
Alles natürlich IMHO. ;)
 

Seb

Mitglied
Also ich hab beide (gehabt) und bin mit dem Stahlgriff glücklicher, allerdings auch wegen dem Erscheinungsbild. Siehe auch den thread "mein senf zum..." im Test-forum.

Seb