Bowie tunen

Hammer

Mitglied
moin alle,
also, ich besitze ein altes hubertus-bowie, und das würd ich gern etwas "aufmotzen"
die klinge etwas aufpolieren, neues parierteil, neue griffschalen.
problem: die schalen im handel sind alle 10 cm lang, die (noch) montierten sind 11,6 cm.
meine überlegung: das parierteil in form von backen nach hinten gehen lassen, bis über die erste griffniete.
das parierteil soll aus meteoriteisen sein (sobald ich endlich welches bekommen kann)
die nieten mosaiknieten - hab ich schon.
holz: ebenholz in schwarz natürlich.
hab mir das so vorgestellt: nieten ausbohren, griffschalen runter machen (wie? tipps wegen kleber?) parierteil abziehen (nur aufgesteckt)
neues zeug montieren.
meine frage nun: vorgehenweise OK ?
wie viel material muss an der backe stehn bleiben, damit die niete auch einwandfrei vernietet werden kann ? reichen 3-4 mm ?
wie lang müssen die niete sein? (überhang) werden die niete mit dem griff nach montage verschliffen ? (ich denke ja)
wo krieg ich ebenholzschalen her ? t ca 6 mm im endzustand.
wird beim aufkleben direkt vernietet ? oder kann das warten, bis die schalen fast auf endmass sind ?
wenn ich nicht bald irgendwo meteoreisen auftreiben kann, nehm ich neusilber oder edelstahl!
KEIN MESSING wie im original!
die metall backen werd ich aufkleben nicht nieten!
die holtgriffe werden geklebt und vernietet (mit besagten mosaiknieten)
sacht mal was dazu :D
thx schomal
Hammer
 

kanji

Super Moderator
Hi Hammer,


ich glaub vernieten mit Mosaikpins sieht schlecht aus - also verkleben

Ebenholz in der Grösse -Frag mal bei Borger nach restl. Material evtl. auch)

Bedenke das Ebenholz beim Schleifen ne riesensauerei macht
 

zorro_43

Mitglied
Wegen dem Holz: Ich kann Blades and more empfehlen.
Die Mosaik-Pins auf keinen Fall vernieten! Einkleben reicht völlig. Auch massive Nieten würde ich nur verkleben.

Zorro
 

freagle

Mitglied
Hallo Hammer,

vielleicht kann ich dir ein paar Tips geben.

Wenn die Griffschalen die du wegmachen willst zusätzlich verklebt sind, dann würde ich erst die Nietköpfe abschleifen, dann so weit erhitzten bis sich der Kleber löst, müssten so 100 bis 150 Grad reichen, also Backofen, oder Heißluftfön, mit so einem hatte ich keine Probleme Griffschalen zu lösen,Probleme mit Überhitzung des Klingenstahls düftest du damit nicht bekommen.


Meteoriteisen, hat Borger geradé in einem Angebotsblatt stehn, habs leider nicht mehr, glaub so ab 150 DM.

Ebenholz gibts z.B. auch bei Borger ca.120mm lang Schalen und Blöcke, die sind aber 10mm dick, aber wenn du vor hast einen Griff zubauen dürfte das doch kein Hinderniss sein, etwas dicker ist immer wichtig, weil du ja noch planschleifen musst.

Mosaiknieten, nimmt man wie schon erwähnt eigentlich nur zur Zierde, also nicht vernieten, einfach einkleben, so 1-2 mm überstehn lassen und bei der Griffbearbeitung abschleifen. Achtung, die Pins dürfen beim Schleifen nicht zu heiß werden, da sonst das Kunstharz schmelzen kann welches die Pins zusammen hält, nur scharfe Bänder nehmen und oder öfters mal absetzen zum Abkühlen.Du klebst die erste Schale auf, lässt fest werden,dann bohrts du die Löcher in der ersten Schale, dann klebst du die zweite Schale auf, lässt festwerden und bohrst von der anderen Seite die Löcher der zweiten Schale, mit dem Pinverkleben kannst du dir also Zeit lassen, erst danach.


Grüße Peter
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Hallo Hammer, wie schon geschrieben wurde, Mosaikstifte auf keinen Fall vernieten. Wenn Du die Stifte mit dem Holz zusammen auf Form geschliffen hast, solltest Du vor dem letzten Feinschliff Sekundenkleber auf die Stiftenden geben und dann feinschleifen. Im Harz der Stifte sind oft Poren und das Harz poliert sich später auch leicht raus, der Sekundenkleber füllt und härtet.
 

Hammer

Mitglied
THX

hi all,
ok ich verkleb die stifte, und ein esoterik laden im ort besorgt mi meteoreisen - unter DM 80 !!!
wegen der schalen werd ich mich wohl an borger halten.
achja weis einer ne bezugsquelle für edelstahl blech???
dicke etwa 1,5 mm, ein stück 4 mal 35 cm würd mir reichen - vorerst.
leider kann ich ja nicht mehr auf das materiallager der firma zurückgreifen.
solche reststücke gabs immer zum schrottpreis :)
dann mach ich mich demnächst an die arbeit - vorher noch bilder machen ;)
bis denne
Hammer
 

kanji

Super Moderator
Hallo Hammer

als Saarländer - Probier es bei Edelstahl Rupp in Ensdorf

Rupp Edelstähle GmbH (06831) 9562-0
Gustav-Stresemann-Str. 3 , 66806 Ensdorf
 

heiko häß

Mitglied
tuning von bowie

hei hammer
kleiner tip zum lösen von verklebten griffschalen: schleif erst die köpfe von
den nieten ab und lege dann das messer eine stunde ins gefrierfach.
anschließend kannst du die nieten mit einem durchschlag austreiben. die
griffschalen lassen sich in gefrorenem zustand leicht mit dem hammer
abklopfen.