BÖKER

G

gast141009

Gast
Hi, Leute!

Hier einmal ein "positiver" Beitrag:

Es wir generell kein gutes Haar an den Böker-Teilen gelassen. Ich finde, in mancher Beziehung zu Unrecht. Als alle noch 4034 für DAS Solinger Spitzenprodukt gehalten haben, hat man bei Böker schon 440C verwendet (damals gab es noch keine in Serie gefertigten ATS-34-Teile!). Aber das nur am Rande. Ich finde, bei Böker gibt´s ein sehr PREISWERTES Messer (im whrsten Sinne des Wortes): das Gemini! Wenn man sich die richtige Farbe aussucht (leider ist die richtige Farbe ausschliesslich GRÜN), bekommt man ein Messer mit einer tadellosen Verarbeitung (glasfaserverstärktes Kunststoffheft mit Kratoneinlage, Hosenclip und Linerlock). O.K., der Liner ist SEHR dünn, aber er funktioniert...! (Einen Spine-Whack-Test würde ich nicht anraten...!) Aber, Leute, das wichtigste bei einem Messer ist doch wohl die Klinge, oder?!!! Und die ist bei dem GRÜNEN Gemini sowohl plain und sehr scharf als auch aus dem "neuen Superstahl" X-15 T.N., also mit Stickstoff legiert. SUPER-Stainless und sehr schnitthaltig - und das ganze kostet bei Toolshop http://www.toolshop.de/knives/boeker/divers.html
lediglich 85,00 DM. Das ist doch in Ordnung, oder?!?!?!!!!!!

Grüße vom Osterguentermann
 

Tobse

Mitglied
Ein weiteres Schnäppchen ist das Böker Arbolito Drop Point. 440C-Klinge, Kratongriff, Flachschliff für schlappe 85DM. Der Schliffansatz ist bei meinem Exemplar etwas ungleichmäßig, aber sonst ist die Verarbeitung in Ordnung, auch die Lederscheide ist OK. Ich setze das Messer in der Küche ein, dort haben sich die Schnitthaltigkeit und der breite, die Hand füllende Griff bewährt. Das Arbolito wäre sicher auch eine gute Wahl als Pfadfindermesser (Gibt es überhaupt noch Pfadfinder ?)

Scharf bleiben,
Tobse !
 

mactheknife

Mitglied
ich will böker nicht generell schlecht reden. bestimmt gibt es das ein oder andere brauchbare messer im program (Optima, arbolito, das mauser droppoint, die nealy serie etc.) was mich stört ist, dass eine so renomierte firma scheinbar nicht in der lage -oder willens?- ist, einen wirklichen top folder was fit und finish betrifft zu bauen, der zum einen mit der konkurrenz wie spyderco oder benchmade mithalten kann und zum anderen ihre modelle wie superliner, brend oder dem heckler-koch model als hocwertige hi-tech teile anpreist und keiner schliesst richtig.

------------------
DON'T CUT YOURSELF
MACTHEKNIFE
 

Tobse

Mitglied
Sind die dünnen Liner vielleicht Absicht ? Wenige Käufer machen im Laden Spinewhack-Tests mit dem halben Sortiment an Klappmessern (Kaum ein Verkäufer wird das gerne sehen
biggrin.gif
), das leichtgängige Schließen könnte für manch unbedarftem Messernutzer ein Argument für die Gemini-Serie und gegen schwer drückbare Liner wie beim AFCK sein.

Scharf bleiben,
Tobse !
 
Habe ein Stellar und bin von dem Messer sehr überzeugt. endlich mal ein messer welches ich auch als linkshänder super bedienen kann. der preis ist auch ok. und vor allem, das ding schneidet. hab mir letzten erst ein keating hornet zugelegt, sicher, sehr gut verarbeitet( bei dem preis auch zu erwarten), aber schneidet wie ein spalthammer, klinge ging am Anfang so schwer, daß ich es mit beiden händen öffnen mußte, zu allem überfluß
war die achsschraube noch so fest mit locktite verklebt, daß man sehr leicht die schraube vergniedelt. Das gleiche beim messer meines kumpels.thema verfehlt für 500,- DM.Sieht eben nur nett aus, so ein MOD. frage mich, ob das bei microtech auch so ist. wenns ums benutzen geht nehm ich dann doch lieber mein stellar, das funktioniert wenigstens.
 

Alex

Mitglied
Nein, bei Microtech gibt es das wohl nicht. Zumindest ist mir so ein Fall nicht bekannt. Aber das ist such eine ganz andere Preisklasse. Ich finde Böker hat ein paar nette Messer im Programm. Natürlich könnten die Liner besser sein, aber bevor ich Microtech und Customs kannte, leisteten mir Böker, Puma und Co. auch ohne den Spine Whack Test gute Dienste!

------------------
The incredible L.C.C. D/A!

View


aceh@utanet.at
 

Andreas

Mitglied
Dieser Beitrag ist in das Forum "Messer Revisionen & Tests" verschoben worden, da sich dieses Forum mit Fragen und Antworten zu Messern beschäftigt.
Andreas
 

Rolf

Mitglied
Original erstellt von Osterguentermann:
Hi, Leute!

Ich finde, bei Böker gibt´s ein sehr PREISWERTES Messer (im whrsten Sinne des Wortes): das Gemini! Wenn man sich die richtige Farbe aussucht (leider ist die richtige Farbe ausschliesslich GRÜN), bekommt man ein Messer mit einer tadellosen Verarbeitung (glasfaserverstärktes Kunststoffheft mit Kratoneinlage, Hosenclip und Linerlock). O.K., der Liner ist SEHR dünn, aber er funktioniert...! (Einen Spine-Whack-Test würde ich nicht anraten...!) Aber, Leute, das wichtigste bei einem Messer ist doch wohl die Klinge, oder?!!! Und die ist bei dem GRÜNEN Gemini sowohl plain und sehr scharf als auch aus dem "neuen Superstahl" X-15 T.N., also mit Stickstoff legiert. SUPER-Stainless und sehr schnitthaltig

Hi und frohe Weihnachten euch allen
Das gemini bekommst du bei Böcker in grün und blau aus X-15 T.N weiterhin in schwarz und rot dann aber aus 4034.Was die Schnitthaltigkeit von X-15.. anbelangt bin ich nicht so begeistert.
Gruß Rolf
 

Rolf

Mitglied
Original erstellt von mactheknife:
ich will böker nicht generell schlecht reden. bestimmt gibt es das ein oder andere brauchbare messer im program (Optima, arbolito, das mauser droppoint, die nealy serie etc.) was mich stört ist, dass eine so renomierte firma scheinbar nicht in der lage -oder willens?- ist, einen wirklichen top folder was fit und finish betrifft zu bauen, der zum einen mit der konkurrenz wie spyderco oder benchmade mithalten kann und zum anderen ihre modelle wie superliner, brend oder dem heckler-koch model als hocwertige hi-tech teile anpreist und keiner schliesst richtig.

Im Prinzp geb ich dir recht, aber schau dir mal das neue Walker Wood oder Walker G10 von Böcker an (Preis 169,-DM).Dies sind zwar auch keine Top Folder aber einen Vergleich mit meinen Spydercos, (Starmate,Military,Police)braucht dieses Messer nicht zu scheuen.
Gruß Rolf
 

bladeshop

Mitglied
Ich kann gar nicht verstehen, daß viele hier im Forum ein Messer nur nach einem Spine Whack Test beurteilen. Ist das wirklich soo maßgebend???
cwm34.gif

Ich habe nun wirklich die verschiedensten Böker an eine Menge Leute verkauft und ich habe noch nicht einen einzigen Kunden der wiedergekommen ist und gesagt hat, das Messer ist Scheiße das klappt zu. Natürlich gibt es auch mal Reklamationen. Das sind dann aber z.B. CRKT mit Rostflecken oder aufgehender Damast (Herbertz). Also ich finde es gibt eine Menge Messer bei Böker die ihr Geld wert sind.

------------------
www.edle-messer.de
 

Gunfight

Mitglied
Ich konnte die neuen Jahresmesser von Böker anschauen. Die Preise liegen um CHF 500.-.

Leider lässt die Verarbeitung bei zwei Messern, die ich gesehen habe, zu wünschen übrig. Weder die Griffschalen sind sauber angepasst noch das Metall wurde sauber verarbeitet.

Ich bin zum Schluss gekommen, dass diese Messer nicht zu Hause ausgestellt werden können. Für diesen Preis kann man eigentlich einiges mehr erwarten.

Dies hat mich sehr entäuscht.
 

yorka

Mitglied
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Hersir:
das fit und finish ist aber auch bei den meisten nealys unter dem hund!

[/quote]
Muss ich leider zustimmen!
Bei meinem Specialist stimmten die Bohrungen
in der Griffschale nicht mit denen im Metallkorpus des Griffs überein!
 
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Osterguentermann:
Ich finde, bei Böker gibt´s ein sehr PREISWERTES Messer (im whrsten Sinne des Wortes): das Gemini! Wenn man sich die richtige Farbe aussucht (leider ist die richtige Farbe ausschliesslich GRÜN), bekommt man ein Messer mit einer tadellosen Verarbeitung (glasfaserverstärktes Kunststoffheft mit Kratoneinlage, Hosenclip und Linerlock)[/quote]

Ich habe mir das Teil mit der Keramik Klinge gekauft. Finde ich aber nicht so toll. Was nützt Mega-Schnitthaltigkeit wenn die Klinge ab Werk stumpf ist?

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>(Einen Spine-Whack-Test würde ich nicht anraten...!)[/quote]

Da habe ich alleine schon Angst vor dem "Klirr!" wenn die Keramik Klinge zersplittert...
cwm35.gif


------------------
Pablo Escobar
------------------
Infinity8.gif
Infinity8.gif
Infinity8.gif
 

fria

Mitglied
wie wäre es denn wenn wir böker einmal bescheid geben was uns an den messern stört -vor allem die verarbeitung mancher messer! vielleicht ändert sich dann was! man kann ja hoffen! wäre auf alle fälle mal konstruktive kritik!
cwm32.gif
 

Andreas

Mitglied
Das mit dem Hinweis an Böker halte ich für eine gute Idee. Vielleicht hilft es ja was.
Bloß wer machts?
 

Gerber

Mitglied
Eigentlich wollte ich mir dieses Jahr zu Weihnachten ein Böker-Damast Jahresmesser schenken. Als ich bei meinem örtlichen Dealer die Modelle 1999 und 2000 in Augenschein nahm, war ich etwas überrascht wie schlecht doch die Verarbeitungsqualität bei einem so exklusiven, und in der Stückzahl limitierten "semi custom" Messer für DM 500 war. Backen und Griffschalen waren bei beiden Messern nicht sauber angepaßt und besonders die Backen schlecht verarbeitet. Beim 99er Walker Modell ist der Liner sehr labberig,. Einzig die Klinge hinterließ einen hervorragenden Eindruck. Schade...