Böker Plus Tactical Pen

gt512

Mitglied
Servus,

Auf der Suche nach einem Robusten Schreibgerät bin ich nun bei dem Gelandet:
556.jpg

Ein bischen Dick ist er ja schon, Passt aber in die Ärmelschlaufe meiner EDC Jacke:
553.jpg

Mal die Einzelteile:
554.jpg



Augenscheinlich sehr Robust, das Gewinde der Kappe ist sauber Geschnitten, die Anodisierung ist Fehlerfrei, wenn die Kappe zum Schreiben hinten Aufgesteckt ist nicht zu Hecklastig. Ein bischen zuviel Fett an den Gewinden, aber das kann man wegwischen. Der in der Kappe liegende O-Ring gleitet Fühlbar über die Rändelung an der Schreibseite, da diese aber Ordentlich gemacht ist stellt sich dort Hoffentlich kein Verschleiss am O-Ring ein.

Fazit:
Sehr gut gemachter Stift mit einem Fairen Preis Leistungsverhältnis! :super:

Gruss Micha...
 

Aeterno

Mitglied
Optisch wie haptisch gefällt er mir auch sehr gut, die Verarbeitung an der Spitze mal außen vor gelassen.

Aber nun folgendes Problem:

Bei meinem hat sich das untere Gewinde gelegentlich geöffnet anstatt dem an der Kappe, sodass ich die lose Mine in der Hand hatte.
Also, Schraubensicherung mittelfest drauf. Nun lässt er sich leider nicht einmal mehr mit Gewalt aufdrehen. Auch nicht nach Erwärmung mittels Fön. Habt ihr irgendwelche Tipps?
 

gt512

Mitglied
Servus.

Bei 120° mal in den Backofen legen. So ca. 15min. Danach sollte es eigentlich gehen. Den Kuli mit Leder Umwickeln und in nen Schraubstock Spannen, mit einer Rohrzange und nem stück Leder sie Spitze drehen.

Gruss Micha...
 

Aeterno

Mitglied
Und was mache ich, wenn ich nur den Backofen, aber weder Schraubstock noch Rohrzange da habe? Hab hier nur ein Wave und ein SwissChamp rumliegen...
 

Alex_D

Mitglied
Wie von gt512 schon geschrieben sollte erwärmen (erhitzen) helfen. Fön bringt hier nicht viel, da die Temperaturbeständigkeit von z. Bsp. Loctite bei bis 150°C liegt.
Also mal mit 120°C und den 2 Zangen versuchen, falls das nicht klappt den Ofen evtl etwas höher einstellen..
Ob die Mine danach noch schreibt weiss ich nicht..
Was fürn Kleber mittelfest wars denn?
 

theBrain

Mitglied
Alternativ kann auch eine Nacht im Tiefkühler helfen den Kleber weich zu bekommen (wobei er da wohl eher härter und damit spröder wird).
 

Aeterno

Mitglied
Der Tip mit dem Ofen hat funktioniert. Nur leider musste ich feststellen, dass die Zange des SwissChamp nicht geeignet ist und es mit einer Hand und Zange besser geht...