Böker Plus Sanyougo

[FX]-Talon-

Mitglied
ich würds ja auch bestellen, aber nich bevor ich das lederdings dazu gesehen hab. :) Aber da gibts noch keine Info's, so weit ich weiß, oder hat wer ein Bild gesehen?

LG
Chris
 

Apache

Mitglied
... aktueller Lieferstand laut Böker: Ende Dezember :mad:
Dafür zwei neue Varianten (anderer Stahl und anderes Griffmaterial) im aktuellen Weihnachtsspecial.
Aber leider sind auch die nicht viel (aber vieleicht ein wenig) früher lieferbar.
 

lightwolf

Mitglied
Heute ist mein Sanyougo gekommen.

Ich habe mich für das Modell mit Klinge aus 440C und Griffschalen aus schwarzem G10 entschieden.
Mir haben vor allem die schwarzen Griffschalen besser gefallen; ausserdem bin ich kein Freund von Micarta.

Ob 440C in der Praxis relevante Vorteile gegenüber 1.4116 (X50CrMoV15) bringt, kann ich nicht beurteilen und die Frage ist eh hinfällig.
Meine Freude hat sich nämlich schlagartig getrübt, da die Klinge NICHT aus 440C gefertigt ist, so wie es Böker auf seiner Website propagiert, sondern aus 12C27.
Sandviks 12C27 entspricht eher 1.4034 (X 46 Cr 13) bzw. 440A.

Ich fühle mich auf jedem Fall arg getäuscht und werde das Messer an Böker zurücksenden.

Wie sich das Messer in der Praxis bewährt, konnte ich nicht herausfinden, da ich das Messer natürlich unbenutzt zurückgeben werde.
 

Morales

Mitglied
lightwolf, ich befürchte da liegst Du nicht ganz richtig, denn 12C27 entspricht nicht 1.4034, da er mehr C, aber weniger Cr enthält, geschweige denn 440A. In Hinblick auf eine feine Schneide und nicht unbedingt Schnitthaltigkeit ist er sogar die bessere Wahl.

Gruß,
Carsten
 

beagleboy

Premium Mitglied
Die Änderung von 440C auf 12C27 erfolgte leider sehr kurzfristig in letzter Minute, so daß wir den Katalogtext nicht mehr ändern konnten.

Wir sind hier ebenfalls deutlich anderer Ansicht, was die Einstufung des 12C27 angeht.

Auch wenn es sich hier definitiv um unterschiedliche Stähle handelt, halten wir das Qualitätsniveau durchaus für vergleichbar, so daß wir hier für den Kunden keine Nachteile sehen.

Die sehr dünn ausgeschliffene Schneide des Sanyougo profitiert sicher vom feinen Korn des 12C27, und der Einsatz in der Küche paßt da absolut.

Auch diverse unserer Custom-Messermacher sind mit der Wahl von 12C27 für ihre Projekte sehr zufrieden, sei es Jim Burke mit dem SOB, Bud Nealy mit dem Kwaito, oder Jesper Vonaes mit den Gnome- oder Rhino-Varianten.

Insbesondere die hohen Stückzahlen von Gnome und Rhino haben uns bisher keinerlei Reklamationen oder Beanstandungen hinsichtlich der Leistungsfähigkeit dieses Stahls beschert.

Insofern: ja, die gelieferte Variante entspricht nicht der Katalogbeschreibung (weshalb wir uns auf der Rückseite des Kataloges ja auch Änderungen vorbehalten), und wir nehmen es deshalb auch gerne zurück, aber ein generelles Problem mit der Wahl von 12C27 sehen wir da nicht.
 

lightwolf

Mitglied
... Wir sind hier ebenfalls deutlich anderer Ansicht, was die Einstufung des 12C27 angeht. ...

... Auch diverse unserer Custom-Messermacher sind mit der Wahl von 12C27 für ihre Projekte sehr zufrieden, sei es Jim Burke mit dem SOB, Bud Nealy mit dem Kwaito, oder Jesper Vonaes mit den Gnome- oder Rhino-Varianten. ...

Hier teilen sich die Ansichten.

Dass Custom-Messermacher mit Sandvik 12C27 zufrieden sind, kann ich absolut nachempfinden.
Schliesslich lässt sich 12C17 wesentlich einfacher bearbeiten als beispielsweise 440C.

Ich bleibe bei meiner Feststellung, dass Sandvik‘s 12C27 am ehesten 1.4034 (X 46 Cr 13) bzw. 440A entspricht,
wobei 12C27 einen etwas höheren Gehalt an C hat als 1.4034.
Vielleicht irrt sich aber auch Sandvik, wenn Sandvik zu seinem 12C27 schreibt:
+++
Sandvik 12C27
ASTM: (420, 440A)
W Nr.: (1.4034/1.4037)
In brackets, nearest corresponding grade.
+++
Quelle: http://www2.sandvik.com/sandvik/0140/Internet/se01598.nsf/Print/05CC46D29989C612C125795600471DE5?OpenDocument

Für mich war das Sanyougo nicht als Bereicherung meiner Küchenmesser gedacht.
Ausserdem kommt für mich bei Küchenmessern weder 12C27, 1.4034 noch 1.4116 in Betracht.
Bei Küchenmessern vertraue ich auf hochstickstofflegierten martensitischen Stahl wie 1.4108 (CRONIDUR 30, BÖHLER N360 ISOEXTRA) und bin damit immer noch zufrieden.

Ich wollte das Sanyougo u. a. für eine Brotzeit unterwegs nutzen.
Hier liegt für mich höhere Schnitthaltigkeit in der Priorität eindeutig vor feinem Gefüge und feinerer Ausarbeitung der Schneide.

Andere können beim Sanyougo durchaus andere Präferenzen haben.
.
lightwolf
Wolfgang
 

beagleboy

Premium Mitglied
Hier teilen sich die Ansichten.

Dass Custom-Messermacher mit Sandvik 12C27 zufrieden sind, kann ich absolut nachempfinden.
Schliesslich lässt sich 12C17 wesentlich einfacher bearbeiten als beispielsweise 440C.

Ich meinte damit nicht, daß diese Messermacher den Stahl verwenden, sondern daß sie ihn zur verwendung durch Böker für ihre Projekte abgesegnet haben.

Die meisten "unserer" Custom-Messermacher verwenden Stähle weit über 440C oder 12C27.

Jim Burke zum Beispiel schleift ausschließlich bereits gehärtete Klingen, meistens aus 154CPM bestehend.
Da steht sicher nicht die einfache Bearbeitung im Hintergrund.

Sicher kann man über die Verwendung des 12C27 geteilter Meinung sein (wie über die meisten Dinge im Leben), und insbesondere weil die Änderung im Katalog nicht mehr berücksichtigt werden konnte, nehmen wir das Messer ja auch gerne gegen Gutschrift zurück.
 

lightwolf

Mitglied
..., und insbesondere weil die Änderung im Katalog nicht mehr berücksichtigt werden konnte, nehmen wir das Messer ja auch gerne gegen Gutschrift zurück.

Auch wenn es fast OT wird; hierzu muss ich antworten.

Ich habe nicht nach dem Katalog bestellt, sondern von der Böker Website.
Bis gestern stand dort noch „Klingenmaterial: 440C“.
Heute wurde die Seite geändert in „Klingenmaterial: 12C27“.

Zur „Beweissicherung“ habe ich die entsprechende Seite als .htm-Datei gespeichert

Link gelöscht

beagleboy hat es wohl versehentlich nicht erwähnt.
Da ich Marc schon aus früheren Zeiten ab 2003 aus dem MF kenne (als er noch in Norddeutschland war),
bin ich sicher, dass es keine Absicht war.
.
lightwolf
Wolfgang
 
Zuletzt bearbeitet:

uuups

Premium Mitglied
"Kopfschüttelsmilie" Das hat doch niemand bezweifelt...

Aber jetzt mal ernsthaft.
Ich habe im PA das SOB aus 12C27 14 Tage lang gestestet.
Der Stahl ist identisch und die WB durch den Hersteller vermutlich ähnlich oder gleich.
Ich habe das Messer am ersten Tag kurz abgezogen und
bevor ich es verschickt habe dann noch einmal. Das war alles.
Da gab es garnichts dran zu meckern und es wurde von mir nicht geschont.


In Gegensatz dazu hat das Messer das ich im Moment trage (kein Böker) einen Stahl, der auf dem Papier eigentlich noch besser aussieht und wurde sehr vorsichtig behandelt.
Es hat aber schon kleine Ausbrüche... :(
Eine entgültige Beurteilung bei dem neuen Messer werde ich jedoch erst treffen, nachdem ich es nachgeschärft habe. (vermutlich wurde es beim abziehen durch den Hersteller zu wenig gekühlt...:argw:)

Außerdem:
FGA21 FGA8 ;)
12C27 fällt am ehesten in die Kategorie von 440A, (ist also nur ähnlich!)
 
Zuletzt bearbeitet:

beagleboy

Premium Mitglied
Auch wenn es fast OT wird; hierzu muss ich antworten.

Ich habe nicht nach dem Katalog bestellt, sondern von der Böker Website.
Bis gestern stand dort noch „Klingenmaterial: 440C“.
Heute wurde die Seite geändert in „Klingenmaterial: 12C27“.

Zur „Beweissicherung“ habe ich die entsprechende Seite als .htm-Datei gespeichert

Das ist schön, daß hier Beweise "gegen mich" gesammelt werden. :D

Die Onlinetexte sind mit den Katalogtexten identisch, und ich habe das heute natürlich sofort online korrigiert, um unsere Kunden wenigstens online ohne Verzug auf den aktuellen Stand zu bringen.

"Beweissicherung"???

:rolleyes:


Vorschlag: sobald ich von meiner nächsten Dienstreise zurück bin (also nächsten Dienstag), schreibe ich einen Passaround für das Sanyougo aus, und Du, Wolfgang, bist herzlich eingeladen, als erster Teilnehmer dieses Passarounds ein nagelneues Exemplar 14 Tage testen zu können.

Das Angebot steht, der PA folgt. Versprochen!
 

Daxrider

Mitglied
Ich kann nur sagen, dass ich mich sehr darüber freue, dass man sich für den 12C27 entschieden hat. Passt erstens besser in die Reihe der anderen Plus Messer von Vox und ist sowieso geschmackssache. Beweissicherung finde ich im übrigen wirklich übertrieben.
 

Oliver

Mitglied
Da will ich doch mal ganz dezent anklopfen:steirer: Steht das Angebot mit dem Passaround denn noch? Da hätte ich durchaus Interesse:super:
 

messerjocke112

Mitglied
Ich habe das Teil seit ca. 4 Wochen in Gebrauch...und es macht Spaß. Die Scheide habe ich mit einem Bändel für-um-den-Hals-zu-hängen gemacht...paßt gut (auch unters Jacket;--3))) ). Geradezu müßig finde ich allerdings die Diskussion um den Stahl, denn ich halte den verwendeten Stahl für einerseits robust und andererseits gut nachschärfbar. "Beweissicherung" hier im Forum??? Krank:glgl:...Und wie der gute Beagleboy schon sehr richtig sagte:"Änderungen vorbehalten."; damit ist die Diskussion von lightwolf eh vom Tisch...
Gruß
Stefan