Böker Grashopper Shortreview

lokithecat

Mitglied
Guten Nabend,


ich wollte nur mal schnell am Abend ein kurzes und knappes Review über das kleine (aber im Nutzwert sehr große) BÖKER GRASSHOPPER schreiben.

Auf den Bildern seht Ihr meinen kleinen Grashüpfer. Das kleine Tek-lok und die Paracordwicklung sind seit Erstinbetriebnahme am 17.01.2011 dran.
Das Grasshopper ist das erste Messer seit Jahren, dass ich seit 4 Monaten täglich mitführe. Sonst wurde sehr häufig gewechselt.
Geschnitten hat der kleine Grashüpfer schon allerlei Materialien: Seile, Schnüre, Kabel bei KFZ Reparaturen, Keilriemen zertrennen, Karton, Pappe, Holz, Knüppelsalami :steirer:, Kartoffeln, meinen Finger :staun: und soooo viel mehr.
Schärfen tue ich das Grashopper aufgrund seiner Gebrauchsseele nur mit nem günstigen Arkansasstein und dann kurz übers Leder. Es wird sauscharf.

An alle die vorhaben es sich eventuell zu holen, sei gesagt, nicht überlegen sondern kaufen !! Das sind die sinnvollsten 29,95 €, sorry jetzt ja mittlerweile leider 32,95 € die man ausgeben kann.:super::super::super:

IMG_0.JPG


IMG_1.JPG


IMG_2.JPG


IMG_4.JPG

Größenvergleich


Falls jemand von Euch gerne noch andere Infos dazu braucht oder weitere Bilder, gebt mir einfach bescheid.



Danke und bis demnächst sagt Kutte alias Lokithecat
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Gecko

Mitglied
Moin,

schickes Messerchen!:super:
Gekauft hab ich mir das unbesehen, und bin etwas erschrocken, weil der Hüpfer im Katalog so groß aussieht.:p
Aber nach dem ersten "was soll ich denn mit dem Popel" hat sich das doch als netter kleiner Begleiter erwiesen.
Hängt gerne mal am Hals und macht seine Sache ziemlich gut.

Grüße,
Pit
 

lokithecat

Mitglied
Juten Tach,

@ Pit

Nen kleiner Popel ist es schon. Haste absolut recht. Aber trotzallem ging seit 4 Monaten bei "kleineren" Arbeiten mein Griff häufig zum Hüpfer. Ich hatte mir vor kurzen (am 22.5.) günstig das Pohlforce Charlie One in der Bucht ersteigert. Und muss sagen das ich wohl mehr "kleinere" Schneidarbeiten erledige, wie "große".
Eine absolute Hammersituation war, als ich beim Einkauf an der Kasse bei Edeka stand. 3 weitere ältere Kundinnen hinter mir und alle anderen Kassenschlangen größer wie meine. Ich dreh mich um und aufeinmal keine Menschenseele hinter mir und die Omas standen auf einmal an einer viel volleren Kasse. Ich hatte wohl den Ausdruck wie dieser Smiley hier :confused::confused:. Kurz überprüft ob mein Deo versagt hat aber nö war alles ok. Aufeinmal krieg ich mit das mein Pulli und die Jacke hochgerutscht sind und sich das Charlie One hinten rechts am Gürtel erstmal präsentiert hat wie ne Prostituierte. Oh man die armen Omas hatten bestimmt Angst.
Seit dem ist das Charlie One in der Jackentasche und der Hüpfer am Tek-Lok. Und beim Hüpfer erntet man da wohl eher nen schmunzeln wenn sowas mal passiert.

Gruß Kutte
 

Aaron

Mitglied
@ lokithecat

Hast Du an den Tek-Lok Schrauben / Muttern oder am Kydex was verändert?
Bei meinem funktioniert das nur sehr bedingt (Hülsenmuttern zu lang, Schrauben zu groß für die Hohlnieten, auch die Abstände der Hohlnieten passen nur fast).

Ansonsten kann ich mich der Review nur anschließen: kleines Messer ganz GROSS!

Bis auf eine Einschränkung: die Kydexscheide von meinem Grasshopper ist zwar voll funktionstüchtig, sieht aber aus, als wäre sie von einem blinden Flickschuster gemacht worden.

Gruß

Aaron
 

G-H-L

Mitglied
@ lokithecat

Hast Du an den Tek-Lok Schrauben / Muttern oder am Kydex was verändert?
Bei meinem funktioniert das nur sehr bedingt (Hülsenmuttern zu lang, Schrauben zu groß für die Hohlnieten, auch die Abstände der Hohlnieten passen nur fast).

Kann es sein, daß du die Abstandshülsen vergessen hast?
Die Aluhülsen von innen durch den Tek-Lok stecken. Auf der gegenüberliegenden Seite, dann die schwarzen Abstandshülsen anbringen. Sie verhindern auch, daß die Aluhülsen wieder herausfallen.
Und zu guter Letzt das Tek-Lok mit den Schrauben befestigen.

Gruß
Gerhard