Böker-440c?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Daxrider

Mitglied
Ich weiß Rostfrei gibt es nicht. Bin dennoch gerade etwas erschrocken.
Hatte vor ner 1/2 Stunde mein Böker Exskellibur abgewaschen und zu Seite gelegt. Dachte noch so bei mir solltest Du gleich abtrocknen sonst gibts Wasserflecken:steirer:.Hatte aber gerade keine Lust. Als ich eben wiederkomme unter allen Wassertropfen fetter Rost in jeweiliger Tropfengröße und weil es so schön ist, auf der Rückseite gleich noch mal.
Da dachte ich noch so Ok Flugrost aber trotzdem ist schlißlich 440C das heist 18% Chrom. Dann die Ernüchterung die ganze Satinierung ist nun gepunktet nix einfach mal nen bischen mit Politur.
Bin ich einfach nur doof oder was...
Ich will Böker ja nix unterstellen aber 440C?
 
G

gast

Gast
Mein Böker "Kalashnikov AK 101, Gray, Glatt" (Bezeichnung exakt wie auf der Homepage) wurde noch nie benutzt. Wurde mit WD-40 gereiningt und mit Tuf-Glide großzügig überzogen. Habe es dann einen ganzen Tag mit dem Clip in der Jean innen getragen. Leider musste ich dann am Abend zwar ganz kleine aber viele Rostpunkterl an der 440C Klinge feststellen!

Fazit: gleich verkauft :steirer:

P.S. Nicht erschrecken, Pfegen muss man wie hier ohnehin jeder Weiß jede Klinge regelmäßig. Habe mit Schweiß zwar schwer aber auch schon S30V zum Rosten gebracht...
 

Chase Carver

Mitglied
Hallo Leute,

interessant daß ich da nicht der einzige bin, der sich da schon gewundert hat. Beim Böker Plus Lockback Bubinga war ich auch baff erstaunt wie schnell sich Rostpünktchen bilden. Beim Böker Plus 3000 Lightweight hingegen habe ich den Effekt bisher nicht beobachtet, obwohl ich dieses intensiver nutze :argw:

Trotzdem beides Messer die einfach spaß machen :cool:

Viele Grüße
 

Daxrider

Mitglied
Mit Fotos kann ich leider nicht dienen aber stellt euch vor ein tropfen Wasser fällt auf eine glatte Wasseroberfläche und bildet einen Ring.

Finde es aber generell sehr komisch dass so etwas passiert hat das mit der chinesischen Vertigung zu tun. Will Böker ja nichts unterstellen aber vieleicht haben die Chinesen da unten Anderes Eisen:hehe::hehe::hehe:

Ne Spass bei Seite ist die Bezeichnung 440c eigentlich geschützt. Habe schon mal gelesen, dass 8Cr13MoV auch manchmal als 440c angepriesen wird.
 

UglyKid

Premium Mitglied
Naja, wenn man sich die Stahltabelle auch von Böker ansieht, dann besteht schon ein Unterschied zwischen 8Cr13MoV und 440C und ich tippe auch mal, dass Böker und deren Partner den Unterschied auch kennen (http://www.boker.de/stahl.html) ;)
Ich würde einfach Marc Götzmann (alias beagleboy), wenn er hier nicht schon mitgelesen hat, via PM/Email samt Fotos kontaktieren. Er wird sich dem schon annehmen.
 
Ich muss da auch mal einige Erfahrungen beim Nachschleifen preisgeben...

Ich habe u.a. ein Exskelibur 1 als auch ein Elegance von Böker Plus (und noch einige andere mit angeblichem 440C) nachgeschliffen.
Mir hat sich der Verdacht aufgedrängt, dass die Chinesen die Fa. Böker da irgendwie ein wenig besch****en.
Zum Einen kommt mir der Stahl, der angeblich 440C sein soll, wesentlich grobkörniger als in Deutschland verarbeiteter 440C vor, zum anderen bekomme ich die Klingen der B+ -Serie auch nicht ganz so scharf wie die einheimischer Messer. (Das Schleifgeräusch bzw. -gefühl ist auch ganz anders!).

Rost habe ich bisher nicht feststellen können, aber ich mache mit dem Ex1 mal in den nächsten Tagen einen Härtetest ;)


VG, Jörg
 

polaris1977

Mitglied
Ich hatte so einen Fall ja hier schon mal beschrieben, allerdings bei einer AUS8-Klinge. Als Nachtrag kann ich dazu mittlerweile noch anmerken, daß das Rostproblem bei dem Teil seit meiner Grundrevision nicht wieder in der Form aufgetreten ist, auch wenn die Klinge noch etwas empfindlicher ist, als ich es von anderen kenne.
Ich hatte mir schon überlegt, daß da möglicherweise bei der Produktion oder Verpackung irgendwas dauf- oder drangekommen war, was die Oberfläche angegriffen hatte oder mit den Substanzen irgendwie reagierte, mit denen dieses Exemplar im Gebrauch dann in Berührung kam und dann Losfraß.

Bestätigt meine übliche Haltung, daß ich Messerdesigns nur trotz Satinierung kaufe und erst recht nicht wegen.
 

Veetec

Mitglied
Zum Einen kommt mir der Stahl, der angeblich 440C sein soll, wesentlich grobkörniger als in Deutschland verarbeiteter 440C vor, zum anderen bekomme ich die Klingen der B+ -Serie auch nicht ganz so scharf wie die einheimischer Messer. (Das Schleifgeräusch bzw. -gefühl ist auch ganz anders!).
Den gleichen Eindruck hatte ich auch schon bei meinem Exskellibur. Ich kriege es mit dem Sharpmaker einfach nicht richtig scharf und es "reißt" immer ein wenig beim Schärfetest mit Papier. Auch Deine Eindrücke bzgl. des Schleifgeräuschs/-gefühls kann ich bestätigen. :confused:
 
G

gast

Gast
Das Gefühl welches Daxrider hat werden viele haben. Wie kann es sein dass ein Böker Plus RBB Auto Recurve coated (AUS8) nach erstmaliger Benutzung als Vignettenentferner gefühlsmäßig total stumpf ist!?

Das Thema wegen Copyright wurde hier auch schon oft diskutiert, aber ich habe schon mal ein ULTRA-billig-verarbeitetes-china-messer gesehen welches den Aufdruck S30V auf der Klinge trug!!!

Ich stehe auf S30V aber der Stahl war nicht mal annähernd ein 440C... :staun:
 

bitbabel

Mitglied
440C ist 440C ist 440C. Und nix anderes. Zudem lässt sich das feststellen. Und ich gehe davon aus, dass eine Fa. wie Böker selbstredend qualitätskontrollen ihrer Zulieferer durchführt. Insbesondere wenn diese chinesisch sprechen. :glgl:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

chamenos

Super Moderator
440C ist 440C ist 440C. Und nix anderes.

Jipp

Und ungehärtet hat 440C irgendwas um die 25 HRC.
Bei mieser Wärmebehandlung bricht er wie ein Butterkeks usw.

Fakt ist, dass bei den Böker+ Sachen sich eine andere Härterei um die Klingen kümmert, als bei den Böker Manufaktur Sachen..... also können da sehr wohl andere Eigenschaften bei ein und demselben Stahl entstehen.... und wenn "die Chinesen" den Stahl eben etwas deppensicherer anlassen, dann hat er eben am Ende ein paar Rockwellchen weniger als der aus der deutschen Härterei.

Und z.B. bei den Exskelibur/-moor Messerchen wird mit keiner definierten Härte geworben. Wer hier also behauptet, dass Böker schummelt und da wäre kein 440C drin, - der möge das dann bitte mit einer Analyse des Stahls belegen und nicht mit subjektiven Schleifvergleichen mit anderen Klingen wo 440C drauf steht.

Das hier ist ein Fachforum und kein Laberstammtisch.


Für die ganz Neuen:
Nur weil auf einer Limonade drauf steht, das Zucker drin ist, heißt das noch lange nicht, dass sie süß schmeckt.

Ich mache jetzt hier zu bis beagleboy Zeit und Nerv hat zu antworten.

Gute Nacht.
chamenos
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.